Doppelkopf-Strategien: Irgendwie war ich unzufrieden

worstcase, 22. November 2019, um 19:18
zuletzt bearbeitet am 22. November 2019, um 19:19

An 1 mit
Herz-ZehnKreuz-DamePik-DameKaro-DameKreuz-BubePik-BubeKaro-AssKaro-KönigKreuz-AssKreuz-KönigPik-AssPik-Neun

worstcase, 22. November 2019, um 19:20

Welche Optionen zieht ihr in Betracht? Schön wäre ne Begründung.

Impossible, 22. November 2019, um 19:27

Kreuz-Ass oder halt Pik-Ass mit Re.

Für ein Dullenaufspiel ist mir die Karte zu stark.

Da ich es schon wichtig finde, zu sehen, ob beide Asse laufen, frage ich nicht vor Ausspiel groß ab. Kann ich ja, falls ich am Stich bleibe, noch immer im 3. Stich tun.

Tront, 23. November 2019, um 00:15

Am "gefahrlosesten" wäre das Abspielen beide schwarzen Asse nebst einem zögerlichen Vorspiel der Dulle im 3. Stich, der dem Partner Interesse an einer weiteren Absagestufe signalisiert.

Möglicherweise ist man aber zum 3. Stich nicht mehr am Anspiel. Diese Spiele möchte ich grundsätzlich auch ungern mehr abgesagt haben.

Am "informativsten" wäre wohl die große Abfrage, weil man ohne Tempoverlust Partnerstärken erfahren könnte.

Ob mit einem antwortenden Partner an Pos 2. dieses Spiel sicher genig gewonnen wird, bleibt unklar.

Zu guter Letzt bleibt das Dullenvorspiel und nach dem ersten durchgelaufenen As fragt man vor dem 3. Stich einladend mittels Zögern weiter.

FlotteGrotte, 23. November 2019, um 01:24

Laufen die Asse hat man quasi alle Trümpfe in der Hand und kam bequem auf alles fragen.
Ohne Antwort steht man dann mit 2 verlieren im Walde
Das einem nach gelaufenen Assen ne Herz-Zehn hilfreich ist bedeutet nicht das man oft genug über die 90 hinaus kommt.
Man hat ja immer noch 2 Verlierer zu entsorgen
Das Hauptproblem sehe ich darin das Partner das Blatt nicht richtig lesen.
So ein Monster wird er sicher kaum vermuten
Demzufolge ist oftmals ist bei 90 Schluss.

Bekommt man auf 1Herz-Zehn keine Antwort hat man immer noch ein eigenes Re.
Partner kennt nun die Struktur und weiß das es mehr als ne Gurken Herz-Zehn ist
Er findet also unabhängig der Position oftmals die Absagen.
Wird die Herz-Zehn sofort bestätigt ist die Karte stark genug um mit Trumpf fortzusetzen um zu schauen ob Partner auch noch Anstallten macht.
Die eigenen Asse braucht es jetzt nicht zu spielen
Man hat je nach Position und As des Partners immer ne gemeinsame 90 und oft genug ne 60
Mmn nach ist die Karte stark genug das Herz-Zehn Tempo zu verschwenden da viele Abspiele diesen Verlust wieder egalisieren
Mein Voting 1 Herz-Zehn

SchwillTiger, 23. November 2019, um 03:24
zuletzt bearbeitet am 23. November 2019, um 03:35

Schönes Thema!!!

Für mich kommen grundsätzlich 3 Aufschläge in Betracht:

A) große Frage
B) Dulle mit Re, da Antwort an 2 mit Schwarzkontrolle Worstcase ist!!! Aber das ist mir ein bisschen zu viel Gas.
C) Pik-Assmit Re

Alles andere halte ich für Käse.

Ich bin ein Freund von frühen Assen, daher entscheide ich mich für C)

Langsam in die Kurve und schnell raus! (Hat mir mal ein Pro beigebracht)

Also wie impossible. Und da ich, wenn beide Asse laufen, ja schon Alarm gemacht habe, sollte die Dulle im 3. dann auch reichen, den Partner mit geringen Zusatzstärken zur 90 zu animieren.

Denn idR bin ich nach den gelaufenen Assen schon bei EW 110 und er muss nur noch 40 Augen mitbringen.

