Unterhaltung: Wie geht ihr vor?

Salem, 27. September 2020, um 19:54

Folgendes Blatt an 1:

Salem, 27. September 2020, um 19:55
zuletzt bearbeitet am 27. September 2020, um 19:56

Pik-DameHerz-DamePik-BubeHerz-BubeKaro-BubeKaro-BubeKaro-ZehnKaro-ZehnKaro-NeunKaro-NeunPik-AssPik-König

Fragen vor Aufspiel oder nicht?
Ich hatte mich für die Frage entschieden. Würdet ihr es anders machen?

Tront, 27. September 2020, um 20:17

Ich frage auch bereits vor Ausspiel ab, um bei einer Antwort von Pos. 2 jetzt Pik-König anspielen zu können.

Antwortet jetzt ein Spieler an Pos. 3 oder 4, spiele ich natürlich mein Pik-As und anschließend Karo 9 nach.

In der Regel erkennt der Kontra-Partner das Fehlen meiner Dulle und wird an Pos. 3 seine Dulle vermutlich noch nicht leer setzen.

Antwortet einem niemand, sollte man noch soeben ein eigenständiges Kontra nach Durchlauf von Pik-As haben.

uuups, 27. September 2020, um 23:43

Woran erkenne ich als Partner das Fehlen deiner Dulle?

Tront, 28. September 2020, um 00:05
zuletzt bearbeitet am 28. September 2020, um 00:06

Am Vorspiel einer Karo 9.

Man würde doch sonst oftmals einen Karovollen oder eine Augenkarte zum antwortenden Partner vorspielen.

Denn im Normalfall hat der Partner noch mindestens ein Seiten-As, welches er vorrangig anspielen möchte.

Ein Karo 9-Nachspiel verbietet das Legen der Dulle indirekt.

Zumindest an den konventionssicheren Tischen.^^

SchwillTiger, 28. September 2020, um 09:50
zuletzt bearbeitet am 28. September 2020, um 09:50

Die Frage, ob Frage ja oder nein, sollte stets sein: Verändert eine (Nicht)antwort meine Spielweise?

Antwort an 3 oder 4:
Ja. Ich spiele Ass und dann Trumpf. Kommt mein p ans Spiel kann ich auf sein Ass den letzten K entsorgen
P an 3 oder 4 mal Dulle mal Ass = 2/3*1/2*oft = ca 30%

Antwort an 2:
Ja. Ich schiebe den K und entsorge Ass auf Kreuz.
Wahrscheinlichkeit:
P an 2 mal Pikass mal Kreuzass = 1/3*1/3*1/2 = 6%.

Macht zusammen ca 36%.

Daher sollte die Frage obligatorisch sein.

SchwillTiger, 28. September 2020, um 10:01

Die 30% müssen noch reduziert werden, weil p nicht immer ans Spiel kommt. Dennoch.

Ossi, 28. September 2020, um 10:35

Schlechter als mit einer stillen Frage kann man sein Blatt fast garnicht bechreiben. Was bringt einem die Antwort, wenn man eh fast immer gleich spielt?

Ich spiele hier Pikass gefolgt von Karo 9 mit Kontra. Dann sollte jedem halbwegs denkendem Partner klar sein, dass man Kreuzkontrolle (und vermutlich auch Herzkontrolle) hat, da diese Spielweise sonst kaum Sinn ergibt.

SchwillTiger, 28. September 2020, um 11:41
zuletzt bearbeitet am 28. September 2020, um 13:05

Dann kommt jemand ans Spiel, spielt sein Ass und du weißt nicht, ob du abwerfen kannst.

Mal abgesehen davon, dass ich selbst dann noch ein Kontra habe, wenn keiner antwortet. Besser kann man sein Blatt nicht beschreiben!

Und zusätzlich wird das Pikass nicht vom Partner weggehackt, oder willst du dann auf sein Ass groß fragen oder auf Verdacht mit Kontra abwerfen?

Wie oben beschrieben spiele ich zu 6% schon im ersten anders und zu fast 30% im dritten. Also wenn das nicht oft genug ist, dann weiß ich es auch nicht...

Tront, 28. September 2020, um 21:23

Ossi scheint in bestimmten Spielsituation die unzähligen Vorteile einer vorab-gestellten stillen Abfrage anders zu bewerten.

Was bringt es denn ein, hier nicht vorab abzufragen?

Ich sehe keinerlei Vorteile anschließend ein eigenständiges Kontra zu geben, wenn man sich Spiel-Vorteile zuvor kostenlos erfragen kann.

