Doppelkopf-Strategien: ZumThema: Kontradulle legen oder nicht? auf Meinungssuche

Tront, 27. Dezember 2012, um 22:28

Ich wollte einmal mein besagte Spiel hereinstellen, wo ich persönlich an Position 2 keine Dulle gesetzt habe. Das muss ja nicht unbedingt richtig sein. Ich hielt es für besser. Trotzdem möchte ich die Meinungen anderen Spieler gern für eine mögliche, andere Spielbehandlung hören.

An Postion 2 halte ich dieses Blatt:
Herz-ZehnHerz-DameKreuz-BubePik-BubeHerz-BubeKaro-ZehnKaro-NeunPik-AssHerz-AssKreuz-ZehnKreuz-NeunKreuz-Neun
Dies war meine ungefähre Trrumpfhöhe in diesem Spiel, aber die 5 Fehlkarten stimmen exakt.

Postion 1 spielt Karo-König an, was macht ihr mit meiner Karte?

a) ich lege meine Dulle, spiele meine Asse danach ohne Ansage
b) ich lege meine Dulle, spiele mein erstes As mit Kontra
c) ich lege bereits meine Dulle mit Kontra, damit mein Partner in diesem Stich bereits schmieren kann
d) ich frage zunächst still auf Kontra ab und lege bei Beantwortung meine Karo 10, wenn Spieler 3 oder 4 antwortet
e) ich lege ohne abzufragen einen neutralen Trumpf wie Herz-Buben
f) ich gehe noch anders vor mit dem vorliegenden Blatt

Also verschiedene Optionen der Spielsteuerung hat man also.
Für welche entscheidet ihr euch?

Welche Erwartunswerte gebt ihr diesem Blatt? x Augen
Wo rangiert es auf der Trontschen Skala? 0 - 100 Punkte

Viel Spaß bei euren Entscheidungen!

Vielleicht legen ja doch mehr Spieler die Dulle, als ich erwarte, aber ich will eure Vorschläge keineswegs beeinflussen. Jeder Spieler sollte seine Ansicht in diesem Spiel vertreten und ggf. begründen, warum er/sie so spielt. Ich denke, dann haben die interessierten Spieler am meisten davon.

Vielleicht sogar einige Anfänger oder Fortgeschrittene, die hier auch mitlesen, sich aber zu den laufenden Diskussionen bisher nicht äußern wollen. Warum eigentlich nicht? Ich würde mich sogar freuen, zusätzlich zu den Meinungen der "Experten", die ich immer mit Interesse entgegennehme, auch mal Aussagen oder Ideen anderen Spieler anzuhören oder aufzugreifen.

Benderloin, 27. Dezember 2012, um 22:36

h)
Ich frage ab und lege bei Nichtbeantwortung die Dulle.
Geht Pik As hab ich fast sicher das Re verhindert, vielleicht geht nach Hz As auch noch das Krz As vom Partner an 3.

Benderloin, 28. Dezember 2012, um 00:05

#19.589.184

Mal von dem einem Spinner abgesehen, denke ist ein gutes Beispiel fürs nichtlegen.

Tront, 28. Dezember 2012, um 00:51

Ja, Benderloin hier geht die Rechnung auch gut auf,
allerdings hattest du auch nur ein einziges As. Da käme ich nicht einmal auf die Idee, die Dulle zu setzen, eher noch lege ich sofort den Fuchs, wo du jede Farbe außer Herz mindestens doppelt hast.

Gut, nun hat der Gegenspieler mit einen überhöhten Einstechen der Blauen das Spiel eingestellt, aber die Chance zu gewinnen habt ihr immerhin aufrecht erhalten.

Benderloin, 28. Dezember 2012, um 01:02

Ich hab ja nicht gesagt das es eines meiner besten war, nur das die Dulle als Kontra nicht immer Sinnvoll ist.
Der Herz-Bube war sicher keine Glanzleistung!

