Doppelkopf-Strategien: Muss ich hier Kontra sagen?

Cabeza_doble, 03. Juli 2020, um 13:59

#92.208.566
Wäre ich in Pik angeschoben worden und so in eine günstige Sitzposition gekommen, dann hätte ich das Ko gegeben.
Aber so? Mein Pik-Ass ist weg, mein Partner und ich bleiben in einer ungünstigen Sitzposition, ich weiß nichts von Ocots Kreuz-Ass und gehe sogar ziemlich fest davon aus, dass er die Farbe nicht kontrolliert.
Besondere Zusatzstärken weist mein Blatt ja nicht auf, wenn man mal von der vagen Hoffnung auf die Zweitläufe in Kreuz und Pik absieht.
Ich bin eigentlich der Auffassung, dass Octo ein eigenes Ko gehabt hätte, mit der Dulle, zwei sehr schönen schwarzen Assen und dem bereits eingesackten Herzstich.
Dass ich die Antwortbedinung nicht erfülle, ist natürlich unstrittig, aber berechtigt oder verpflichtet mein Blatt zu einem Ko, nachdem Octo sein Pik-Ass ausgespielt hat?

Ossi, 03. Juli 2020, um 14:12

Single Kreuz und Single Pik sollten bei der Ewigfrage reichen und du hast sogar noch ne Blaue, daher Pflichtkontra.

IngoKnito, 03. Juli 2020, um 14:36

Du kannst Dein As blank dazu legen?

Dann kann Dein Partner sogar Pik 10 nachspielen und Du Deinen Kreuz darauf entsorgen. Ich glaube, alleine auf _diese_ Möglichkeit hin hätte ich zum Pik As kontra gesagt.

Octopussy, 03. Juli 2020, um 16:13

Ich habe ja schon alles in den Kommentaren geschrieben. Kontra ist für mich auch Pflicht.

Da finde ich die Frage "eigenes Kontra oder Durchlauffrage" schon spannender.

Ich halte die Durchlauffrage (so sie denn als solche verstanden wird) für genauer, da es bei Pikassabstich (warum greife ich eigentlich zu Pik??? Zu viel mit den Göttern gequatscht...) sehr ungemütlich wird.

Octopussy, 03. Juli 2020, um 16:16

Und zu meinen Stärken:

Es sind fast alle kommuniziert:

Herzfrei ist klar

Pikass siehst du

Zögern zeigt Dulle (oder andere Stärke). Allein das Kreuzass ist nicht klar. Das wiegen aber die fehelnden Damen und die Ewigfrage auf. Also so sehr habe ich mein Blatt nicht unter Wert verkauft.

Octopussy, 03. Juli 2020, um 16:33

Ist leider das, was ich oft erfahre. Ich übertreibe mal:

"An 2 antwortet man mit Kreuzass. Habe ich nicht. Ich habe zwar 9 Trumpf, DD und Doppelblaue, aber danach ist ja nicht gefragt 👆. Also kein Kontra von mir! "

Im Chat steht dann auch immer das Selbe: "Ich kann nicht antworten!"

Ja Kruzifix! Antworten soll man damit auch nicht!!!

Tront, 03. Juli 2020, um 16:46

Da ich ja auch als "großer Freund der stille Abfrage" ständig operiere, gefällt mir die stille Abfrage auch besser.

Ich gehe sogar soweit, dass ich bereits den Spieler auf Herz-As still abfrage, um ggf. einen echten augenträchtige Fehlverlierer in schwarzer Farbe entsorgen kann.

Anschließend frage ich ein 2. Mal, um die Möglichkeit auf Farbkontrolle des Partner zu erfragen.

Das eigene Kontra kann man nach unbeanworterter Abfrage geben, man muss es meines Erachtens aber nicht.

Den Partner sehe ich deutlich mehr in der Verpflichtung. Vermutlich wurden die Zusatzwerte der Zweitläufe stark unterschätzt.

Das eigene Kontra ist deshalb etwas riskanter, weil der Partner durchaus auch einmal 4 Werte des 1. ausgespielten Asses halten könnte als wie hier vorliegend nur einen.

Also ich vertraue in der Regel dem abfragenden Speiler und gebe dieses Kontra als Partner.

Ausnahmen wären nur unzuverlässige oder nicht zuzuordnende Abfrager, wie sie einen in der 1. Liga allerdings mehr als nur gelegentlich begegnen.

Das Herz-As lege ich übrigens als Kontramann nicht in den ersten Stich mit hinein, meine einzige Fehlaugenkarte investiere ich noch nicht vorzeitig, um mir anschließend ein 2/3-Re anzuhören.

