Doppelkopf-Strategien: Darf man das?

Cabeza_doble, 28. März 2020, um 09:54

https://www.fuchstreff.de/spiele/89758145

Es geht mir um die Stiche 5 und 6.
Mit meinen lediglich 3 Trumpf bin ich ja relativ knapp besattelt.
Als ich im fünften Stich hinten sitze habe ich nur noch die Dulle und Herzdame.
Jetzt habe ich 3 Optionen:

1. Den Stich mit der Dulle übernehmen und Herzdame auf der Hand behalten.
2. Mit Herzdame übernehmen und sofort die Dulle hinterher.
3. Mit Herzdame übernehmen und die blanke Dulle auf der Hand behalten

Variante 1 kostet mich mit hoher Wahrscheinlichkeit einen möglicherweise spielentscheidenden Stich.
Mit Variante 2 belüge ich meine Mitspieler und mache mich möglicherweise unglaubwürdig.
Mit Variante 3 kann es mir passieren, dass meine Dulle abgezogen wird.

Also irgendwie Wahl ziwschen Pest und Corona.
Meine Frage: Ist es in einem solchen Fall ausnahmsweise statthaft die Dulle zu spielen (Ansagezeitraum ist ja längst vorbei).
Zusatzfrage: Was spielt man am besten in ersten Stich auf?

SchwillTiger, 28. März 2020, um 10:04
zuletzt bearbeitet am 28. März 2020, um 11:39

Dass etwas faul ist, kann er am 1. Kreuzstich sehen. Du hast kein Doppelass und packst dennoch nicht das Kreuzass an. Hast also genau 6 Kreuz, dazu Pik und Herz. Trumpfkürze also zu erkennen.

Einen Vorwurf kann er dir nicht machen.

Mit Dulle mitnehmen ist die schlechteste Variante.

Zusatzfrage: ich fange mit Kreuzass an und hoffe von S4 still abgefragt zu werden 😉

Varkensboer, 28. März 2020, um 10:06

Beide Gegner vergeigen es in Stich 11, da brauchen sie sich über gar nichts beschweren. Ich lass die Dulle stehen, finde sie aber okay.

Juan-Miguel, 28. März 2020, um 10:19

In Stich 4 mit trotz (entbehrlicher) Dulle plus Alter + Herzdame zu tauchen bei partnerlichem Re mag eine kleine Lüge sein ;)
Wer da taucht, ist wohl Kontra.
Daher muss deine Dulle zur Spielmitte keineswegs eine Redulle sein.

Zusatzfrage: Das Blatt ist mir nicht schlecht genug für einen Verzicht auf Kreuzass.

Ex-Füchse #152870, 28. März 2020, um 10:53

Wenn ich als Co-Mann die blanke Dulle vorspiele, dann häufig mit zögern, um anzuzeigen, dass ich eben nicht re bin.

Cabeza_doble, 28. März 2020, um 11:32
zuletzt bearbeitet am 28. März 2020, um 11:37

Es hat sich keiner beschwert. War alles ganz freundlich am Tisch. Ich war mir nur selber unsicher, ob meine Spielweise fair war.
Dulle mit Zögern wäre wohl ne gute Wahl gewesen, bin ich aber nicht drauf gekommen.
@Juan-Miguel Kreuz zu sechst ist nicht lauffähig und da mir Spieler 2 nichts getan hat, lass ich das Ass stecken. Ich fürchte in ähnlichen Situationen immer folgende Szenarien:
Kreuz-Ass Karo-Zehn (Partner) Kreuz-Ass Karo-Ass
oder das:

Kreuz-Ass Karo-Ass Kreuz-Ass RE, zögern, k9 Pik-Zehn

SchwillTiger, 28. März 2020, um 11:39

In der Situation Zögern hat für mich keine Bedeutung außer Nachdenken

Juan-Miguel, 28. März 2020, um 12:15

Was hat mir Spieler 2 getan, dass ich raten muss, in welcher Fehlfarbe
er ein Einzelass hält? Wo ich doch statt Blindschub Chancen auf einen Dreifarbregelhinweis habe ;)

Wenn der Partner sich kein Zögern leisten kann, ist es ja eh fast immer hoffnungslos. Daher hoffe ich mit durchwachsenen Blättern auf einen Partner, der sich ein Zögern leisten kann.
Kreuz-Ass Zögern, Antwort Pik-ZehnKreuz-KönigKreuz-Ass
Herz-KönigHerz-AssHerz-AssHerz-Neun
Oder bei Herzabwurf halt Pikschub.

So kann ich vielleicht herausfinden, welcher Farbschub Spieler 2 gut tut. Übersticht der Partner, war Kreuz auch super.

Dafür riskiere ich einen Gegenschuss. Aufgabe der Standkarte aus Kreuz-AssKreuz-König für Doko muss nicht immer gut sein.

Mag sein, dass deine Spielweise besser ist ;) Mir ist das Blatt vermutlich noch zu ok, als dass Angst mein Ratgeber wäre.

Ex-Füchse #148311, 28. März 2020, um 13:14

Im dritten Stich lege ich Kreuz9, da der Stich eh zu Re hinten geht.
Im fünften Stich kannst du Kreuz-Ass laden, anstatt rauszunehmen. Dann ist der Fall eindeutig.

Ex-Füchse #148311, 28. März 2020, um 13:21

@SchwillTiger
Das ist halt doof, wenn du Partnerzögern ignorierst.

Varkensboer, 28. März 2020, um 13:35

twinni wird immer verwirrter.

Tront, 28. März 2020, um 21:14

Ich eröffne hier etwas häufger mit meiner Single Pik 9, halte aber Kreuz-Einzel-As zu sechst durchaus für eine spielbare Alternative.

Es ist doch völlige Glückssache, an welcher Sitzpostion sich mein Kontra-Partner befindet. Bevor ein Gegenspieler sein blankes Kreuz-As anspielt und der Re-Mann womöglich einen guten Abwurf bekommt, spiele ich sog. anteilige Standkarten lieber selbst vor.

Diese ständige Rücksichtnahme auf den Mitspieler an Pos. 2 geht mir schon seit Jahren auf den Geist.^^

Die Dulle würde ich in dieser Situation blank stellen. Auch wenn sich niemand darüber beschwert, in dieser "Ausnahmesituation" eine blanke Kontra-Dulle vorzuspielen, bleibt irgendwo ein - ich nenne es mal kleiner Vertrauensverlust. Man würde zukünftig immerzu prüfen, ob eine gespielte Dulle von Re kommt oder vielleicht eine "besondere Spielsituation" vorliegen könnte. Eine angezögert nachgespielte Dulle wäre demzufolge zwar fair, aber verringert wiederum die eigenen Siegchancen.

Die Gewinnidee sollte doch sein, mit der balnken Dulle einem noch günstigen Stich zu erwirtschaften. Durch leeres Vorspielen oder frühes Setzen einer Dulle hat sich die Kontrapartei schon oftmals um Spielsiege gebracht.

Selbst dieses Spiel wäre ja nicht für die Kontrapartei gewonnen worden, wenn sich die Re-Partei nicht entschlosssen hätte, nahezu sämtliche Trumpfvolle in falsche Kanäle zu investieren!

zur Übersichtzum Anfang der Seite