Doppelkopf-Strategien: Wie gut gefällt euch dieses Bubensolo?

Tront, 12. Januar 2013, um 02:22

Heutiger Vereinsabend bei den Braunschweiger Löwen.
13 Teilnehmer, mein Fünfertisch in Runde 2, drittes Spiel der Runde, ich gab und setzte dieses Spiel aus und sehe rechts von mir in dieses schicke, umstrittene Blatt:

Kreuz-BubePik-BubePik-BubeHerz-BubeKaro-AssKaro-AssKaro-NeunPik-ZehnPik-ZehnPik-DamePik-NeunKreuz-König

Also sitzt der Spieler im Normalspiel an Position 4, Spieler 2 meldet einen Vorbehalt an, wie reagiert ihr jetzt an Postion 4?

Erste Frage: Sage ich auch Vorbehalt oder melde ich mich gesund?

1a) ich melde ebenfalls einen Vorbehalt an
1b) ich melde mich gesund
1c) ich variiere da (heute so, morgen so)

Wer Vorbehalt mit anmeldet, darf weiterlesen.
Also gut, die anderen Spieler auch.

Die Spieler, die Vorbehalt mit anmelden, bekommen den Zuschlag für das Bubensolo, da Spieler 2 nur eine Hochzeit hat und kein Solo.

Zweite Frage: Wie spielt ihr den jetzt?

2a) Kreuz-Bube
2b) kleiner Bube
2c) gar kein Bube

Gut, wer (aus meiner Sicht richtigerweise) den Kreuz-Buben anspielt, sieht nach dem ersten Stich bereits diesen erfreulichen Stich:
Kreuz-BubeKreuz-BubeHerz-BubeKaro-Bube

Dritte Frage: Gebt ihr jetzt ein Re?

3a) ja
3b) nein
3c) manchmal

Vierte Frage: Wie setzt ihr dieses Spiel im 2. Stich am sinnvollsten fort?

4a) zunächst mit Herz-Buben (oder auch Pik-Buben, stehen ja alle)
4b) zunächst mit Karo-As
4c) zunächst mit einem Pik-Wert (wenn ja, welchen?)
4d) andere Lösung

Fünfte Frage: Wer den Buben im 2. Stich abzieht (wahrscheinlichstes Spiel, denke ich mal), wie spielt ihr 3. weiter. Welcher Pik sollte ggf. folgen? Man muss sich ja wohl die Farbe selbst entwickeln, oder?

5a) Pik 10
5b) Pik 9
5c) ich spiele keinen Pik vor, sondern baue jetzt Karo-As ein
5d) Kreuz-König

Die Auflösung der weiteren Stiche samt Spielausgang wie immer nach Eingang eurer Spielvorschläge. Das heutige Spiel kommt mir schon wir ein Datenablaufplan vor, aber ich denke jeder beantwortet, was er möchte. Ich meine, das Spiel kann man an verschiedenen Stellen unterschiedlich fortsetzen, jedoch mit einen in meinen Augen meist besseren Tendenz zu einen bestimmten Nachspiel. Ich kann mir aber durchaus in den ersten Fragepunkten schon Abweichungen vorstellen, schon die erste Frage, ob man bereits Vorbehalt anmeldet, stellt sich mir recht deutlich?

Denn man kann sowohl mit der Hochzeit mitgehen (weniger wahrscheinlich, aber noch möglich durch Herz einstechen, da Spieler 1 Ausspiel hat) oder hat andernfalls immerhin 8 Trümpfe als Gegenspieler zur Hochzeit auf der Hand. Verliert man auch nicht immer. Aber man hat auch 2 Füchse.

Wir befinden uns auch erst in Spiel 3, können aber theoretisch den Hochzeiter in den Wahnsinn (sprich: in ein Solo) treiben, wenn wir auch einen Vorbehalt anmelden. Dieses Spiel funktioniert es nicht.

Auch die anderen Punkte sind nicht ganz eindeutig, denke ich.
Viel Spaß bei euren meist (unterschiedlichen) Meinungen!

Ex-Füchse #15119, 12. Januar 2013, um 02:27

aaaab

Talentfrei, 12. Januar 2013, um 02:27

1a)
2a)
3a)
4a)
5b)

Ossi, 12. Januar 2013, um 02:27

1a
2a
3a
4a
5b

THHEO, 12. Januar 2013, um 04:17

1a) wer da keinen vorbehalt meldet und sich in die hz genannte schlachtung ergibt, möge auf ewig das kartenspielen aufgeben.

2b) warum nich schon jetzt den gegnern die möglichkeit geben, mir zwei weitere punkte durch ein kontra zu generieren und mir anschliessend vllt sogar pik zu entwickeln / einen günstigen abwurf von Karo-Neun oder/und Kreuz-König zu ermöglichen?
ausserdem bleibt die augenzahl dieses stiches überschaubar, im gegensatz zu einem abgeber, falls der krbube nich blank sitzt.

