Doppelkopf-Strategien: Vorbehalt oder gesund?

Juan-Miguel, 05. April 2020, um 03:28

Ligaspiel, recht früh im Monat an 1 mit ...

Juan-Miguel, 05. April 2020, um 03:30

Herz-DameKreuz-BubeKreuz-BubePik-BubeHerz-BubeKaro-BubeKaro-AssKaro-KönigKreuz-ZehnKreuz-NeunPik-AssHerz-Neun

EV-Einschätzungen sind gerne gesehen

YodaJedi, 05. April 2020, um 10:04

Als Pflichtigen verliere ich den gerne mit -3. Ansonsten sehe ich nicht, dass ich mehr als 50 Punkte mache. Also im Normalspiel sollten das dann auch (-3)-(-5) sein.

Aber in seltenen Fällen kann man den Bubensolo ggf. auch gewinnen.

Cabeza_doble, 05. April 2020, um 10:09

Um mich zu einem Notsolo zu quälen, finde ich das Blatt nicht schlecht genug.Immerhin ein sehr gutes Ass zum Aufspielen und 8 Trumpf, zwar alles mickrige Trümpflein, aber besser als nichts.Dann noch die Zusatzchance auf den Zweitlauf in Kreuz oder alternativ den Abwurf von Herz-Neun, es gibt echt schlimmere Blätter.

Octopussy, 05. April 2020, um 10:27
zuletzt bearbeitet am 05. April 2020, um 10:29

Gesund:
70% Normalspiel: - 2
(durchaus Siegchancen vielleicht 20%. Re häufiger als Kontra dafür Extrapunkt "gegen" 0.2*3-0.8*3=-1.8)

30% Hochzeit inkl einheiraten: +2

Gesamt: -0.8
(kein Gegnercharly, Fux meistens daheim auf Partnerdulle oder 2. Lauf Pik).

Ich denke, das ist schon eher pessimistisch gerechnet. Vermutlich sehen die meisten das Normalspiel schlechter, dann wäre es schön zu lesen, wo mein Annahmefehler ist.

Solo: 5 teure Abgeber. 17 Augen steuert man selbst bei. Keinerlei Entwicklungschancen. Die Gegner brauchen also 104 Augen auf 5 Stiche = 21 Augen pro Stich. 13 Volle sind noch draußen. Wenn die alle auf einer Hand sitzen geht's 😉

Aus dem Bauch heraus würde ich sagen, wenn die Vollen günstig verteilt sind geht's. Also wenn einer nur 2 Volle (oder weniger) hat. Das sind etwa 25%. Ein Re hat man also nicht, wenn die Gegner gut sind können sie günstige und ungünstige Verteilungen erkennen. Sagen wir von den verlorenen Spielen 2/3 mit Kontra:

0.25*3-0.25*3-0.5*9= - 4,5

Also zur Lust nie (außer an ganz schlechten Tischen), zur Pflicht ca ab Spiel 10.

Juan-Miguel, 05. April 2020, um 12:27

Schon mal danke. Spieler 1 schien die Entscheidung nicht leicht zu fallen, denn er benötigte gefühlt 15-20 Sekunden für seine Entscheidung.
Vielleicht fragte er sich, wie hoch im Solo seine Chancen seien, dass sowohl Buben, Kreuzer als auch Herzen normalverteilt sitzen damit die Gegner in bis zu 2 Stichen nicht buttern können ...

Tront, 05. April 2020, um 16:35

Ich spiele, sofern ich mich noch nicht in Vorführungsnähe befinde, stets das Normalspiel.

Auch einen Lüstling mit eigenem Ausspiel würde ich ablehnen.

Das Bubensolo mit nahezu 5 ganz sicheren Abgebern gewinnt man höchstselten.

Dass ein Kontra im Bubensolo gelegentlich ausbeliebt, ist denkbar. Dennoch verliert man meines Erachtens häufiger mit als ohne Kontraansage. EW also -6
Das Normalspiel dotiere ich mit -1,5.

Wenn ein Solist mit 5 stehenden Buben kein Re verlauten lässt, stimmt meist etwas nicht!

Entweder ist sein Solo größenteils verloren, (das liegt hier vor) oder der Spieler versucht gerade zu bluffen. Der Bluff stellt jedoch häufiger eine Ausnahmesituation dar.

Juan-Miguel, 05. April 2020, um 17:16

Wenn 4 J-M am Tisch zum Bubensolo gewesen wäre, hätte Spieler 3 sich mit 6 eigenen Vollen deutlich gegen ein Kontra gestemmt.
Jedoch käme es auf 2x Buben ziehen zu 2 Herzabwürfen, dadurch bleibt zwar 1 Kreuzstich klein, aber kein Herzstich. Auch Position bekäme der Solist nicht. Ergebnis wäre -3 gewesen.
Spieler 1 (ich war keiner der Mitspieler) meldete sich irgendwann gesund und durfte mit den Alten von Spieler 2 mitschleichen. Die schwarzen Erstläufe liefen wie geplant und am Ende wurde es -2.
Ich hatte spontan vermutet, dass die Gesundmeldung vorne liegen würde, jedoch ein Tick knapper.

zur Übersichtzum Anfang der Seite