Doppelkopf-Strategien: Was tun?

Dokosucker, 26. November 2019, um 15:10
zuletzt bearbeitet am 26. November 2019, um 15:17

Folgende Karte an 3.

Dokosucker, 26. November 2019, um 15:17

Herz-ZehnHerz-ZehnKreuz-DameHerz-DameHerz-Dame Karo-DameKreuz-BubeHerz-BubeKaro-AssKreuz-AssKreuz-ZehnPik-Zehn
re vorab
1.Pik-AssPik-ZehnPik-ZehnPik-König
2.Herz-AssHerz-KönigFrageHerz-BubeHerz-König

Und was nun tun?

Lappen, 26. November 2019, um 15:34

Frage.

Dokosucker, 26. November 2019, um 15:36

Tat ich ebenso....
Und jetzt Antwort an 2 und nun?

Lappen, 26. November 2019, um 15:47

Ursprungs-2 oder der hinter dir?

Zu dem eigentlichen Spieler 2 spiele ich den Fuchs, ansonsten schiebe ich die Kreuzzehn.

irreversibel, 26. November 2019, um 15:51

Frage und nach Antwort Karo-Ass .
Mir ist egal, welche Pos. 2 gemeint ist

Tront, 26. November 2019, um 15:52

Nun kann man sehr gut den Fuchs anspielen, um weitere Informationen im 4. Stich zu bekommen.

Hält der Partner zusätzlich eine Blaue und man sieht ein durchlaufendes Stand-As, kann man noch zu einer keine 60-Absage gelangen, wenn man diesen Vorteil rechtzeitig sieht.

Spielt der Partner kein Stand-As vor, wird er eine Trumpfschnittrunde zurückspielen und man sollte es bei der keine 90-Absage belassen.

Andererseits müsste der antwortender Partner ja selbst ein Kreuz-As halten, sonst ergäbe seine vorzeitige keine 90-Absage keinen Sinn. Oder er wäre gar in Kreuz frei. Aber aus welcher Länge besteht womöglich sein Kreuz-As?

Eine keine 60-Absage wäre mir persönlich gegen 35 Gegneraugen schon zu heiß. Dennoch könnte dies der einzige Stich der Kontrapartei bleiben.

Dokosucker, 26. November 2019, um 15:52

der Hinter mir. Tat ich auch mit der 10...
halte ich aber für falsch. Schließlich muss ein Spieler auch mit 5 Kreuz an 2 mit Ass antworten.

Auf die 10 kam direkt das Kontra an 4 und die 90 war im nu tot.
Ende....

Es muss doch noch einen anderen Weg geben....
direkte k6 im Trumpf zu fordern finde ich auch zu heiß gegen Doppel Blaue+35 Augen bereits bei ko....

Lappen, 26. November 2019, um 16:03

Naja, zum einen ist das ja der worstcase und zum anderen sind die 90 mit dem Abstich ja noch nicht um, sondern halten vermutlich noch immer erstaunlich häufig.
Und die eine Trumpfrunde zu Beginn brächte an der Stelle ja auch nix.
Dann käme halt anschließend der Kreuz nur mit dem Unterschied, dass dann die Partneralte schon im Orkus wäre.

Mia_Grautz, 26. November 2019, um 16:07

Ich bin auch eher für den Fuchs.

irreversibel, 26. November 2019, um 16:20

Den direkten Kreuzschub halte ich für einen Fehler. Warum sollte ich das Risiko eingehen?
Mein PArtner sollte erkennen können, dass ich Fehlverlierer nur noch in Kreuz halten kann und ihn damit auch im späteren Verlauf noch einschieben kann.
Also möchte ich doch erstmal gucken, wie die Trumpf verteilt sind.Nimmt mein Partner bsp. dann den Fuchs mit einer Pik-Dame mit haben wir ja mindestens 6 mal Zug von oben, bevor Kreuz überhaupt auf den Tisch kommt.
Bei günstigem Spielverlauf kann ich ja auch noch die 60 geben.

