Unterhaltung: Weihnachten steht vor der Tür...

MeisterinPropper, 16. Dezember 2020, um 13:21

Es ist mal wieder so weit. Trotz Corona schteitet die Zeit voran. Wir haben einen
Stillstand, den Lockdown. Aber die Zeit schreitet voran. Leben will gelebt werden. Die Uhr tickt weiter unaufhaltsam.

Weihnachten ist die Zeit der Geschichten.

Ich möchte hier mal mit einer Geschichte starten, die zu dieser Zeit passt.

MeisterinPropper, 16. Dezember 2020, um 13:32

"Es schneit, es schneit, kommt alle schnell herbei. Die Welt, die Welt sieht wie gepudert aus." Mit diesem Lied endete heute der Unterricht von Lisa und Laura in der Schule. Auf die Wichtel mussten sie in diesem Jahr wegen Corona verzichten. Dafür haben sie mehr gesungen und ihr Klassenlehrer hat ihnen weihnachtliche Geschichten vorgelesen.

Verabreden können sie sich mit einem Freund oder einer Freundin. Die Mädchen können sich nicht so richtig entscheiden, was sie heute Nachmittag machen wollen Zuhause angekommen, stehen sie vor einer verschlossenen Haustür. Auch nach wiederholtem Klingeln wird diese nicht geöffnet. Was nun?

Impfling, 16. Dezember 2020, um 22:48
zuletzt bearbeitet am 16. Dezember 2020, um 22:54

"Is doch Kacke!" brach es aus Lisa förmlich heraus.
"Wahrscheinlich sind Mom und ihr Lover schon wieder stramm wie 10 Juhnkes! Jeden Tach derselbe Mist!"

Nach wenigen Sekunden des Sinnierens schaffte Laura mit einem beherzten Tritt gegen die Türklingel Fakten.
"So, das war's dann mit dem Kackteil! Das Geläute ging mir bereits auf den Sack, als ich noch in der Wiege lag!"

Erneut kurzes Innehalten.
"Verharren heißt Rückschritt".
Getreu diesem Motto, das den beiden bereits manches Mal den Arm retten konnte, beschlossen sie, der Stätte des Unbills den Rücken zu kehren.
Gerade, als sie das Grundstück verlassen wollten, fuhr ein Kleintransporter eines namhaften Paketzustellers vor.
Noch bevor der Wagen zum Stillstand kam, öffnete sich die Fahrertür, und ein blutüberströmtes Etwas war bemüht, den Sturz aufs Trottoir mit von sich gestreckten Armen abzufedern.
Der aschgraue Zement war unerbittlich. Der Sturz, den der malträtierte Fahrer in seiner Verzweiflung abzuwenden suchte, endete jäh: Das Leben war ihm bereits entwichen, als sein Körper als gallertartige Masse aufschlug.

Das Geheul der Sirenen ließ nicht lange auf sich warten.

tbc.

PS: So in etwa? 😕

Kvothe, 16. Dezember 2020, um 23:51

Fucking story.

Ex-Füchse #131357, 17. Dezember 2020, um 08:43

Und wenn sie nicht gestorben sind, dann treten sie heute noch Türen ein.

Schöne Geschichte. Die nächste bitte!

Octopussy, 17. Dezember 2020, um 09:26

Kein Wichteln, aber Gesang? An welcher Schule soll das denn gewesen sein. Ich werde mich dort bewerben.

Seb1904, 17. Dezember 2020, um 11:00

Singen? Is klar. An welcher Schule soll das denn gewesen sein? Schomma von corrona gehört?

lilala, 18. Dezember 2020, um 07:29

Lasst den Impfel BITTE weiter erzählen. Das verspricht doch eine wunderschöne Weihnachtsgeschichte zu werden. Hört zu, sonst verpasst ihr das fehlende Happyend.

Impfling, 18. Dezember 2020, um 10:17

Ernsthaft, lila: Wie wisse da noch'n Happy End draus basteln?

So viel sei verraten: Weder Lisa noch Laura werden das Paketmännchen (bzw. das, was von ihm übrich blieb) am Ende ehelichen!
Jedenfalls nich kirchlich ⛪

Herein, 18. Dezember 2020, um 10:37

Mit dem Kleintransporter gelang es Laura und Lisa das Hindernis der geschlossenen Tür zu überwinden. Und siehe da ihre Vermutung bewies sich als richtig. irgendeine 🐷. Nach ein bisschen umdekorieren konnten sie den entstandenen Schaden der Polizei und der Versicherung als Amokfahrt des Paketlieferanten verkaufen und den Tod von ihm als Notwehr.
Nachdem die Versicherung nun eine neuen Hauswand und Tür (welche sich bei Gesichtserkennung für die Mädchen öffnet) eingebaut hat, hatten die Mädchen mit dem Transporter ein wunderbares Weihnachtsgeschenk für ihre Mum und den Lover.

Siehste Impfling war doch nicht so schwer.

lilala, 18. Dezember 2020, um 14:42

Impfling, ernsthaft? Überfliegst du meine Beiträge etwa nur? Ich habe FEHLENDES Happyend geschrieben. Das heißt, da ist nix nothing nientetendente mit Happyend. Kannse nich lesen?

Impfling, 18. Dezember 2020, um 15:15

Stümmpt :(

zur Übersichtzum Anfang der Seite