Doppelkopf-Strategien: und noch ne frage-frage

derHafenstricher, 18. Juli 2019, um 15:52
zuletzt bearbeitet am 18. Juli 2019, um 15:52

pos1 spielt ein schwarzes, das unauffällig (25 augen) durchgeht
pos1 sagt re und spielt kleinen tr
pos2 setzt schnelle dulle
pos2 zögert vor drittem stich
wer is pos2? was erfragt er?

Seb1904, 18. Juli 2019, um 15:54

Das kann doch nur einer sein.

Moin!

Der ist re und fragt die Dulle.

Co hätte vor seiner Dulle gefragt...

Dauerabfrager, 18. Juli 2019, um 16:31
Dieser Eintrag wurde entfernt.

Dauerabfrager, 18. Juli 2019, um 16:51

Er ist Kontra.

Hier ein mögliches Blatt falls die erste Farbe Kreuz war.
Herz-ZehnHerz-ZehnPik-DamexxxxxxPik-AssPik-ZehnKreuz-KönigDer Spieler direkt hinter ihm wird auf Kontrolle in der zweiten schwarzen Farbe Pik gefragt. Bei Antwort möchte er Pik-Zehn schieben und bei Schweigen Pik-Ass selber aufspielen.

Hat sein Kontrapartner an beliebiger Position andere Stärken wie Pik-DameHerz-Damexxxx in Trumpf kann er sich bis zum möglichen Gegenschuss noch viel Zeit lassen. Falls der Frager das Kontra später selber sagt oder Pik ohne 90-Absage gestochen wird ist die Kontra-Einladung hinfällig.

THHEO, 18. Juli 2019, um 18:32
Dieser Eintrag wurde entfernt.

Mettmannpower, 18. Juli 2019, um 18:44

Es ist eine Kontraabfrage.

Mia_Grautz, 18. Juli 2019, um 19:14

Die Frage geht immer an den Stichinhaber (hab ich neulich lernen müssen).
Also fragt er sich selbst - und kann somit beides sein.

Mia_Grautz, 18. Juli 2019, um 19:18

PS: Für Mia is das 'ne Kontra-Frage.
Auch wenn ich damit ganz oldschoolich den absageorientierten und Innovationen gegenüber nie unaufgeschlossenen Re-Fragern ans Bein defäkiere ...

wurschtel81, 18. Juli 2019, um 19:26

dann mach doch ma den erklärbär und erklärt warum man die dulle legen sollte ohne zögern (um den möglichen Partnerfux/vollen bloß nich zu safen, dann aber plötzlich danach ne frage hat.

derHafenstricher, 18. Juli 2019, um 19:39

frage an stichinhaber???
dann is jede frage vorm ersten (oder welchem auch immer) ausspiel eine selbstfrage???

Mia_Grautz, 18. Juli 2019, um 19:39

Vielleicht hat man keinen?

Ich muss mir als still Abgefragter nicht den Kopf darüber zermartern, warum wer wann nich gefracht hat und irgendwann die Frage doch noch nachholt.
Es wird schon seine Gründe haben (oder auch nich).
Bis zum Beweis des Gegenteils is das für Mia aber ersma 'ne Gegenfrage.

Octopussy, 18. Juli 2019, um 19:49
zuletzt bearbeitet am 18. Juli 2019, um 19:52

Für mich ne Re-dullenfrage. Kann aber Mias Ansatz verstehen. Allerdings finde ich es hier wirklich einfach(er).

Southern, 18. Juli 2019, um 19:53
zuletzt bearbeitet am 18. Juli 2019, um 19:54

Für mich klare Redullenabfrage. Selbst mit DD als Kontrist an 2 frage ich, bevor ich eine Dulle lege. Interesse bekunden. Möglichen Partnervollen einsammeln. Danach wird sich mein Partner schon melden, bei Stärken oder aber dem 2. schwarzen Ass hinter mir.

Mettmannpower, 18. Juli 2019, um 19:54

Es macht für mich immer dann Sinn, wenn ich halt mit der 2. Frage mehr Erfolgschancen für Kontra sehe.

Grundsätzlich finde ich hat wurschtel Recht. Aber so lange es Blätter gibt, bei denen eine Frage im 2. sinnvoller ist, sollte man der Kontrapartei nicht das Recht der Abfrage entziehen.
Es müsste definitiv klar sein, dass kein Blatt eines Kontraspielers ne Dulle ohne Frage rechtfertigt ....dann aber ein zögern Sinn ergibt.

Gibt es tatsächlich keins?

Octopussy, 18. Juli 2019, um 19:55

Zusatzfrage: würdet ihr mit Kreuz-AssKreuz-KönigPik-AssPik-KönigHerz-König

bei Antwort an 4 durchlassen, weil ihr den schwarzen Schub durch S1 erwartet?