Bessere Sitzposition bei Antwort an Pos. 2 halte ich zumindest für recht bedeutungsschwer.

Und das Wissen um eine Partnerdulle vereinfacht das Spielen auch.

Ossi, 28. September 2020, um 21:30

Klar gewinnt man durch eine Abfrage Informationen, aber diese hat man nicht exklusiv, sondern der Gegner erhält diese auch.
z.B. das Wissen, dass der Kontrapartner keine Dulle hat, vereinfacht das Respiel ungemein.

worstcase, 29. September 2020, um 08:19

Ich finde beides spielbar. Mein persönlicher Favorit ist PikAss und anschließend Karo9 mit Kontra. Da steht Kreuzfrei drauf.

Lappen, 29. September 2020, um 08:27

So ähnlich, nur mit umgekehrten Vorzeichen. Antwortet mir Spieler 2 kann ich einmal Position umsonst herstellen, das ist mir die Frage wert.

DerHesse, 29. September 2020, um 08:29

Kreuzfrei ist auch kommuniziert, wenn man vor dem ersten fragt und dann ad hoc Karo 9 mit eigenem Kontra spielt, wobei man auch ein stärkeres Blatt beschreibt und mehr Informationen aus dem Pikstich ziehen kann.
Die Informationen für den Gegner sind mit Brettern eher zu vernachlässigen und Blattbeschreibung gewinnt an Bedeutung. Ziel ist ja eine 90-Absage des Partners, die NICHT auf Wertverdopplung fußt.

Fufa, 29. September 2020, um 09:18

Wie Ossi

Salem, 29. September 2020, um 14:50
zuletzt bearbeitet am 29. September 2020, um 14:52

Hier sind glaube ich alle wichtigen Argumente gefallen, die bei diesem Blatt abzuwägen sind.
für mich sind folgende Argumente die sinnvollsten:

Frage bringt keine Nachteile,außer, dass die Gegner wissen, dass mein Partner eventuell keine Dulle hat. Sicher ist das nicht. Er antwortet ja nur mit Dulle und as. Und sitzt er an 2 kann er auch eine Dulle halten und erstmal nicht antworten.

Kommt jedoch Antwort an 2, dann ist "unter as" zu schieben und auf Kreuz-Ass oderHerz-Ass auch noch den 2. pik loszuwerden ist der entscheidende Vorteil.

Der Spielaufbau lässt sich MIT Antwort besser gestalten und eine ausbleibende Antwort hat keine Nachteile.

Salem, 29. September 2020, um 15:17
zuletzt bearbeitet am 29. September 2020, um 15:21

Woran erkenne ich als Partner das Fehlen deiner Dulle?

@ uuups
Ich denke, man kann das nicht beschreiben. Doch da ich der Spielführende bin, muss ich ja entscheiden, dass wir auch ohne eine Dulle das Spiel gewinnen. Ich muss abwägen, ob die Frage Sinn macht. Die dadurch entstehende Fehlinformation ist weniger schwerwiegend als der Vorteil der Frage. Ich nehme es schlichtweg in Kauf.

Octopussy, 29. September 2020, um 15:34

Ist wie bei der großen Frage: Manchmal stellt man sie auch ohne Dulle.

Octopussy, 29. September 2020, um 15:34

Ist wie bei der großen Frage: Manchmal stellt man sie auch ohne Dulle.

FlotteGrotte, 29. September 2020, um 16:51

Mit dem Monster möchte man ja häufig mehr als nur ein Kontra.
Es bleiben Variante 1 stille Frage
Erhält man eine Antwort kann man mit dem Informationen und entsprechend dem Verlauf selbst an der Absage arbeiten.
Variante 2 As eigenes Kontra
Das ist transparent informativ und beschreibt ein Monster.
Es braucht jetzt den Partner der die Hand richtig liest und entsprechend agiert.Herz-Zehn alleine sollte für ne Stufe genügen.

In der Praxis wird wohl Variante 2 weniger erfolgreich sein auch wenn diese gehaltvoller erscheint.

Octopussy, 29. September 2020, um 18:05
zuletzt bearbeitet am 29. September 2020, um 18:05

Jetzt sind 5 potentielle Abgeber schon ein Monster? Ohne Partnerdulle wäre ich in erster Linie mal am Spielsieg interessiert. Mit abgestochenem Pikass rückt der allerdings in weite Ferne.

FlotteGrotte, 29. September 2020, um 19:03

Dann ändern sich ja auch die Parameter
dann braucht es 2 Dullen für die 90

zur Übersichtzum Anfang der Seite