3a) da man als solist kein kontra sagen darf/kann, bleibt nix anderes als re übrig.

4a) herzbube abziehen, um den gegnern die möglichkeit eines spekulationsschmierens aufrecht zu erhalten.

5b) dann Pik-Neun zwecks entwicklung pik bzw abwurfchance Kreuz-KönigKaro-Neun.

6) selbst, falls du dich mittels herzabstich in die hz einklinken kannst: was und wie genau willste denn in dem spiel gewinnen? du hast zwar phänomenale acht tr und bist eine farbe frei, dein EW für den weiteren spielverlauf schwankt jedoch zwischen 0 und 0,5.

THHEO, 12. Januar 2013, um 04:21
zuletzt bearbeitet am 12. Januar 2013, um 04:21

moin ihr luschen

ich bitte vielmals um entschuldigung für meine ausschweifende erläuterungen, die - wie tront in anderen threads dieser art immer warnt - zu diskussionen und damit einer gewissen interessantheit führen könnten.
gelobt seien da meine vorredner, die es ermöglicht hätten, den thread nach erfolgter kommentarloser abstimmung in den müll zu schmeissen.

legt euch gehackt,
der thheo

Tront, 12. Januar 2013, um 04:31

Ihr findet alle das Solo so toll, um es mit Re-Ansage zu spielen. Den zweiten Vorbehalt melde ich natürlich auch noch an, spiele auch den Kreuz-Buben vor, aber ich werde auch mal gegen 3 Buben antreten müssen und habe dann ein riesiges Problem Pik zu entwickeln. Ich fürchte, ich lasse das Re sogar noch weg, nachdem ich Kreuz-Buben gefangen habe.

Ich habe mich beim Vereinsabend schon etwas über das Re gewundert vom Solo-Spieler.

Schätze ich dieses Solo völlig falsch ein oder habe ich nicht häufiger 5 anstelle von 4 Abgebern?

Weil alle bisher das Solo mit Re-Ansage spielen wollen. Ist der Erwartungswert so gut dafür?

Ich warte mal noch weiteren Meinungen ab, euch "Vieren in der Nacht-Antwortern" schon einmal vielen Dank für eure bisherigen Meinungen.

Vielleicht bin ich auch inzwischen zu müde, um das Solo richtig beurteilen zu können.

Tront, 12. Januar 2013, um 04:42

Ich freue mich immer über nähere Erläuterungen, damit die übrigen Spieler alternativer Spielweisen sich besser über deine oder unsere Spielzüge Gedanken machen können. Vielleicht gebe ich in meiner Fragestellung auch in letzter Zeit schon zu viel vor.

Die Buchstaben sollen im Prinzip nur eine Hilfestellung für die "faulen Schreiber" sein, aber zur Meinungsbildung tragen sie ebenso gut bei. Es darf aber sehr gern auch ausführlicher sein.

Wenn am Ende z. B. 80% der Spieler ein Re geben und ich auch endlich verstehe warum, muss ich mein Ansageverhalten in Sachen Solo schleunigst überdenken.

THHEO, 12. Januar 2013, um 05:25

wenn es ganz mies sitzt und läuft, sind es sogar SECHS abgeber (1 bube, 1 karo, 1 kreuz, 4 pik).
zieht man im ersten stich jedoch (wie die meisten es hier favorisieren) den blanken kreuzbuben ab und pik lässt sich einigermassen entwickeln, bleibt es bei 4-5 abgebern:
die abgeber Kreuz-König und Karo-Neun sollte man mit etwa 50 augen an die gegenpartei einordnen, in pik rechne ich mit ungefähr diesem verlauf:
Pik-NeunPik-AssPik-DamePik-König
...
Pik-DamePik-KönigKaro-ZehnPik-Ass
zusammen also ca 50 + ca 60 = ca 110,
kluge köpfe mögen das gern genauer berechnen.
soll ja keine 90-ansage mehr erfolgen, aber eine recht gute gewinnchance sehe ich da schon, sowohl nach abzug des krbuben als auch nach anschub bube im ersten stich.
für nahezu ungewinnbar halte ich es, falls der andere krbube nich blank fällt.

Spartakus, 12. Januar 2013, um 08:53

@Tront
Dadurch, dass Du oft sehr günstige und vor allem unwahrscheinliche Spielverläufe vorgibst, beeinflusst Du die Spieler. Wenn Du nur die Ausgangskarte ohne den ersten Stich präsentiert hättest, würden vermutlich 4 von 5 Spielern kein Solo sehen. Im Normalfall sind das gerade mal 6 Stiche (3 Bubenstiche, 2 Karo Asse und eine Pik 10). Dieses Solo ordne ich zwischen Abwehrsolo und Harakiri ein, wurde natürlich aufgrund der guten Verteilung gewonnen und vermutlich wegen Spielfehler (beide Pik Asse rauschen in den ersten Piklauf) sogar unter 90.

