Doppelkopf-Strategien: Bubensolo?

niveauflexibel, 09. Juli 2020, um 14:17
zuletzt bearbeitet am 09. Juli 2020, um 14:17

An 1: Kreuz-BubePik-BubeKaro-BubeKaro-BubeKreuz-AssKreuz-NeunHerz-AssHerz-DameHerz-NeunPik-AssKaro-AssKaro-Neun

Octopussy, 09. Juli 2020, um 14:39

Auf jeden Fall!!!

Meine Einschätzung
Gegen 211 fast immer gewonnen (90% kummuliert und panaschiert gegen mit und ohne Charly fangen), gegen 3xx gebe ich dem Ding immer noch 60%.

Fallen 3 Buben auch immer mit Re. Da soll erstmal einer gegenschießen.

Macht ca +2 (pi mal Daumen - Fensterkreuz).

Dem Normalspiel gebe ich genau 0.

Juan-Miguel, 09. Juli 2020, um 23:26

Gegen 4 Buben (3%) hoch verloren.
Gegen Kreuz-Bubexx (20%) verloren.
Gegen Kreuz-Bubex (36%) verliert man gefühlt 3/4 der Fälle. (Zumindest wenn man mit Stehtrumpf eröffnet.)
Da ich mich von Solistenres selten beeindrucken lasse, fürchte ich auch als Solist an guten Tischen die Gegenschüße.
Vor lauter Panik spiele ich lieber das Normalspiel. (Oder verzichte im Pflichtsolo auf das Abziehen des Standtrumpfs in der Hoffnung, gegen 2-1-1 über die Augen zu gewinnen.)

Tront, 10. Juli 2020, um 00:12

Als Pflichtsolo soeben "noch" spielbar, würde ich dieses Solo als Lüstling in der Regel verwerfen.

4 sichere, wenn auch augenmäßig eher kleinere Fehlabgeber plus eine unbekannte Anzahl von Bubenstichen wären mir zu viel.

Da ich grundsätzlich von nahezu perfektem Gegenspiel ausgehe (vielleicht ist das mein Fehler^^), würde ich mit 5 wahrscheinlichen Abgebern (nämlich einem abzugebenden Bubenstich) bereits eine naheliegende Niederlage einkalkulieren.

Also fällt der gegnerische Kreuz-Bube im ertsen Stich nicht heraus u n d alle anderen Spieler bedienen, sollte man sich das Re bereits verkneifen.

Das alternative Normalspiel ist zwar nur ein gut-durchschnittliches Blatt, aber wenn alle Asse durchlaufen, gewinnt man schon häufiger dieses Spiel samt Partner.

Vielleicht kann man sich mit einer stillen Abfrage weiterhelfen, ganz mutige oder leichtsinnige Naturen vertreten möglicherweise sogar ein eigenes Kontra.

Pessimisten für solche Normalspiele würden sagen, mit dieser Karte könnte man locker schwarz gespielt werden, da macht mir ein Solo natürlich wesentlich mehr Spaß.

Aber Spaß allein bringt langfristig keine gute Spielquote.

Leider scheint die einigen Spielern aber auch ziemlich egal zu sein.

Also kurz zusammengefasst: wie Juan-Miguel mit der einzigen Einschränkung, dass ich keinen kleinen Buben nach meinem blankem Pik-As anspielen würde.

Octopussy, 10. Juli 2020, um 09:18

Also bei 3 eigenen abgegeben Augen müssen die Vollen schon ungünstig verteilt sein, dass man den mit 7 eigenen Stichen verliert.

@JM: Filter doch mal deine Bubensoli und schau, wie viele Re-Kontra Soli du prozentual hast.

Lappen, 10. Juli 2020, um 09:43

Im letzten Päckchen zur Pflicht, davor nehme ich doch lieber erstmal ein Blatt mit, welches drei gute Ausspielasse, sieben Trumpf und einen schwarzen Zweitlauf für mich bereit hält.
Offensive Naturen geben damit ja glatt ein eigenes Kontra...

DokoTim, 10. Juli 2020, um 10:43

wie der Lappen, so 1 bis 2 Päckchen vor Schluss spiel ich die zur Pflicht, aber sonst find ich das Normalspiel besser.

niveauflexibel, 10. Juli 2020, um 11:59

Ich hatte die Entscheidung eigtl. auch direkt bereut als ich das Solo angeklickt habe - sehe es eigtl immer gegen 2-1-1 mit nacktem Kr Buben und fast immer gegen 2-2 gewonnen...mit Abgebern a 24 Augen im Schnitt ist man meistens jedoch schnell geschlagen...auf mehr als 55%, maximal 60% kommt man denk ich beim Solo nicht...die Spiele, die man verliert, verliert man zudem idR höher...
Normalspiel ist jetzt auch nicht so schlecht, hin und wieder kann man sich noch gut in die Hochzeit einklinken...
aber manchmal sind auch vermeintlich schlechte Entscheidungen gute Entscheidungen, die Hochzeit wäre hier ein Schlachtfest zu meinen Ungunsten geworden...#92.338.720

Juan-Miguel, 10. Juli 2020, um 14:49
zuletzt bearbeitet am 10. Juli 2020, um 15:13

@ Octo

Seit Mai war jfkjmh bei OD (FT spiele ich ja selten) an 179 Soli mit Erstansagen beteiligt, davon gab es 29 Gegenschüße, was 16% entspricht.

Edit waren die urspünglichen Zahlen suspekt.

Octopussy, 10. Juli 2020, um 15:20

Kontra gegen das Re oder Re/Kontra allgemein?

Juan-Miguel, 10. Juli 2020, um 15:44

Allgemein. 18x zuerst Re, 13x zuerst Ko. Waren wohl 31 Fälle, dann halt 17% Gegenschuss. Bekommst weitere Details per PM ;)

Octopussy, 10. Juli 2020, um 15:57

Gerne. Würde wette , dass 80%+ davon auf eine x10 oder x00 Gegenstellung beruhen.

zur Übersichtzum Anfang der Seite