Wie sähe es aus, wenn ihr in Herz länger wärt? Unter welchen Umständen würdet ihr bei Antwort an 4 dennoch vorstechen?

cahei, 18. Juli 2019, um 19:57

Wenn kontra an zwei ne Dulle zieht, dann hat der Spieler doch auch ein Nachspiel As. Alles andere wäre doch sinnfrei

Mettmannpower, 18. Juli 2019, um 20:23
zuletzt bearbeitet am 18. Juli 2019, um 20:25

Herz-ZehnHerz-ZehnPik-DameKaro-DameKreuz-BubePik-BubeHerz-BubeKaro-AssKaro-AssKaro-KönigPik-AssKreuz-König
Wäre das ein denkbares Blatt?
Ich möchte nun lieber wissen, ob mein Partner das andere Pik-Ass hält. Dann spiele ich meins erst gar nicht um es zu schützen. Die repartei wird nach Antwort ja kein pik mehr bringen.

Dauerabfrager, 18. Juli 2019, um 20:33

Die Unterscheidung des Abfragezeitpunkts beschreibt die Dullenanzahl und ermöglicht dem Partner unabhängig seines eigenen Ansagstils die Findung der gerechtfertigten Gegenschüsse.
Würde man unabhängig davon ob man 1 oder 2 Dullen hat vorzeitig fragen: Den gemeinsamen gerechtfertigten Doppelschuss findet der ängstliche Partner nun seltener, weil er mit nur 1 Dulle rechnen muss. Spekuliert der mutige Partner auf 2, findet er hingegen ungerechtertigten Doppelschuss.
Wenn Kontra mehrere Karovolle ohne viel andere Trumpf hat, sollte er auf
Verdacht einen davon unter Dulle legen statt unter die 2 Alten.
Da braucht es keine ermutigende Frage für.Verlustgefahr seines einzigen Karovollen ist gering bei durch spätere
Frage erklärter Doppeldulle.
Zusatzfrage bei diesen 5 Fehl: Gegenfrage finde ich bei Trumpf und Re mutig bis frech, je nach Damenanzahl. Durchlassen bei Antwort an 4 ja. Bei 6 Fehl eh keine Gegenfrage. Bei Antwort an 4 mit 2 blanken Assen vorstechen.

Octopussy, 18. Juli 2019, um 20:35

@Mettmann: mit deinem Blatt frage ich im 2. UND im 3. Wegen Partnerfux/-lux

Octopussy, 18. Juli 2019, um 20:37

@Dauerabfrager: Wenn Gegner nie gegenschießen nach Trumpfaufspiel, spiele ich in Zukunft wie Tront.

Dauerabfrager, 18. Juli 2019, um 20:43

Tront spielt immer Trumpf und Re? Also wenn er Re sagt spielt er nie Fehl auf?

Tront, 18. Juli 2019, um 20:46

Ich sehe das als eindeutige Re-Abfrage bzw. Re-Anzeige wie auch Spielerin Wurschtel und Southern.

Wie schon gut erklärt wurde, würde ein Kontramann v o r dem Legen seiner 2. Karte bereits gegenfragen.

Das schließt auch die dargestellte Karte von Spielerin Mettmannpower mit ein. Würde Pos. 2 auf eine vorzeitige Gegenfrage antworten, das erkennt vermutlich nicht jeder Kontrapartner, wäre dieser im Besitz der Pikkontrolle, sodass man selbst für ein blankes Pik-As nun keine Dulle setzen müsste.

Abgesehen davon ist die letztgenannte Kontrakarte so stark, dass man selbst nach dem Setzen der Dulle ein eigenständiges Kontra verantworten sollte, wenn man es v o r dem Legen im 2. Stich "versäumt" hat, still gegenzufragen.

Also Spiellogik schlägt hier meines Erachtens klar das (Gegen)-Abfragerecht eines Kontraspielers.

Ein Re-Mann hat nach dem Legen seiner Dulle vor dem 3. Stich nicht automatisch eine Mehrabsage. Ein Kontramann hat aber in 99% - 100% aller Fälle die Möglichkeit, vorzeitig (mit entsprechendem Blatt) (gegen)zufragen.

Octopussy, 18. Juli 2019, um 21:37
zuletzt bearbeitet am 18. Juli 2019, um 21:38

@Dauerabfrager: nein. Ich habe es etwas überspitzt formuliert. Aber tront spielt DEUTLICH häufiger Trumpf (mit und ohne Ansage), als andere Spitzenspieler.

Aber selbstverständlich spielt er auch Fehl im 2. Stich mit Ansage.

Dauerabfrager, 18. Juli 2019, um 21:44

Ok, bei Trumpf ohne Ansage kann man häufiger fragen. Ist ja keine Gegenfrage sondern Erstabfrage dann.

Dauerabfrager, 18. Juli 2019, um 22:07

@ Tront: Ich würde auch mit Herz-Zehn und Herz-AssHerzass antworten. Andere würden es als reine Dullenfrage für den Spielsieg sehen, gerade falls Karo-König oder gar Karo-Zehn aufgespielt wurde. Du nur mit Herz-Zehn und Pikkontrolle. Da kann man glatt 3 Meinungen zu einem Thema bekommen.

Bei der Kontrafrage oder Re-90-Frage gibt es nur 2 Meinungen.

Das Thema Gegenschuss geben oder nicht ist auch nicht zu 0-1% Thema, sondern häufiger und als Blattbeschreibung auch spiellogisch relevant. Sie ist sogar an 2 Spielpunkte geknüpft während es bei der 90-Absage erst mal nur 1 Spielpunkt geht.

zur Übersichtzum Anfang der Seite