Salem, 26. November 2019, um 16:43
zuletzt bearbeitet am 26. November 2019, um 17:05

Wenn 35 Augen schon beim Gegner liegen sollte ich mir eine Frage gut überlegen. Sie ist halt kritisch wenn links neben mir geantwortet wird. (und so wie es aussieht sitzt mein Partner wohl eh links von mir).

Mein Blatt sollte zumindest so stark sein, dass es mit einer Antwort vom diesem Partner leben kann.

Ich sehe diese Stärke nach diesem Verlauf nicht und bin jetzt lieber ruhig.

Von mir Kreuz-Ass ohne weitere Anstalten.

Juan-Miguel, 26. November 2019, um 17:22

Das Farbsolo zur Pflicht wählen ;)

Nach den ganzen Pikvollen brauche ich mir den Fux nicht für einen Doko aufzuheben.

Folgende Idee: Wenn ich schon gegen 35 auf 90 frage, kann ich gleich auf die Blaue weiterfragen ;) Danach antwortunabhängig von oben ziehen.

Ich sehe nämlich keinen Grund, den Partner in Kreuz anzuschieben oder ihn früh zum Ass gelangen zu lassen.
Wenn der antwortende Partner ein kreuzfreier Kurztrümpfer ist, sollte es normalerweise geügen, wenn er in Stich 4 den Crossruff durch Kartenverrat einleitet.

irreversibel, 26. November 2019, um 17:37

Wieso sollte ich von oben ziehen und den Schnitt von 1 auf 4 auslassen?

By the way kann mein Partner kein kreuzfreier Kurztrümpfer sein.

Juan-Miguel, 26. November 2019, um 17:58

@ irreversibel

Spielst du nur mit Spielern, die als kreuzfreier Kurztrümpfer die Antwort (zunächst) weglassen oder wie soll ich es verstehen?
Wenn der Partner vorm drittletzten Trumpf warnt ohne nach meiner Trumpfübergabe auf Crossruff umzusteigen, gibt es den Schnitt doch immer noch?

irreversibel, 26. November 2019, um 18:13

Anhand der ersten beiden Stiche kann mein Partner noch maximal Pik-AssPik-KönigHerz-NeunHerz-Neun halten.

Wenn er also kreuzfrei ist, dann hat er mind. 6 Trumpf.

SchwillTiger, 26. November 2019, um 20:00
zuletzt bearbeitet am 26. November 2019, um 20:00

Wie von irreversibel und anderen gesagt:

Kreuz-Zehn halte ich zwar für besser als das Kreuz-Ass, aber ich sehe Chancen, einen Kreuzstecher leer zu spielen. Ist mein p der kreuzfreie, ist das mein kleinstes Problem.

Also wie irreversibel.

Dokosucker, 26. November 2019, um 21:47

direkt nachdem die Karte Kreuz-Zehn von mir auf dem Tisch war habe ich mich auch selbst darüber geärgert wieso ich nicht erst Karo-Ass gespielt habe (lässt einfach so viele weitere Spieloptionen i.d.R. offen)

@irreversibel, siehst du nun diePik-Dame im 3. und es kommt eineKaro-Dame oderKreuz-Bube als Schnitt und bleibt stehen, gibst du nun die 6? schließlich hat man jetzt min 7 mal Zug von oben auf Grund der Sitzposition.

@Salem, Kreuz Ass ohne irgendwelche weiteren Anstalten finde ich komplett falsche Blattbeschreibung... da verkauft man sein Blatt doch derbe unterm Wert! 35 Augen sind ja noch nicht die Welt...

@Juan-Miguel du tauscht so eine Karte gegen ein Lustsolo an 3 ein? na Prost. Für mich nicht eine Sekunde eine Überlegung Wert. Bei ausstehendem Solo ist es zumindest ein Gedanke wert....

