Doppelkopf-Strategien: Umfrage: Vorführen lassen oder "rechtzeitig" spielen

Tront, 12. Januar 2013, um 19:52

Vom Löwen-Vereinanend. Endlich mal wieder meine eigene Karte, nicht bloß eine vom Geben und Zusehen. Eine Fast-Vorführung:
Herz-ZehnKreuz-DamePik-DameKaro-DameKreuz-BubePik-BubePik-ZehnPik-ZehnPik-NeunKreuz-AssKreuz-KönigKreuz-Neun
Wie befinden uns in Spiel 23 von 25 Spielen am Fünfertisch. Ich könnte also an Postion 4 das Re-Blatt spielen oder zu einem Farbsolo in Pik mit Ausspiel zum Pflichtsolo greifen. Wie entscheidet ihr euch?

a) ich spiele das Normalspiel, auch wenn ich darauf häufig keine eigene Ansage treffen kann

b) ich spiele jetzt das Farbsolo in Pik

c) ich mache das vom aktuellen Spielstand abhängig; für die Anhänger von c sei gesagt, dass der Spielstand insgesamt vor den beiden noch durchzuführenden Spielen in etwa so aussah:

1. Spieler ca. 70 Punkte
2. Spieler ich selbst mit genau 53 Punkten vor dem Spiel
3. Spieler ca. 40 Punkte
4. Spieler ca. 30 Punkte

Also kontrolliert oder gar billig verlieren, vielleicht sogar gewinnen oder auf alles setzen und gesund melden. Unser Wertungssystem addiert im Jahresranking immer nur die Platzierungen und nicht die erzielten Spielpunkte zum Erlangen der Meisterschaft.

Also spiele ich auf Platz 2 oder 3, wenn ich davon ausgehe, dass ich das Solo verlieren werde. Der Spieler, der das Solo gab war ausgerechnet jemand, der wenig Punkte insgesamt hatte.
So viel zur genaueren Vorab-Information an die "Mathematiker" und "Statistiker" zu meiner Ausgangslage.

Spielt ihr das Farbsolo bei noch 2 ausstehenden Spielen (ich muss keines davon geben, sonst wäre es ja nicht 2) oder eben nicht?

Diesmal verrate ich auch nicht vorher, wie ich mich entschieden habe, man möchte ja niemanden bei seiner Überlegungen versehentlich beeinflussen.

jensbonath, 12. Januar 2013, um 20:00

Schwierig, aber ich würde das Reblatt nicht gegen ein verlorenes Solo tauschen.

EvilNephew, 12. Januar 2013, um 20:37

Ich nehme das Normalspiel.

THHEO, 12. Januar 2013, um 21:47

auf den ersten blick is das schwierigste die wertung der gesamtliste:
vier spieler, die alle in den guten sind?
vielleicht solltet ihr euch mal gedanken machen, wie es kommt, dass immer der selbe schreiben will und ganz zufällig auch noch eure rangliste anführt?

jensbonath, 12. Januar 2013, um 23:11

Doppelkopfturnierdeutsch für THHEO: Sagen wir mal, es spielen 12 Spieler um die Vereinsmeisterschaft - da soll es tatsächlich vorkommen, das es selbst der Tront nicht schafft die 11 weiteren Mitspieler alle im Minus zu halten - jetzt kommt es sogar schlimmer, da hat sogar einer mehr Punkte. Da ist also guter Rat teuer, gelle?^^

Tront, 13. Januar 2013, um 00:44

Also THHEO, um Mißverständnissen vorzubeugen, diese Summe der Punkte waren unsere Gesamtzwischensummen aus 2 fast beendeten Runden.

Wir setzen die 2. Runde nach Punkten. Also gab es einen A, B und C-Tisch in Runde 2. Wir waren den Tag 13 Teilnehmer. Also ein Fünfertisch mit dabei.

Der 5.beste Spieler entscheidet sich in der Regel mit den "guten oder punktbesten Spielern" die 2. Runde zu spielen. Sind diese ihm zu unsympatisch (kommt vor), darf er auch den 2. Tisch wählen. Um den Fünfertisch kommt er meistens nicht herum, aber er genießt das Wahlrecht. Demokratie im Doppelkopf.

So war er also möglich, dass die Summen des ersten Tisches zusmmen so viele Punkte ausmachten. Und da die Vierertische schon fertig waren, wusste ich sogar den aktuellen Zwischenstand.

Also unsere Spielsummen an den einzelnen Tischen ergeben in der Regel wirklich 0, denn die Plus-Minus-Wertung hat sich seit 1984 bei dem DEM ja durchgesetzt. Andernfalls kontrollieren wir den Spielzettel und rechnen wirklich noch mal nach.

Alle Fragen geklärt, wenn nicht, antworte ich gern.

