Doppelkopf-Strategien: Vorteile zu Hochzeiten: Oder liegt das Blatt nur voll im Trend?

Tront, 30. Januar 2013, um 12:31

Vom gestrigen Vereinsabend (14 Teilnehmer, 2 Fünfertische)
Ich gab dem Ausspieler zu einer Hochzeit an Postion 3 diese Karte:
Pik-DameHerz-DameKaro-DameKreuz-BubeHerz-BubeKaro-AssKaro-AssKreuz-AssKreuz-KönigPik-ZehnPik-KönigHerz-König

1. Stich: Kreuz-AssKreuz-KönigKreuz-ZehnKreuz-Neun mitgegeangen, ist ja nicht selbstverständlich
Und nun? Um eine mögliche, facettenreiche Abstufung vorzunehmen, sollte man mit dem Blatt...

1. Rubrik: ansagetechnisches Verhalten:

a) Ein eigenes Re geben
b) Zögern, um eine Stärke im Blatt (3 Damen) damit anzuzeigen
c) Kurz zögern, um ein kleines Interesse an einer Ansage kund zu tun
d) schnell weiterspielen und froh sein, wenn man das Spiel überhaupt gewinnen darf

Als, kurz gesagt, wie schätzt ihr dieses Spiel/ euer Blatt ein?

2. Rubrik: spieltechnische Fortsetzung:

a) ich setze mit Trumpf fort (vorzugsweise Herz-Bube)
b) ich setze mit Herz fort
c) ich würde die Fabe Pik favorisieren (welcher Wert?)
d) ich spiele den 2. Kreuz nach

Möglichkeiten ohne Ende also
Und welches ist der am häufigsten erfolgversprechenste Spielzug?

Viel Spaß beim Beantworten dieser Fragen!

Die Auflösung (sprich das Ergebnis dieses Spiels) erfolgt nach Eingang eurer Meldungen. Spartakus Idee mit der sog. 24-Stunden-Frist ist gar nicht so schlecht. Werde mich wohl in Zukunft daran halten.

EvilNephew, 30. Januar 2013, um 12:35

Ich gebe meinem Partner kurz Zeit, falls er ein Re vor meinem Ausspiel tätigen will. Tut er dies nicht, bekommt er Herz-König.

Karl_Murks, 30. Januar 2013, um 13:02

Evil spricht das aus, was ich gedacht habe.

Karl_Murks, 30. Januar 2013, um 13:03

Axo: Herz-König deshalb, um in Pik flexibel zu bleiben.

Lottospieler, 30. Januar 2013, um 13:13

stimme zu:
mit Dulle oder Farbstärken wird er das Re finden, dann Trumpf, kommt nix kommt Herz.

Ex-Füchse #16890, 30. Januar 2013, um 13:15

Ich bin da ganz bei Lotte.

Spartakus, 31. Januar 2013, um 07:23

Zunächst vielen Dank an Tront bzgl. der 24-Stunden-Frist. Ich persönlich gehe turnusgemäß morgens das ganze Forum durch und bin den Rest des Tages nur sporadisch im Forum unterwegs.

Ich bin zu 100% bei evil und seinen Nachrednern. Von Pos. 1 auf 3 versuche ich immer den Fehlanschub. Bei Pik möchte ich mich (wie immer in solchen Fällen) nicht vorzeitig auf einen Wert festlegen müssen. Kreuz 10 vom Hochzeiter sieht nicht unbedingt blank aus. :-) 1c finde ich auch richtig.

akaSilberfux, 31. Januar 2013, um 11:25

Für mich Karo-Ass ohne Zaudern, weil es Spieler 2 unter Druck setzt (er weiß ja nicht, ob mein Partner eine Dulle hat!) und mein Partner entweder bei günstigem Verlauf das Re sagen oder bei ungünstigem Verlauf sich das Re sparen kann. Außerdem werden meine Damen wertvoller, wenn ich eine Dulle hinter mir eliminiere.

Spartakus, 31. Januar 2013, um 12:28

Er könnte mit einer Dulle auf der Hand jetzt aber gut nach hinten auf die 2. Dulle abfragen. Das wird dann ein wenig eklig wie ich finde.