Lappen, 23. November 2019, um 10:50

Von mir zunächst Dullenvorspiel (1.). Bleibt die Antwort aus, folgt ein Zögern (2.) (erste unbekannte Stärke/schwarzes Ass Nummer zwei) und dann noch das eigene Re (3.) (zweite unbekannte Stärke/Herzfreiheit).

Sehe nicht, wo ich da mein Blatt unter Wert verkauft hätte.

Mia_Grautz, 23. November 2019, um 11:08

Wie der Lappen.
Blatt perfekt beschrieben.

Juan-Miguel, 23. November 2019, um 13:59

Wie lautet die Tischbesetzung? Je nachdem würde ich wohl variieren zwischen
spruchloser Herz-Zehn (Bei Antwort wie Grotte, bei Nichtantwort wie Lappen) und
Pik-Ass Ob mit oder ohne anschließendes Re im 1. mag wieder variieren (Im Durchlauffalle sehr lange Frage vor Stich 3, bei sofortiger Dullenantwort gibt es Varianten wo k60 gefunden wird.)

SchwillTiger, 23. November 2019, um 16:08
zuletzt bearbeitet am 25. November 2019, um 02:05

Mit 8 Trumpf bist du schon am oberen Ende der Range. Herzfreiheit und noch ein Ass sollte definitv für ein eigenes Re ausreichen.

Salem, 24. November 2019, um 22:51
zuletzt bearbeitet am 24. November 2019, um 22:56

Hier eine eindeutige Siegervariante festzulegen finde ich schwer.
Man hält eine starke Hand und ist somit in der Position, selbst die An- und Absagen zu steuern.
Ich stelle mir hier die Frage, welche Spielweise mir die bessere "Konfortzone" verschafft.
zwei asse zu Hause (mit re im 1.)und dann nach Dulle fragen liegt bei mir vorne.
Ich weiß danach
1: haben die asse gehalten?
2: Wie war der Verlauf und wo sitzt eventuell mein Partner?
3: Waren 30 Augen im Stich habe ich auch ohne Antwort ein gutes Nachspiel.
4. Das Trumpfnachspiel in Runde 4 folgt ja sowieso und dass hier kontra übernimmt, ist noch gar nicht klar. Kann mein Partner übernehmen, dann weiß er ja jetzt das mir eine Dulle bei ihm für die 90 gereicht hätte. Er findet nun mit Zusatzstärken auch die Absage.

Mein Blatt ist ja limitiert. Ich kann mit den beiden Fehlverlierern selber die k60 nicht finden. Deswegen sind mir Zusatzrunden in Trumpf ( die flotte Grotte bei Beantwortung vorzieht) ohne die asse zu klären zu heikel.

Varkensboer, 25. November 2019, um 04:24

Pik-Ass, Re, Kreuz-Ass, Zögern.
Wer mit Herzkontrolle antwortet hat andere Probleme.
Da man kein Re im ersten gab, wäre auch eine Antwortverweigerung mit Dulle + absolute Grotte mAn erlaubt, checkt aber eh keiner 😕

RUserious, 25. November 2019, um 08:02

Von mir auch beide Asse mit Re und je nachdem, wie sie gelaufen sind nun die 90 Frage bzw „nur“ das Dullenvorspiel...
@Schwill: wieso soll Antwort an 2 worstcase sein...dass alle Fehl abgedeckt sind, kann wohl kaum schlecht sein...
@Varkensboer: Antwortverweigerung mit Dulle trotz Rotzblatt ist Schwachsinn...gibt genug sinnvolle Hände, wo man im dritten erst die Frage auf die Dulle hat und diese trotz Tr-Kürze des Partners ausreicht...Gerade diese 6-7 Trümpfer mit 2 Assen, wo das 2. aus richtiger Länge kommt und der Durchlauf vorher benötigt wird...

SchwillTiger, 25. November 2019, um 08:02

MMn ist eine Verweigerung mit Dulle plus absoluter Grotte immer erlaubt.

Mit herzfrei reichen die 90 aber mMn fast immer.

Denn durch das Re im ersten habe ich entweder viele Augen in den schwarzen Erstläufen gemacht oder partnerliche Anteile an den 2. Läufen.

Jedenfalls kann ich brim Partner die Schwarze Struktur gut erahnen.

Ggf kann ich auch in Herz (positions)günstig abwerfen.

zur Übersichtzum Anfang der Seite