THHEO, 13. Januar 2013, um 12:06

schon klar, tront.
finde dieses wertungssystem übrigens sehr interessant, auch das wahlrecht des 5.

bei uns wird jede runde gelost und für die rangliste zählt immer nur das punktergebnis.
ein "setzen nach ranglistenposition" zumindest für einen tisch des abends hat sich (leider) nicht durchgesetzt.

leider würde es auch schwer, euer system auch bei uns einzuführen, da die teilnehmeranzahl und -zusammenstellung nahezu jedes mal von runde zu runde (drei / abend) wechselt.

Spartakus, 14. Januar 2013, um 08:37

Ein Solo kommt für mich mit dem Blatt nicht in Betracht.

THHEO, 15. Januar 2013, um 10:52
zuletzt bearbeitet am 15. Januar 2013, um 10:52

spartakus = pussy

Tront, 15. Januar 2013, um 15:11

Ich bin euch ja noch die Auflösung schuldig.

Ich staune, dass bei nur 2 weiteren ausstehenden Spielen, so viele Spieler noch auf ihr Glück vertrauen, ein noch besseres Spiel zu erhalten.

Ich gebe dem Solo eine Gewinnchance von ca. 40%.
Habe ich die in den beiden darauffolgenden Spielen noch? Ich glaube kaum. Ich setze bei der Sitzpostition auch keine großartige Re-Karte dafür ein, also für mich ist des Spielen des Solos "Pflicht".

Zum Spielverlauf:
Leider wird mein Kreuz-as an Postion 2 mit Pik-König abgestochen undder Gegner erhält mit geschmierten Kreuzwerten schon 36 Augen.
Doch nun geschiehet ein kleines Wunder. Es wird Herz-As nachgespielt, von keinem Spieler groß gezögert und der vor mir sitzendeSpielr entschließt sich noch langem Zögern gegen ein Kontra.

Ich bekomme das Spiel am Ende 98 Augen und hätte vermutlich sogar noch gewonnen, wenn mein Kreuz-As zu dritt läuft.

Vielleicht bekam ich das Kontra ja nur nicht, weil ich "rechtzeitig" gespielt habe, aber ich will ehrlich sein, ich hatte einfach auch wieder Glück, wenn man einmal davon absieht, dass Kreuz-As auch mal hätte laufen können. Dann wäre die Gegenansage bei dem Kartensitz noch schwieriger geworden. Vielleicht täuscht ein angesagtes Trumpfsolo in Spiel 23 (von 25) aber indirekt noch eine gewisse Grundstärke im Blatt vor. Ich weiss es auch nicht so genau.

Ansagetechnisch hatte ich nun zumindest Glück.
Auch spielerisch sollte der Spieler, der noch 2 stehende Kreuzkarten hält (Postion 3) eher ans Anspiel kommen, aber dazu müsste er eine Karo-Dame von Spieler 2 mit einer schwarze Dame übernehmen wollen, was natürlich auch besser wäre, aber jetzt bekam ich nur 3 Minuspunkte anstelle von 9 - 12 Minuspunkten für dieses fast vorgeführte Solo. Ich meine anders, noch abzuwarten mit dem Solo, wäre viel unberechenbarer gewesen.

Ich konnte jetzt das Turnier mit 56 Punkten als 2. beenden, andernfalls wäre ich noch 3. geworden, falls ich jetzt mit 12 Minuspunkten verloren hätte.

EvilNephew, 15. Januar 2013, um 19:31

Gäbe ich dem Solo 40%, würde ich es auch spielen. Ich sehe diesen Wert aber als viel zu hoch an.

Karl_Murks, 15. Januar 2013, um 19:46

Ja, das Solo ist schon ziemlich Murks!
Aber so kurz vor der Vorführung nähme ich das Teil mit.

Tront, 16. Januar 2013, um 00:14

Also meinetwegen Evil:

Siegchance eher 30%, das Solo ohne Gegenansage wegzubekommen, falls Kreuz läuft: ca. 50%
Jetzt habe ich da wohl etwas gemittelt.

Genauer wäre vielleicht: Zu durchschnittlich 40% bekomme ich das Solo noch billig weg, obwohl ich den öfter als in 3 von 10 Spielen gewinnen möchte.

Aber das kann wohl keiner exakt mit Hilfe der Erwartungswerte genauer bestimmen, denke ich.

Ich bereue es im nachhinein zumindest nicht, das Solo gespielt zu haben, obwohl ein Zuschauer im Raum es auch nicht gespielt hätte und ich noch nicht so viel Anhänger für das Solo gefunden habe.

Sowohl real als auch im Forum. Das Solo spiele ich ja auch nicht freiwillig als Lüstling, ich erfülle damit mein noch zu spielendes Pflichtsolo bei nur noch zwei ausstehenden Chancen.

zur Übersichtzum Anfang der Seite