Unterhaltung: Wertung bei beiderseitig verlorenen Absagen

bl4ckd0g, 11. Juli 2020, um 12:59
zuletzt bearbeitet am 11. Juli 2020, um 13:09

Hallo,

ich habe mich gefragt, wie die Punkteverteilung erfolgt, wenn beide Parteien ihre Absagen nicht erfüllen. Die Re- und Kontra-Partei sagen beide "Keine 90", nun gewinnt eine der Parteien in der Art, dass die andere Partei eben doch noch 90 Punkte macht.
Nach DDV gilt, es werden folgende Punkte berechnet:

1. unter 90/60/30 oder schwarz gespielt
2. 120/90/60/30 gegen 90/60/30/schwarz erreicht
3. Sonderpunkte (außer bei einem Solo)
3.1 Fuchs gefangen
3.2 Stich mit 40 Punkten oder mehr
3.3 Karlchen macht letzten Stich
3.4 Gegen Kreuz Damen gewonnen

Mein Frage ist nun, welche Punkte den jeweiligen Parteien aufgeschrieben werden. Nach meinem Verständnis wird für jede Partei nach obiger Aufzählung ein Punktewert ermittelt und die Partei deren Punktewert höher ist, bekommt den Differenzwert beider Werte gutgeschrieben, der anderen Partei wird diese Differenz als Minuspunkte angerechnet.
Liege ich mit dieser Ansicht richtig oder wird anders verfahren?

Herein, 11. Juli 2020, um 14:06

Es dürfen garnicht beide parteien 90 sagen oder?

sobald eine Partei eine absage trifft kan die andere nur noch kontra oder re sagen um anzuziegen, dass sie den wert schaffft.

bl4ckd0g, 11. Juli 2020, um 14:23
zuletzt bearbeitet am 11. Juli 2020, um 14:25

Meiner Meinung nach können durchaus beide Parteien dieselbe Absage treffen, ansonsten wäre der entsprechende Paragraph in den Regeln des DDV sinnlos. Einzige Voraussetzung ist die entsprechende Mindestanzahl an Karten auf der Hand, um die Absage treffen zu dürfen.

Lappen, 11. Juli 2020, um 14:28

@ Herein
Beide dürfen absagen, solange sie ihre eigene Ansage im regulären Zeitraum getroffen und nicht erst im dritten Stich gegengeschossen haben.
Sonst würde man ja im Vorgeführten mit jedem Nullblatt Re vorab brüllen, um Schlimmeres zu verhindern.

bl4ckd0g, 11. Juli 2020, um 14:34
zuletzt bearbeitet am 11. Juli 2020, um 14:36

@ Lappen
Genau, so habe ich das auch verstanden.

Doch wie ist es mit meiner eingangs gestellten Frage bezüglich der Punktewertung? Sehe ich das richtig oder hab ich etwas falsch verstanden?

Seb1904, 11. Juli 2020, um 14:59

file:///C:/Users/counter/AppData/Local/Temp/Turnier-Spielregeln%20Stand%2001.04.2019.pdf

TSR 6.4.5 Satz 2:
Es ist zulässig, dass beide Parteien „keine 90“ („keine 60“, usw.) absagen.

7.1.4 Erreichen beide Parteien ihr abgesagtes Ziel nicht, hat keine Partei gewonnen, und es werden nur die unter 7.2.2 (a) und 7.2.2 (e und f) genannten Punkte sowie Sonderpunkte vergeben.

bl4ckd0g, 11. Juli 2020, um 15:07

@Seb1904
Genau das ist der Punkt, der mich stutzen lässt. Wird jeder Partei die jeweils erreichte Punktzahl gutgeschrieben, oder eben die Differenz, wie oben beschrieben?

Juan-Miguel, 11. Juli 2020, um 15:51

"7.2.2 Es wird nach der PLUS-MINUS-Wertung gewertet:
Beim Normalspiel erhalten die Spieler der Siegerpartei folgende Spielpunkte mit
positivem, die Spieler der Verliererpartei mit negativem Vorzeichen:"

Ossi, 11. Juli 2020, um 15:57
zuletzt bearbeitet am 11. Juli 2020, um 15:57

Mal ein Beispiel:

Re und Kontra sagen jeweils K90
Re erhält 132 Augen
Re fängt einen Fuchs
Kontra macht Charly

Nun kommt es zu folgenden Punkten aus Sicht von Re:

+1 für 120 gegen 90 erreicht
+1 Fuchs
-1 Charly Gegner

Somit erhalten die Respieler jeweils einen Pluspunkt und die Kontraspieler einen Minuspunkt.
Weder "Gegen die Alten" noch "Spiel" zählen.

Tront, 11. Juli 2020, um 17:20

Wichtig ist es zu erkennen, dass in einem Spie, in dem beiden Parteien ihr abgesagtes Ziel nicht erreicht haben, nicht nur die unerfüllten Absagen, sondern auch die zwangsläufig zunächst vorgenommenen Erstansagen ihre Gültigkeit in Sachen Bepunktung verlieren.

Einige unserer Braunschweiger Vereinspieler wollen das bis heute nicht so ganz wahrhaben.^^

Ossi hat dies mir seinem Punkte-Beispiel jedoch gut veranschaulicht.

bl4ckd0g, 12. Juli 2020, um 12:21
zuletzt bearbeitet am 12. Juli 2020, um 12:22

@Juan-Miguel
Das Problem für mich bei dem von dir zitierten Paragraphen ist der Ausdruck "Siegerpartei", denn diese gibt es bei beiderseitig verlorenen Absagen nicht. Aber trotzdem kommt die Plus-Minus-Wertung zum Einsatz, so wie Ossi es beschrieben hat.

Ich fasse es also noch einmal so zusammen, wie ich es verstanden habe. Der jeweiligen Partei werden die eigenen Punkte gutgeschrieben und die Punkte der Gegenpartei abgezogen. Als Ergebnis wird also jedem Spieler die Differenz aus dem Wert der eigenen Partei und dem Wert der Gegenpartei aufgeschrieben, d. h. positiv, negativ oder, im Falle eines Ausgleichs, eben Null.

Octopussy, 12. Juli 2020, um 18:59
zuletzt bearbeitet am 12. Juli 2020, um 19:00

Auchbwenn das für die Fragestellung fast egal ist:

Hat das irgendjemand schon mal erlebt? Im FT habe ich kein Spiel gefunden.

zur Übersichtzum Anfang der Seite