Doppelkopf-Strategien: Im Sprachgebrauch der Kanzlerin wäre eine Pikneun hier "alternativlos"...

Friedrich, 27. November 2012, um 15:57

Hallo zusammen,

im Sprachgebrauch der Kanzlerin wäre eine Pikneun hier wohl "alternativlos", aber ist sie das wirklich?

Ihr haltet im Aufspiel:
Kreuz-BubePik-BubeKaro-KönigKaro-NeunPik-NeunPik-NeunHerz-AssHerz-AssHerz-KönigHerz-KönigHerz-NeunHerz-Neun

Erster Gedanke ist natürlich, eine Pikneun auf die Reise zu schicken und zu schauen, was der Tag noch so für einen bereit hält.

Spielt hier aber vielleicht auch irgendwer Trumpf?
Oder gibt es gar Doko-Terroristen die diese Entscheidung von einer kurzen Anfrage abhängig machen?

Bin gespannt und würde mich über ein paar Ansichten freuen
Leif

Tront, 27. November 2012, um 16:02

In 97% aller Spiele spiele ich Pik 9 und in 3% der Spiele ein Herz-As. Bleiben also für Trumpfanspiel oder eine Abfrage für mich genau 0% übrig.

Friedrich, 27. November 2012, um 16:04

Also auf das Herzass wäre ich als allerletztes gekommen - den schwarzen Peter hat doch dann in zwei Dritteln aller Fälle dein Partner...

Ex-Füchse #4596, 27. November 2012, um 16:06

Ich spiele Trumpf! Die will ich frühzeitig loswerden um die Herzasse richtig zu platzieren, also Trumpf aufspielen, möglichst Kreuz einmal stechen und raus aus dem Spiel mit möglichst dem letzten Trumpf.

EvilNephew, 27. November 2012, um 16:14

Herzas?

Was hat dir der Spieler an 2 getan? :-)

Talentfrei, 27. November 2012, um 16:25

Ziel sollte es sein, Kreuz zweimal zu stechen bzw bei einem Partner an 4 ein Herz-As auf die Reise zu schicken, also Pik 9, alternativlos.
Wer erklärt Noddy jetzt bitte, dass Trumpf aus der Stärke heraus gespielt wird? Evil?

EvilNephew, 27. November 2012, um 16:28

Ich kann kein Doko. Mach lieber du.

Tront, 27. November 2012, um 16:31

Ich habe geschrieben zu 3% (in Worten: drei) spiele ich Herz-As vor. Besser als Trumpf ist es allemal. Ich brauche meine Trümpfe zum Stechen von Kreuz.

Mit Pik 9 treffe ich meinen Partner zu 33% und mit Herz-As ebenso. Auf Trumpf zwar theoretisch auch, nur schwäche ich gleichzeitig mein und sein Blatt damit. Andere Meinungen?

Friedrich, 27. November 2012, um 16:36

Wäre schön, wenn es nicht nur Noddy, sondern auch mir erklärt würde - habe mich nämlich ebenfalls für Trumpf entschieden. Ich wollte vor allem wissen, wo mein Partner sitzt. Kommt er ins Aufspiel, kann ich ihm eventuell auf Kreuz bereits Herzass(e) buttern. Kommt Re ins Anspiel, kann ich eventuell Kreuz einstechen und kontrollierter Pik anschieben oder sogar erneut Trumpf (bzw. jetzt vielleicht auch Herz) nachspielen.
Finde ich soooo bescheuert nicht...

Ossi, 27. November 2012, um 16:38

Ich kann mich Tront nur abschließen, wobei ich mir bei der genauen %-Zahl nicht sicher bin.

Im Normalfall spiel ich Pik 9 aus, es sei denn, dass ich aus taktischen Gründen gegen den Spieler an Pos. 2 spielen muss (z.B. bei der DMM).

Tront, 27. November 2012, um 16:52

Friedrich, falls es dir unter Opfer des Trumpfanspiels gelingen sollte, deinen Partner zu treffen, solltest du besser deine Pik-Verlierer auf sein(e) Kreuz-Ass(e) entsorgen, Herz sticht er nämlich sowieso.

