Unterhaltung: Lottobube

unwissender, 09. Februar 2020, um 23:49
zuletzt bearbeitet am 09. Februar 2020, um 23:50

Hallo! Ich gebe sofort zu, ich habe von Doppelkopf keine Ahnung. In einem alten Theaterstück, das ich bearbeite, bin ich auf das mir völlig unverständliche Wort Lottobube gstoßen und habe im Internet tatsächlich nur diese Seite gefunden, auf der es auch auftaucht. Was genau ist bitte im Doppelkopf ein Lottobube? Da früher im Lotto auch Pik, Karo, Kreuz und Herz verwendet wurden, komme ich da leider alleine nicht weiter. Kann bitte jemand einem wirklich Unwissenden weiterhelfen? Danke! 😊

Octopussy, 10. Februar 2020, um 00:17

noch nie gehört

Cabeza_doble, 10. Februar 2020, um 08:10
zuletzt bearbeitet am 10. Februar 2020, um 08:11

Ich kenne den Ausdruck auch nicht. Vielleicht findest Du hier was:
https://www.doko-wissen.de/index.php?title=Kategorie:DokoLexikon.

Ich hab das Wort hier im Forum auch nur einmal gefunden hier : https://www.fuchstreff.de/forum/kommentare/se...
Da war der Zusammenhang aber eher folgender: Der gelegte Bube ist, wie beim Lotto, reines Glücksspiel.

Bibernase, 10. Februar 2020, um 09:40

Gibt es in diesem Theaterstück einen eindeutigen Bezug zum Kartenspiel oder könnte der "Lottobube" vielleicht als Synonym für den Glückspilz, die Goldmarie, den Hans im Glück stehen?

unwissender, 10. Februar 2020, um 10:29

Danke für die Vorschläge! Der Text lautet einfach: Für einen Lottobuben ist er zu alt und für einen Papst zu jung, als Aussage über einen Mann im mittleren Alter. Ein Stück von August von Kotzebue. Hier wurde in einem Chat die Frage gestellt, wie der Lottobube gelegt wurde. Also doch leider kein im Doppelkopf gängiger Begriff?

Herein, 10. Februar 2020, um 10:39

Nicht das ich wüsste. Ich sehe auch nicht den Zusammenhang zu Doppelkopf in deinem Ausschnitt. Eher nur zu bube als Begriff für junger Mann

Octopussy, 10. Februar 2020, um 11:02

Er sieht ja auch jeinen, hat den Begriff aber eben einzig und allein im Zusammenhang mit DoKo gefunden.

Gab es früher evtl sowas mal? Ähnlich wie Zeitungsjunge? Also jemand, der Lottoscheine abgeholt hat?

Impfmuffel, 10. Februar 2020, um 11:10

Ein Lottobube is'n Neologismus, der sich von 'Lottobauer' ableitet.

Bibernase, 10. Februar 2020, um 11:21

„Es waren zwey grosse Körbe gesetzet/ aus welchen die Zettel der Nahmen und der Gewinne/ durch einen Waysen-Knaben ausgegriffen (…)"
(Quelle: Wikipedia)

unwissender, 14. Februar 2020, um 18:49

Super! Danke schön!

zur Übersichtzum Anfang der Seite