Doppelkopf-Strategien: Für die Freunde der späten Asse

FlotteGrotte, 14. Mai 2020, um 08:09
zuletzt bearbeitet am 14. Mai 2020, um 08:48

Löblich junger Padavan Juan Miguel das du dich auf den rechten Pfad der Tugend begibst.
Der hohe Rat der späten Jedi Asse wird über deinen Antrag dem Orden beizutreten beraten
Bis dahin bitte nur mit Feuerzeugen und nicht mit Lichtschwertern spielen denn viel zu lernen du noch hast.
Hüte dich vor der göttlich dunklen Seite der Macht
alles religiöse Fanatiker...
Sie nutzen die verbotenen Kräfte nicht zuletzt um aus HERZ KREUZ KARO
die dunkle Kraft Farbe PIK anzurühren.

Du wirfst leider alles was in der Speisekammer so rumfliegt in einen Mixer und hoffst drauf
das Fritten mit Currywurst rauskommt.
Bis der Rat der Jedi entschieden was mit dir geschieht stellen wir dir zum Schutz
Till Schwill all knowing zur Seite
Möge die Macht mit dir sein

Wer mal ernsthaft Interesse hat dieses oder ähnliche Spiel Prinzipien konstruktiv zu diskutieren ist herzlich zu ner Diskussion im
skypeperium eingeladen..
Ein Vereinsheim mit Sofa wlan und Snackbar steht schon bereit

Lappen, 14. Mai 2020, um 09:29

^^

worstcase, 14. Mai 2020, um 09:29

So viel kann ich gar nicht saufen, wie ich bei so viel theoretischem Schwachsinn kotzen könnte.

Hirnakrobat, 14. Mai 2020, um 11:10

oldschool: späte asse stehen in direktem zusammenhang zur trumpflänge des GEMEINSAMEN Blattes. Im Essener System wird die Anzeige dafür sehr schön erklärt. Ohne diese Anzeige ist es schwierig die korrekte Absage zu finden. Im übrigen geht es nicht um 100% Absagen sondern um die mathematisch richtige. Ich darf die 90 Absage zu 8% verlieren und mache Gewinn gegenüber der Grundansage. Gegner austrumpfen und VERLIERER benennen. So gehts aber nicht inmmer.

Octopussy, 14. Mai 2020, um 11:49

"Ich darf die 90 Absage zu 8% verlieren und mache Gewinn gegenüber der Grundansage."

Sind es nicht 12%? Und sind da die Punkte durch weitere Absagen schon mit einberechnet?

Juan-Miguel, 14. Mai 2020, um 16:58
zuletzt bearbeitet am 14. Mai 2020, um 17:00

@ absortio
"Wenn du solche Spielvarianten vorschlägst....hast du jemals auf so eine Fragerei Antworten bekommen?"

Ja: Live vor ein paar Jahren einige Male als ich live noch aktiver war und mir Blätter fast gar nicht merken konnte.

Online (andere Plattform) kam ich neulich mal dazu, eine Assfrage zu beantworten. Hatte ich auch irgendwo im FT gepostet ;)

Juan-Miguel, 14. Mai 2020, um 17:04

@Ru
Auf Chicane habe ich glaube ich noch nie gefragt oder geantwortet. Denn in Chicanefällen beim Trumpfkürzeren gehört ja Fehl alsbald auf den Tisch. Daher fragt der Käpt'n nur auf Asse, so weit mein bisheriges Verständnis dazu.

Hirnakrobat, 14. Mai 2020, um 18:21

bei ca. 12% bist du even. weitere punkte sind nicht mit eingerechnet. kontra allerdings auch nicht.

RUserious, 14. Mai 2020, um 18:24

Geht ja schon damit los, wenn man mit der Karte von Spieler 1 groß abfragt und nun von 2 die Antwort erhält...nun kann man theoretisch Tr spielen bis Erbrechen oder man startet direkt mit einem unter Ass-Anspiel...so riskiert man zwar einen ggf unnötigen Abstich, aber man sagt halt auch nicht schwarz ab und stellt fest, dass der P gar nicht beide schwarzen Asse hatte, sondern eine Farbe durch Chicane kontrollierte...

worstcase, 14. Mai 2020, um 19:10

Wenn die Blaue hinter der Alten bei dem 6 Trümpfer sitzt, sind die k3 auch im Arsch. Ggf sogar die k6. Und jetzt sind die Kontratrümpfe friedlich verteilt.

Ich habs nicht umsonst geschrieben, dass das völliger Schwachsinn ist.

Follein_Schmutz, 14. Mai 2020, um 21:45

Für Dich is das Glas auch eher 5/6 leer als 1/4 voll, hm?