Noddy, 28. Dezember 2012, um 01:37

[zitat]
d) ich frage zunächst still auf Kontra ab und lege bei Beantwortung meine Karo 10, wenn Spieler 3 oder 4 antwortet

[/zitat]

Ich frage ab aber wie stellst Du dir das Spiel bei Antwort an 3 vor? Partner zum Dulle leer setzen zwingen damit er Trumpf zurückspielt und beide Dullen verbraten sind? Da bietet sich doch eher der eigene Dulleneinsatz an, mit Assen spielen und Anschub des Partners.

Die Trumpfkontrolle erhält dabei der Partner mit der 2ten Dulle aufrecht.

Antwort an 4 hat auch ein kleines Problem, der Partner muss Dich über den Aufspieler hinweg anschieben können, er könnte aber auch Asse halten ;-)

EvilNephew, 28. Dezember 2012, um 01:39

Ich frage wohl still ab. Bei Antwort an 3 lege ich selbst die Dulle, bei Antwort an 4 Karo10 und hoffe auf Durchschub.

Tront, 28. Dezember 2012, um 02:25

Ich habe aber, wenn ich abfrage, in der Regel schon noch das das bessere Blatt und eine flexibelere Dulle als mein antwortender Partner, also behalte ich meine kleine Trumpfstellung lieber zusammen, auch wenn Spieler 3 antwortet. Meine Dulle schneidet ja anschließend wohl Damen heraus, falls ich sie überhaupt einsetzen muss.

Berechtigte Angst hätte ich höchstens vor einem aus Partnersicht lauffähigen Kreuz-As, wenn das nämlich nicht ankommt, haben wir wirklich ein Problem dieses Spiel. Alle anderen Fälle betrachte ich als angenehmer. Mein Partner kann im günstisten Fall sogar noch mit einer Pik 10 mir einen Kreuzabwurf verschaffen und ich könnte ,wenn nötig, meine beiden blanken Asse hinten sitzend noch anzögern.

Außerdem hätte ich nach der gelegten Dulle und den 2 abgespielten Assen wieder die Frage zu klären mit welchen Kreuzwert ich meinen Partner denn anspiele. Für mich ja die 9. Läuft Kreuz-As einmal, gewinnen wir ja sowieso. Dieses kleine Problem könnte er mir mit einem eigenen Kreuz-As sogar noch abnehmen, zumindest in den Spielen, wo er es hat, vorspielt und es auch läuft.

Kokolores, 28. Dezember 2012, um 10:44

Hallo Tront,
falls sich das "bislang nicht äußern" auch auf mich bezieht, hier meine Antwort unter Berücksichtigung "echter" Spieler - am Tisch sitzen wir beide mit Dirk und HDF, ich halte an Position 2 deine Karten, reine Freundschaftsrunde ohne Wettbewerbshintergedanken.

a) du spielst Karokönig an- da HDF sowieso nicht mit Abfrage spielt, lege ich kommentarlos Karo10 ohne Abfrage

b) Dirk spielt Karokö an: kommentarlos Buben ohne Abfrage

c) HDF spielt Karokönig an: ich frage ab und lege bei Antwort die Karo10, sonst Buben, Dulle brauche ich später sicher noch.

Ex-Füchse #16890, 28. Dezember 2012, um 17:41
zuletzt bearbeitet am 28. Dezember 2012, um 17:46

Ich frage ab.
Sitzt mein Partner an Position 3 lege ich Karo-Zehn, sitzt mein Partner an Position 4 lege ich Pik-Bube.

Antwortet niemand, lege ich meine Dulle und frage dann ein weiteres mal kurz ab. Antwortet dann mein linker Nebenmann, so spiele ich mein Herz-Ass und schiebe anschließend Kreuz-Neun oder Kreuz-Zehn, je nachdem wer hier Trumpf aufspielt.

zur Übersichtzum Anfang der Seite