Doppelkopf-Strategien: Neue vom realen Vereinsabend - Wie sollte man als Re-Mann bestmöglich fortsetzten? (Spiel 1417)

Tront, 16. September 2020, um 21:45
zuletzt bearbeitet am 16. September 2020, um 21:50

Als Ausspieler hält man diese (überdurchschnittliche) Re-Karte.

Kreuz-DameHerz-DameKaro-DameHerz-BubeKaro-BubeKaro-ZehnPik-AssPik-KönigHerz-AssHerz-KönigHerz-KönigHerz-Neun

1. Stich: Pik-AssPik-ZehnPik-NeunPik-Zehn

Ein eigenes Re steht wohl außer Frage.
Aber wie sollte man fortsetzen?

a) mit klein Trumpf
b) mit Pik-König
c) mit Herz-As
d) mit Herz unter As
e) Einspruch, ich sehe kein Re

2. Gibt es Spielzüge, die einen Partner von einer weiterführenden Absage abbringen?

a) ja, und zwar:
b) nein, leider nicht.^^

Viel Spaß mit dieser Karte.
Spätere Auflösung erfolgt!

MiaMaxima-Culpa, 16. September 2020, um 22:09

1c), 2b)

SchwillTiger, 16. September 2020, um 23:20

1c gibt es für mich überhaupt nix zu überlegen, Wenn dann noch Pik nach, aber das dann eher ohne eigene Ansage (aus welchen Gründen auch immer bspw 5 Punkte Vorsprung auf den 2. Platz eines Turniers)

2a) am ehesten Herzass. weil Asse Re und weil häufig weggehackt. Die 90 kommen ja hoffentlich nicht im 2. Stich an Pos 2 und wenn Herz läuft (abwurf p), dann sollten die 90 ja wohl halten

worstcase, 17. September 2020, um 11:55

Ich sehe hier auch nur 1c

mwolff, 17. September 2020, um 12:16

Ich würde nicht Herz anspielen aus der Überlegung heraus:
a. Was soll der Partner abwerfen, Kreuz?
b. Gibt Kontra die Gelegenheit Kreuz abzuwerfen.

Deshalb würde ich wohl Pik nachspielen.

SchwillTiger, 17. September 2020, um 16:23

Und da isses besser wenn das herzass vom gegner kommt?

RUserious, 17. September 2020, um 22:23

Ich spiele ja gern Vielaugenstiche nach, aber hier gibt es die riesige Gefahr, dass der Partner billig ans Spiel kommt und mit Kr Ass und Herz Ass jetzt die 90 findet, die dann nicht häufig genug halten wird...
Daher auch von mir 1c

Tront, 17. September 2020, um 23:58
zuletzt bearbeitet am 18. September 2020, um 00:00

Danke für eure Stellungnahmen.

Ich spielte - wie für mich selbstverständlich - die Vielaugenfarbe mit Re nach.

Weshalb ich unbedingt mein überlanges Herz-As sofort anspielen muss, erschließt sich mir nicht ganz.

Auch, wenn anscheinend alle Spieler hier von Herz-As mit eigenem Re überzeugt zu sein scheinen.

Hoffentlich wird es in der Realität auch von allen Diskussionteilnehmern so ausgeführt.

Mein tatsächlicher Spielverlauf:

2. Stich: Pik-KönigPik-NeunPik-KönigKaro-Zehn

3. Stich: Kreuz-Ass blitzschnelles Einstechen mit Karo-Zehn
Kreuz-ZehnKreuz-Neun
Allerdings konnte sich mein Partner die nächste Absagestufe leider nicht verkneifen.

Was spielt man nun im 4. Stich überhaupt nach?
Spielt man überhaupt noch weiter?^^

Ich wählte klein Trumpf, mein Partner kam mit einen Blauen hinten mir sitzend ans Anspiel und spielte sein Kreuz-Transport-As, welches auch ohne Vorstechen durchlief.

Ich bin jetzt mein Herz-As an richtiger Stelle zum Partner losgeworden, verlor das Spiel jedoch nach seiner keine 90-Absage trotzdem.

Mein Partner hielt jetzt immer noch 3 Fehlkarten auf der Hand. Das Pik-As (der 8. Pik), und wie sollte es anders sein Herz-As und Herz 9.

Die Dulle hatte er noch, die Blaue war zuvor gelegt. Mein Partner hatte demzufolge ganze 5 Trümpfe.

Das Re hättet "ihr" auch alle gewonnen, nach einem Herz-As-Anspiel im 2. Stich.

Weil der Re-Partner nach Entdeckung von 6 Herzwerten bei der Re-Partei nun nicht erhöht, auch wenn ich danach im 3. Stich den 1. Kreuzlauf einsteche.

Vermutlich hätte mein Partner dann sein Herz-As zu zweit dazugelegt (das tun heute immer noch leider viele Spieler mit der faden Begründung, man könne anschließend mehr absagen) und der Doppelkopf der Gegner wäre mal wieder einmal perfekt.^^

Aber solange die Begründung nur lautet, man dürfe Pik nicht im 2. Stich nachspielen, weil der Re-Partner womöglich mit Tiefabsagen ausrastet, verändere ich meinen Spielstil noch nicht.

Vielleicht lasse ich künftig neben seltenen Absagen noch zusätzlich ein paar Erstansagen weg.

Ist zwar langweiliger, aber punkte-intensiver.

Beides gleichzeitig gelingt ohnehin den wenigsten Spielern.

SchwillTiger, vor 2 Tagen

Ich finde es ist relativ einfach:

Der Partner muss nicht zu Kreuzass kommen, da wir eh stechen. Wie lange willst du denn dein herzass zurückhalten? Du bist ja ein Freund von Trumpf.: Lass den gegner ran kommen, Herzass, dessen Partner wirft Kreuz ab und schon ist der Stuhl am dampfen.

du gibst das Re doch eh selber. Herzverteilung ist doch für deinen Partner für die 90-Absage viel interessanter.

Ossi, vor 2 Tagen

Für mich ist Herzass im 2. auch ein Nobrainer. Nur so sieht mein Partner den Abstich und verkneift sich die K90. Pik König MIT Re beschreibt das eigene Blatt als stärker als es ist (Ansagte trotz Re-Outing).

Tront, vor 2 Tagen

Diesen Fall lasse ich tatsächlich zu.

Aber wie wahrscheinlich ist so ein Verlauf. Ein Kontraspieler muss ein blankes Herz-As halten, sein Partner muss frei sein u n d soll noch womöglich einen Kreuz blank loswerden?

Nach meinen Pik-Nachspiel muss erst einmal ein Kontraspieler herankommen.

Zwar müsste ich auch ein Kreuz-As meines Partner jetzt abstechen, aber die Verkürzung von 4 auf 3 Herz wäre ohnehin nicht so wichtig. Zumindest nicht bei einem Spiel auf 121 Augen.

Analog dazu, müsste ein Kontramann sein Herz-As zu viert auch anspielen, bevor ihm ein Re-Mann mit seiner Standkarte zuvorkommt.

Da müsste man in der Datenbank stöbern. welche Spiele mit 4 Herzwerten und nachfolgender Ansage zu finden sind. Ich fürchte, es gibt nur ganz ganz wenige Spiele davon.

zur Übersichtzum Anfang der Seite