EvilNephew, 31. Januar 2013, um 12:28
zuletzt bearbeitet am 31. Januar 2013, um 12:28

Ach, wird an deinen Tischen nie nach hinten auf Dulle gefragt?

edit: Zeitgleich mit Spartakus

akaSilberfux, 31. Januar 2013, um 17:51

Klar kann er das; ob er die Anfrage am Tisch tatsächlich findet, weil sie gut ist, würde ich mir gerne anschauen.

jensbonath, 31. Januar 2013, um 18:07

Nur, dann geht hier wohl für Kontra die Post ab. Bin auch fürs Zögern und bei Nichtantwort kommentarlos Herzkönig.

Tront, 31. Januar 2013, um 19:35

Jetzt kann ich also auflösen.

Dieses Spiel endete als ein Nullspiel, Re gewann mit 147 Augen ohne Ansage, ein Fuchs ging zur Kontra-Partei.
Nun, was könnte besser laufen? Im Einzelnen:

Im vorliegenden Fall spielt der Partner ohne ein Zögern Trumpf (den Herz-Buben) vor. Der Partner an Postion 3 hält als Ausgangsblatt eine Dulle zu viert, 2 Pik-Asse, vier Kreuz- und 2 Herzkarten auf der Hand. Er sagt damit kein Re und legt eine Kreuz-Dame an Position 3. Er spielt folgerichtig sofort seine beide Pik-Asse vor, die jetzt gerechterweise von jedem Spieler zweimal bedient werden. Jetzt gewinnt Re dieses Spiel natürlich mit der Damenergänzung des Partners sowieso - Tendenz haushoch, die Gegner bekommen aber 93 Augen.

Ich persönlich würde damit auch immer eine Abfage als Stärkeanzeige stellen, um im Falle der Nichtbeantwortung der Dullenabfrage, die es ja auch ist, auch mal Herz-König auf die Reise schicken zu können, sonst erfolgt natürlich bei Beantwortung ein Trumpfnachspiel.

Terry Idee den Fuchs ohne Ansage zu spielen, ist interessant, beschreibt meiner Meinung nach aber das Blatt nicht so richtig.

Im vorliegenden Spiel würde Spieler 2 den Fuchs mit der Dulle mitnehmen, weil eine theoretische Abfrage nach hinten ja unbeantwortet bliebe. Sie könnte dann zwar auch nur ihr blankes Herz-As vorspielen, welches später dieses Spiel ohnehin läuft. Sie hat nur noch die 2 Pik-Fehl-Verlierer, ihr blanker Kreuz war ja im Einklinkungsstich bereits weg. Ich denke einmal, dass auf einen vorgespielten Fuchs der Partner, der gerade noch vermeiden kann einen Standtrumpf in die Dulle zu werfen, das Re dann ebenfalls weglässt. Ich würde eher mit einen noch viel schwächeren Partner rechnen, obwohl dann ein Trumpfanspiel von ihm sicher dazu im Widerspruch stünde. Vielleicht sagt er ja das Re auf das leere Ausscheiden der Dulle, aber mit nur 4 Trümpfen, ein blankes Doppel-As hat er ja immerhin noch. Ich denke, er sagt es eher nicht.

Kartenverteilung ist eben alles, und vor allem jedes Spiel anders, aber durch eine Stärkeabfrage (wie von einigen von euch auch vorgeschlagen) hätte man (nicht nur) dieses Spiel 2 Punkte mehr erhalten, die Frage ist nur, welchen Trumpf man nun nachspielt, nachdem mit Re ja wohl geantwortet wird. Herz-Bube, denke ich mal wäre die richtige Lösung gewesen.

Vielleicht sagt der Hochzeiter auch zunächst oder später gar nichts an aufgrund mangelnder Trumpfkürze, aber das wäre wohl gegen jede Konvention. Er hält ja zur Dulle noch ein Doppel-As zusätzlich. Dieses Spieler hätte mit Re geantwortet. Nur eben wiederum nicht alle Spieler, könnte ich mir vorstellen.

Und antwortet ihr anderen an seiner Stelle mit seinem Blatt eigentlich auf ein Zögern des Ausspielers sofort oder erst zum letztmöglichen Ansagezeitpunkt mit Re? Will man noch ein mögliches schlechtes Herz-As vom Partner sehen oder lieber doch nicht?

Dieses Spiel hatte er kein weiteres As, aber es geht ja immer um die grundsätzliche Behandlung eines Spieles.

Karl_Murks, 01. Februar 2013, um 12:12

Mangelnde Trumpfkürze?
Damit finde ich meistens 'ne Ansage ;)

zur Übersichtzum Anfang der Seite