Trumpfausspiel verstößt gegen so viele Konventionen, das man sie gar nicht alle aufzählen kann. Mit kurz Trumpf spielst du als Re-Mann ja auch nicht Trumpf, um schneller schmieren zu können.
Obwohl sich das ein Re-Mann noch eher leisten könnte.

Wer Trumpflänge in seinem Blatt hält (für mich ab 7 - 8 Trumpf, für einige andere ab 10 Trumpf sollte Trumpf spielen), aber keine Partei mit 5 oder weniger Trümpfen.

Und ich persönlich spiele als Kontramann ohnehin ungern Trumpf auf, dies mag aber ein anderes Thema sein und ist vielleicht nicht allgemeingültig.
Die vorherigen Aussagen dagegen schon.

Friedrich, 27. November 2012, um 17:00

Hm, okay, Pik in eventuelle Partner-Kreuzstiche zu entsorgen, ergibt mehr Sinn, da hast du sicherlich Recht.
Warum ich bei einem Extremblatt wie diesem nicht mal von üblichen Aufspielvarianten abweichen darf, leuchtet mir hingegen noch nicht so ganz ein.
Ein Kontrapartner wird mein Trumpfaufspiel ohne Vorabfrage wohl nicht als eindeutiges Stärkesignal interpretieren, daher sehe ich den Konventionsbruch hier nicht unbedingt.

Ex-Füchse #4596, 27. November 2012, um 17:03

Trumpfausspiel verstößt gegen Konventionen? Bei Dir komm ich manchmal aus dem staunen nicht raus.

Gespielt wird was nützt, nicht mehr und nicht weniger.

Pikanschub is gut für die eigene Sitzposition, die bringt hier nix. Pikanschub fördert das Rückspiel der Farbe vom Partner, das will ich nicht.

Trumpf macht das Spiel verrückt, vom trumpfstarken Partner erwischen bis zur großen Re- Abfrage is alles möglich, das will ich.

Ex-Füchse #16890, 27. November 2012, um 17:04

Das ist einfach alles noddyesk!

Tront, 27. November 2012, um 17:05

Er gibt dir aber niemals so ein schlechtes Kontrablatt, und in vielen Spielen kommt es bereits zu einer großen Re-Abfrage durch dein Trumpfanspiel und du kommst zum wichtigen Kreuz-Abstich dieses Spiel gar nicht mehr.

Du möchtest doch mir deinem Blatt eine Ansage eher vermeiden, was wahrscheinlich sowieso nicht klappt, aber auf Trumpfanspiel gelingt dir das noch viel weniger.

Belzedar, 28. November 2012, um 00:37

Tront kein Herz Ass, es verrät zuviel über dein Blatt. Pik 9 zu 100%.

Spartakus, 28. November 2012, um 07:33

Ich rechne mit einem starken Kontrapartner, der auf ein Trumpfvorspiel an Pos. 2 oder 3 abfragen würde. Da er ja keine Antwort erhalten kann, müsste er jetzt seine Dulle leer setzen um seine Asse zu spielen. Das gefällt mir nicht. Ich möchte später eines meiner Herz Asse in die hohen Trümpfe des Partners bekommen. Außerdem möchte ich bei gutem Verlauf 2 Mal Kreuz stechen können. Deswegen von mir kein Trumpfvorspiel.

Herz As als Alles-Oder-Nichts-Variante kann natürlich gut laufen, wenn der Kontrapartner an Pos. 4 sitzt. Spieler 2 fragt Re ab, Spieler 3 sagt die 90, Abwurf Spieler 2, Fuchs an 3, überstochen von 4 nebst Ausspielasse. Die k90 wird vermutlich umgebogen. Da aber alle anderen Sitzpositionen des Partners zu einem Supergau führen, würde ich so etwas nur in extremen Turniersituationen probieren.

Pik 9. Die Kanzlerin hätte hier im Prinzip recht.

cajou, 28. November 2012, um 12:18

Für mich hat es nahegelegen, Angie direkt zu fragen. Pofalla oder ich hätten ihr ein Kreuz-As vom Nebentisch holen sollen. Das hätte sie aufgespielt und dann abgewartet, ob das jemand bemerkt hätte

zur Übersichtzum Anfang der Seite