Es sei denn, der Partner hätte, wie von mir eingangs vorgeschlagen, bereits auf den Herz-As-Inhaber still abgefragt.

Ich denke, mit meine Spielweise kann man insgesamt mehr Glücksfaktoren und Zufälle ausschließen.

Mein Ziel ist es häufig, g e m e i n s a m eine zweckmäßige Erstansage zu finden.

Cabeza_doble, 03. Juli 2020, um 23:16

Na gut.Ihr seid allesamt spielstärker als ich es bin, also erkenne ich Eure Expertise an. Aber Bauchschmerzen werde ich wohl auch in Zukunft haben, wenn ich damit tatsächlihc das Ko gebe.

Impfmuffel, 04. Juli 2020, um 05:54

Wenn's ins Höschen geht, kannste dann immer noch dem Partner die Schuld zuweisen ...

Cabeza_doble, 04. Juli 2020, um 08:02

Da wir schon dabei sind, noch ein Spiel bei dem ich unsicher war, ob und wann ich das Kontra sagen sollte:#92.222.325
Zwar eine ganz andere Konstellation als in dem ersten hier diskutierten Spiel, aber auch hier wurde ich gefragt, und hatte ja eigentlich die Antwortbedingung nicht, da mir die Asse fehlten.
Ich habe dann erst vorm Legen meiner Karte das Ko gegeben und es lief ja auch gut. Aber da ich an Pos. 4 saß, wäre eine sofortige Antwort vielleicht ja auch nicht so schlecht gewesen (ich kann ja die Dulle notfalls auch stecken lassen). Oder lasst Ihr hier das Ko doch weg?
Auch hier war mein Blatt ja eher durchwachsen und ich komme nicht einmal ans Spiel. Aber Herein fragt 2 mal und beide Male sehr lang..

RUserious, 04. Juli 2020, um 09:48

Alles richtig - Kontra zum letztmöglichen Zeitpunkt!
IdR hat man so ne bessere Möglichkeit Füchse zu fangen...Auch hört man sich so vllt eher noch ein Gegner-Re an (weil ein guter Re-Mann die Dulle eher bei seinem Partner vermutet), auf das man später bequem gegenfragen kann...
(Einzig die Dulle hätte ich noch nicht so früh an deiner Stelle gelegt, wo beide Alten noch raus sind und du hinter der Dulle relativ wenig hast)

Juan-Miguel, 04. Juli 2020, um 13:34

Wenn der Partner als Fan der Taktung besonders lange abfragt, kann man nach Verneinung von Dulle+Ass auch spät antworten um sich das Farbnachspiel zu wünschen. Vorausgesetzt, beide verstehen sich ;)

Tront, 04. Juli 2020, um 23:02

Ich gebe das Kontra konventionsgemäß auch erst zum letztmöglichen Zeitpunkt.

Aber die gute Sitzpostition 1 - 4 stellt schon fast wieder eine kleine Ausnahme von der Regel dar (man sollte Dulle plus lauffähigem As halten), weil man einen perfekten Trumpfschnitt zu beiden Gegnern hat u n d man hätte den Partner, der meist im Besitz von Trumpfvollen ist, dahingehend genauer informiert, dass der antwortenden Parrner eine ganze Dulle und nicht etwa andere beliebige brauchbare Zusatzwerte (wie Farbfreiheit, Langtrümpfigkeit, Zweitläufe u. ä.) im Blatt bereithält.

Also eine sofortige Kontra-Antwort hielte ich hier aufgrund der idealen Sitzpostion ebenso gut für spielbar. Dann kommt entweder ein partnerlicher Fuchs angeflogen oder es wird sofort Pik zurückgespielt. Das wäre ja beides nicht so schlecht.

Daher bin ich etwas verwundert, dass mir in dieser Variante (mit Kontra-Ansage zum letztmöglichen Zeitpunkt (der Partner nicht den Piklauf zurück serviert. Wenn schon nicht unmittelbar, denn zumindest doch nach Erhalt des 2. Kreuzlaufes.

Immerhin ist im ersten Stich eine Pik 9 vom kontra-ansagenden Partner aufgespielt wurden. Da steht zwar nicht zwangsläufig "100% blank" darauf, aber es ist schon sehr wahrscheinlich.

Und die dem Partner unbekannte Dulle dürfte man natürlich als kontra-gebender Spieler noch länger aufbehalten. Der Haptgrund wäre für mich auch, dass man nur eine gegnerische Blaue ausgeschaltet hat.

zur Übersichtzum Anfang der Seite