Nun hatte ich leider das Pech, mit einem recht schwachen Partner von der Spielstärke her zu spielen... Wo ich mir zu 100% sicher bin, dass sobald Sie ihre alte legen muss, kommt gnadenlos das Kreuzass direkt hinterher. Die Möglichkeit weiter Trumpf zu spielen und das Ass ungespielt zu lassen, weil der Partner einen ja immer wieder reinschieben kann ist im Dokolexikon leider noch nicht angekommen und daher nicht möglich... Hinzu kommt halt noch die Frage ob überhaupt Schnitt gesetzt wird, karovoller wird da mit Sicherheit leider vorgezogen werden :/ Aber klar tendenziell bei gutem Spiel gebe ich Dir da komplett Recht und halte es auch für den besten Weg. Da es noch sehr viele Wege gibt die 60 so noch zu finden... Und wenn nicht, bleibt man eben bei 90 stehen und spielt es k6.

Lasst ihr dann lieber doch mal so eine Frage sein bei einem Partner wo ihr nicht 100% präzises Spiel erwarten könnt? und spielt einfach Kreuzass echt ohne weitere anstalten auch wenn es hart weh tut finde ich und mit der Karte immer mehr drinnen gewesen wäre?

irreversibel, 26. November 2019, um 22:13

Im Moment sehe ich keinen Spielverlauf, wo ich die K60 sagen kann, auch wenn wir die Gegner jetzt häufig unter 60 spielen werden.

Dokosucker, 26. November 2019, um 22:19

wenn Partner die blaue legt an zwei und dann beim Schnitt die 2. blaue fällt, hat man doch immer problemlos eine 60!

Oder wenn der Partner auf einmal die Doppel Blaue auspackt oder ebenso wenn die Blaue beim Schnitt fällt, hat man doch immer ne safe 6...

irreversibel, 26. November 2019, um 23:03

Naja, es gibt auch dann noch einige Verteilungen, wo die 60 nicht halten.
Die alle durchzurechnen und zu gucken, ob man die 92 % hält kann gerne jemand anders machen.
Auch mit dem Hintergrund, dass das Spiel in einigen gewonnenen Verteilungen mit noch einem Stich bei der Kontra Partei sehr präzise zu Ende gespielt werden muss, bleibe ich an dem Punkt bei der K90 stehen.

Juan-Miguel, 27. November 2019, um 00:07

Mir ist nicht klar, was meine Worte "zur Pflicht" mit einem Lustsolo zu tun haben ;)
Wenn ich ohne Zwinkersmiley spielen soll, sondern am Ende von Stich 4 nachdenke: Haben alle 2x Trumpf bedient, sind nach Schnittkarodame und 2 gefallenen Blauen noch 8 Trümpfe im Orbit (plus Partners Alte). Wie irreversibel ausgeführt hat, stehen dem Partner noch Trümpfe zu.

Um nach erfolgreichen Schnitt einen Partnerfehler von zu frühen Kreuzass zu vermeiden, könnte man die Dullen abziehen und das Ding ist durch.Also in dem Fall gebe ich k60 bei konventionsfestem Partner unabhängig von Partners sonstiger Spielstärke.
Außer er ist für inverse Schmierungen bekannt.

Dokosucker, 27. November 2019, um 23:47

Ich überlaß "zur Pflicht" entschuldige 😄

Man muss eben von dem Partner an 2 voraussetzen, dass er erkennt, dass er dasKreuz-Ass nie spielen muss, da der Partner wenn überhaupt noch Fehlverlierer nur in Kreuz haben kann. Kreuzfrei des abfragenden sollte man ebenso ausschließen können, da die Abfrage auf das Ass sonst fast keinen Sinn ergibt (mögliches Pik-Ass auf Kreuz-Ass zu entsorgen erachte ich mal als recht sinnlos bei der Länge...^^) Da kommt dann wohl statt der Frage auf Kreuz Ass einfach ein karo voller mit evtl. k9 dazu.

Lappen, 28. November 2019, um 00:50

Sorry, aber ich sehe den Partner fast schon in der Pflicht, ein gutes Kreuzass zu spielen.

Dokosucker, 28. November 2019, um 01:01
zuletzt bearbeitet am 28. November 2019, um 01:02

Wieso denn das???
Nenn mir nur ein Argument warum er das tun sollte...
also welchen Vorteil siehst du in dem Ass, den ich nicht sehe?

zur Übersichtzum Anfang der Seite