THHEO, 12. Januar 2013, um 09:14
zuletzt bearbeitet am 12. Januar 2013, um 09:15

ICH ICH ICH!
ich bin der fünfte!
den spiele ich nach vorbehalt an früherer position IMMER!
ich nenne es allerdings nur abwehrsolo. harakiri is was noch ganz anderes!

Tront, 12. Januar 2013, um 18:47

Ok, Spartakus.

Dann liege ich immerhin mit meiner Solo- Einschätzung nach deiner Aussage ja doch nicht so falsch. Deshalb ja auch mein Fragenkatalog.

Aber der für dich "unwahrscheinliche" Spielverlauf trat in der Praxis ja auch ein. Deshalb wollte ich ihn gleich mit verraten.

Ich vermute mal, dass du dieses Solo gar nicht als 2. Vorbehalt mit angemeldet hättest, obwohl du (noch) nichts dazu geschrieben hast. Mich würde ferner von dir interessieren, ob du nach dem Spielverlauf jetzt vielleicht ein eigenes Re geben würdest. Das weiss ich leider auch noch nicht.

Umgekehrt denke ich, dass die meisten guten Spieler schon ist der Lage sind, nachdem sie den günstigen von mir erwähnten Spielverlauf gesehen haben, das Blatt trotzdem noch objektiv beurteilen zu können.

Und das natürlich auch bereits vorher Beginn meiner Aufgabenstellung. Denn die von allen Spielern bisher getätigte Re-Ansage erfolgt ja erst nach dem Spielverlauf, der keineswegs immer eintreten wird.
Das stimmt natürlich schon.

Also, ich hoffe noch auf weitere Meinungen oder gar Erwartungswerte von euch, die sich hauptsächlich für oder gegen eine Re-Ansage nach diesem glücklichen Spielverlauf beziehen. Wäre zumindest nett von euch.

Für die Erwartungswertberechnung des Buben-Solos (vor und nach gefallenem Kreuz-Buben) spreche ich hier einmal Stoni, Kermit und Fantomas in erster Linie an. Die haben dies in früheren Threads von mir und anderen Threadstellern ja gern und exakt berechnet. Auch würde ich mich natürlich von jedem anderen Spieler über eine Berechung der EW freuen.

Eine nettes Danke schön von mir dafür.

THHEO, 12. Januar 2013, um 19:25
zuletzt bearbeitet am 12. Januar 2013, um 19:28

nach erneuter betrachtung der ausgangslage komme ich erneut zu dem schluss, die buben von unten zu beginnen:
- ich habe mit 4 buben genug, um ggf einzustechen
- ich habe mit Herz-König (ggf abwurf Karo-Neun bei nachspiel herz) und der farbe pik mind 2 baustellen, die ich nich ungern von kontraseite eröffnet sehe
- bei dem eh eng zu erwartenden ausgang is ein bubenstich mit bis zu 2 schmierungen sicherlich der endgülitge entscheider zugunsten der ko-partei, ein acht-augen-abgeber sollte verkraftbar sein

Tront, 12. Januar 2013, um 19:32

Falls dann aber eine Stechfarbe auf dich zukommt, hast du doch gar keine Chance in dem Spiel mehr, deine Pik-Farbe eigenständig zu entwickeln. Ich finde, du betrachtest den möglicherweise entstehenden Spielverlauf viel zu optimitisch.

Die Gegner haben 6 Asse aus Fehlfarben auf der Hand und sollen nun gerade ihren meist kürzeren 2 Pik-Asse für dich öffnen. Kommt ein Herz- oder Kreuz-As nach, muss du früher oder später einstechen, den letzten Buben irgendwann wohl doch abholen und mit nur einem verbleibenden Buben Pik entwickeln. Meine Spielweise mit dem vorliegenden Blatt wäre das nicht.

THHEO, 12. Januar 2013, um 20:16

mit eröffnung pikass rechne ich nich direkt, aber folgender ablauf nach anschub buben wäre denkbar:
Kreuz-AssKreuz-ZehnKreuz-KönigKreuz-Ass, Kreuz-ZehnKreuz-NeunKaro-NeunKreuz-König.
muss ich herz direkt stechen, schiebe ich pik an und werfe den Kreuz-König dann evt in den zweiten herzlauf, bzw die Karo-Neun in den zweiten kreuz.

Tront, 12. Januar 2013, um 20:52

Das setzt aber schon fehlerhaftes Nachspiel voraus. Bei 3 Kreuz-Vollen sollten die Gegner die Farbe besser wechseln. Kommt Karo nach, ist es wohl noch ok für dich, weil du flexibel reagieren kannst.

Kommt Herz als wahrscheinlichere Farbe nach, da sie bei den Gegnern länger sitzen sollte, ist dein Hauptproblem "Pik-Entwicklung" immer noch nicht gelöst.

zur Übersichtzum Anfang der Seite