Unterhaltung: Völlig unseriöse Absagen

Komplett_FETT, 11. August 2019, um 21:28

Bitte nur Lernbeispiele! Anprangern nicht erwünscht!

THHEO, 12. August 2019, um 11:41

bei diesem beispiel geht es doch schon mal mit der unsauberen blattbeschreibung durch den fux statt blauer im ersten stich
ob man mit "nur" sieben tr das re direkt dazusagt, is wohl wieder die gretchenfrage, aber angesicht der kreuzfreiheit mindestens vertretbar
das ungezögerte nachspiel kreuz halte ich für durchaus fragwürdig, das kann aus anderer position nur besser kommen
der spielausgang (auch mit der 90-absage) is wohl angesichts der kartenverteilung kaum zu vermeiden

Cabeza_doble, 12. August 2019, um 12:12
zuletzt bearbeitet am 12. August 2019, um 13:56

Wenn es wirklich als Lernbeispiel gedacht ist, hier meine ernst gemeinte Frage:

Wäre es wirklich ganz doof, wenn man erst Herz-Ass aufspielen würde? Dann wäre einem die Höchststrafe (Stich 5) ja womöglich erspart geblieben.
Die Blaue zur Blattbeschreibung hätte man im zweiten Stich nebst dem natürlich fälligen RE ja immer noch spielen können. Oder Herz wird gehackt, dann weiß man halt auch Bescheid und agiert ansagetechnisch vielleicht vorsichtiger.

Die aufspielberechtigte RE-Partei hat zwar 5 mal Zug von oben, aber der Aufspieler hat halt "nur" 7 Trumpf und es fehlen die Buben, was sich in dem gezeigten Spiel ja als durchaus nachteilig herausgestellt hat. Deswegen frag ich mich auch, ob es bei der Trumpfstruktur wirklich so sinnvoll ist, einen Trumpf für die Blattbeschreibung zu verschwenden.

THHEO, 12. August 2019, um 12:24

das (besetzte!) herzass halte ich erstmal, bringe den p sicher ran für schwarze asse
angesichts der eigenen 4 toptrümpfe kommt man immer wieder ran, um herzass später zu bringen

Octopussy, 12. August 2019, um 14:08
zuletzt bearbeitet am 12. August 2019, um 14:09

Fux halte ich für viel besser als Blaue und dann Fux.

Auf dem Spiel steht Crossruff drauf. Da will ich keine unnötigen Trumpfrunden (inklusive Tempoverlust) sehen (siehe cabeza).

Im 3. Stich ziehe ich den sicheren Trumpf vor. Denn Mr DD kann noch Asse halten, zu denen er kommen soll. Über Kreuz schaffe ich das nur zu 66% oder so.

Die k90 lasse ich stecken, denn mein Blatt ist im Wesentlichen beschrieben. Die Blaue als unbekannte Stärke rechtfertig keine k90. Da hätte der Partner drauf fragen können.

THHEO, 12. August 2019, um 14:18

hmmm...
agree, octo
gut begründet

Juan-Miguel, 12. August 2019, um 14:59

Den Kreuz kann man schon nachbringen, da man nicht mehr rankommt jetzt oder nie, denn die Gegner werden den nicht anfassen, höchstens kaputtspielen. Die 3-0-Verteilung ist nicht vorhersehbar.

@ cabeza:
Wenn einem eigene Absagen sehr wichtig sind, ist Vorabere nebst Herzass und Fux eine denkbare Variante.Wenn einem k90 häufiger erspielen wichtiger als gelegentliche absagen sind, den Herz stecken lassen.

Octopussy, 12. August 2019, um 15:01
zuletzt bearbeitet am 12. August 2019, um 15:04

Dann passt aber stechen mit k90 nicht zusammen.

"Die 3-0-Verteilung ist nicht vorhersehbar."

Vorhersehbar nicht, aber möglich. Und solange der p Asse halten kann, will ich, dass er sie spielt.

Andere Möglichkeit wäre der Herzschub. Ein Pikass hält er nach dem Aufspiel und dem Abwurf eher selten oder?

Juan-Miguel, 12. August 2019, um 15:08

Der Plan von Herz vor wäre ja nicht stechen, sondern k90 sagen und abwerfen. Im Spiel wurde Fehl auch nicht verboten und es passt die eigenständige 90 bei unklarer Herzlage eh nicht.

Juan-Miguel, 12. August 2019, um 15:15

Nach Dreifarbregel lieber Herz als Pikschub, klar.
Dem eigen Blatt zufolge bestehen gute Chancen auf weitere Karovolle beim Partner, die nach diesem passiven Spielbeginn wahrscheinlich nur über Kreuz nach Hause gehen können. Im Falle von Herzschub geht das nie mehr.

Viel Risiko für ein Einzelass, dass der Partner nur vielleicht hält. 9% ist da ein viel geringes Risiko, wenn auch mit höherem Augenverlust verbunden, sollte es sich rechnen.

Tront, 12. August 2019, um 20:19

Ich eröffne das Spiel ebenso wie in der Partie.

Mein besetztes Herz-As halte ich garantiert zurück.

Als Re-Partner spiele ich keinen Zweitlauf in Kreuz vor, nachdem mein Partner ein Re im ersten Stich gegeben hat.

Und eigenmächtig erhöhen werde ich dieses Spiel erst recht nicht, zumal ich noch mangels Masse gezwungen bin, mit einem Karotrumpf den 2. Kreuzlauf einzustechen.

Selbst nach dem Erhalt des Kreuzlaufes ist mein Herz-As immer noch nicht durchgelaufen.

Also 90% Sicherheit sehe ich ich bei dieser Absage nicht.

RUserious, 13. August 2019, um 07:18

Herz Ass und danach Fuchs von mir - klar bekommt der Partner so DD im Ansagezeitraum nicht mehr nach Abstich mitgeteilt, aber wenn Herz gestochen wird, bin ich eh an keinen Absagen mehr interessiert...und die Gegner leerziehen bei meiner nur durchschnittlichen Länge ist eh so gut wie nie möglich...
wozu den P eigtl sofort dranbringen? Für ein Kr Ass, auf das ich keinen Abwurf habe und auf das ich später nach Abstich und Fuchsvorspiel zu meinem Partner immer noch im Zweitlauf abwerfen kann? Für ein Pik Ass, was kaum besser als mein Herz Ass sein kann?

Hirnklaus, 13. August 2019, um 17:47

👍

Salem, 13. August 2019, um 23:42
zuletzt bearbeitet am 13. August 2019, um 23:44

Die Variante von RU mit dem Vorspiel Herz-Ass gefällt mir in dem Moment, wo ich nach Durchlauf die 90 dann auch geben kann.
Erhalte ich nun nach Durchlauf meine 15 Augen...habe ich jetzt die 90? Ich finde nicht. aas Herz-Ass bringt mich bei diesem Blatt nicht wirklich weiter.

Dann doch lieber den Partner zu den assen bringen und gleichzeitig mal schauen, ob er auch Pik-Dame hat.

RUserious, 14. August 2019, um 06:30

Nach Herz Ass, Fuchs zur Alten (bestenfalls Blauen) und Kr Ass vom P, kann ich fast immer die 90 sagen, wenn das Ass nicht super schnell gespielt wird...

zur Übersichtzum Anfang der Seite