Octopussy, 14. Mai 2020, um 22:00

Worstcase an der Tankstelle: "Einmal halb leer bitte!"

worstcase, 14. Mai 2020, um 22:30

Umformulierung macht Scheiße nicht eßbar......

Tront, 15. Mai 2020, um 02:16

Dass der Auspieler zunächst eine Trumpfrunde mit Re spielt, finde ich persönlich gut und richtig.

Ob der Re-Partner, der seine Kreuz-Dame bereits setzten musste, auf der Erstanspielrecht seines Einze-Asses verzichten sollte, wäre schon sehr viel schwieriger zu kommunizieren.

Großsätzlich bin ich Freund von "späte Asse haben Klasse", aber die Anwendung und Übermittlung an den jeweiligen Partner bekomme ich auch so gut wie nie geregelt.

Deshalb gefallen mir die "Ansätze und Vorschläge zur Perfektion" von Spieler Juan-Miguel schon.

Hannah_, 15. Mai 2020, um 06:51
zuletzt bearbeitet am 15. Mai 2020, um 07:08

@RU, es kann dir auch passieren, dass du 2 nach der schwarzen Farbkontrolle fragst, aber eine Antwort auf die Blaue bekommst:#90.975.421

Komplett_Mett, 15. Mai 2020, um 06:52

Soll man sich jetzt wirklich hinsetzen und sich eine Variante ausdenken um Stanzen, bei denen man Asse und genug Trumpf zum austrumpfen der Gegner hält, mit x-maligen Zögern so auszureizen, dass man sie vielleicht manchmal höher gewinnt?

Die komplette Spieldynamik und -logik wir ad absurdum geführt, für ein System, was nur Punkte generiert, wenn es nicht jeder beherrscht.
Will man wirklich neue Spieler ausnehmen, weil sie keine Chance haben solche ausgedachten Varianten zu kennen?

Juan-Miguel, 15. Mai 2020, um 09:56

@ RuJo, deshalb starte ich Austrumpfblätter nie mit großer Abfrage, sondern mit Dullenausspiel, Blauenabfrage etc.

Juan-Miguel, 15. Mai 2020, um 09:57

@ WCJo, genau deshalb schrub ich ja, dass ich selbst in der Praxis nur bei Blauenantwort austrumpfen will.

Juan-Miguel, 15. Mai 2020, um 09:59

@Mett
Ja, das Zögern als Kontra statt als Re ist eine ausgedachte Variante. Mit der Zeit bekommt jeder die Chance, sie zu kennen ;)

Lappen, 15. Mai 2020, um 10:00

"Ja, das Zögern als Kontra statt als Re ist eine ausgedachte Variante."

Nope.

Juan-Miguel, 15. Mai 2020, um 10:15

Wer vor der Entscheidung "Blindabwurf oder Einstich, jeweils ohne Erstansage" stünde, bräuchte als Re genau so lange wie als Kontra.

Die jeweilige Entscheidung hinge halt von der Stärke des eigenen Blattes ab. Ob das Zünglein an der Waage der Blattstärke eine Kreuzdame ist oder eine andere Stärke, ist statistisch von eher geringer Bedeutung.

Mal Angenommen: Zu 55% steht man als Kontra vor dieser Frage, zu 45% als Re.
Aus solchen %-Zahlen heraus kann man sich etwas ausdenken was bitte jeder so spielen soll oder es bleiben lassen.
Der %-Zahl-Unterschied, ob Re austrumpfen kann oder Kontra ist hingegen recht eindeutig ;)

Octopussy, 15. Mai 2020, um 10:18

Da Re häufiger vor der Entscheidung steht "Ansage ja/nein" wäre ein Zögern der Repartei vermutlich sogar logischer.

Lappen, 15. Mai 2020, um 10:30

Niemand von uns war damals dabei. Der Überlieferung nach hat sich die stille Kontra-Frage jedenfalls aus Beobachtungen heraus entwickelt.

Juan-Miguel, 15. Mai 2020, um 10:37

Ja, diese Beobachtung besagte etwas in der Art von: Zu mehr als 50% steht Ko vor dieser Entscheidung.

Follein_Schmutz, 15. Mai 2020, um 10:46

Selbst Prof. Drosten würde (wäre er eine examinierte DoKo-Konifere) daran scheitern, Mia unzweifelhaft darzulegen, warum die stille Kontra-Abfrage einer zwingenden Logik folgen muss.

Findet Euch damit ab, dass das eine Isso-Absprache in Reinform is und nix anderes!

zur Übersichtzum Anfang der Seite