Doppelkopf-Strategien: Erwartungshaltung bei einer Abfrage auf Herz As an Pos. 3

akaSilberfux, 09. Februar 2013, um 14:51

Spin-Off aus einer anderen Diskussion:

Was möchte mein Partner nach einer stillen Kontraanfrage im 1. Stich als Fortsetzung nach meinem Herz-Ass sehen? Nach der Antwort warf er Pik-Zehn ab. Er sitzt an Pos. 3, ich an Pos. 1
a) einen weiteren Herz, falls vorhanden und lauffähig
b) Pik
c) Kreuz
d) Karo-Bube
e) Karo-Zehn

THHEO, 09. Februar 2013, um 14:58
Dieser Eintrag wurde entfernt.

mike2712, 09. Februar 2013, um 14:58

ich würde einen pik spielen, also b

kESs, 09. Februar 2013, um 14:59

Karo-Bube
sofern ich keine schwarzen Asse besitze...Nun kann mein P entscheiden, ob er die Dulle nimmt, um Asse zu spielen oder eben nicht...schwarzer Anschub scheidet für mich aus, da mein P die Asse besitzen kann...mit Trumpf mach ich kaum was kaputt...

THHEO, 09. Februar 2013, um 15:01

nich ganz uninteressant finde ich hierbei
a) wie genau lief der erste stich im übrigen?
b) wieviele / welche herz hast du noch in der hand?

Schelmut, 09. Februar 2013, um 15:52

War der Abwurf von Pik-10 angezögert?

Ex-Füchse #4596, 09. Februar 2013, um 15:59

In Herz geht nur ein Singleabwurf wenn noch Asse zu spielen sind, wäre Pik besetzt wird Herz gestochen um das Aufspiel zu erlangen. Kontra hat sicher keine Dulle zum leer setzen über, darum scheidet Trumpf aus.

Ex-Füchse #15119, 09. Februar 2013, um 16:02

immer Pik. war es kein Singleabwurf, überlege ich mir in Zukunft, ob ich antworte...

Tront, 09. Februar 2013, um 16:08

Für mich bliebe nur Herz (1. Wahl), wenn anspielbar und noch einmal vorhanden oder Trumpf (2. Wahl), da ich ja in schwarzen Farben noch mögliche Asse bei meinem Partner vermuten würde. Falls, Trumpf allerdings nur den Karo-Buben.

Habe ich selbst ein eher katastrophales Ergänzungsblatt ohne sinnvollen anzuspielen Herz oder Trumpf, würde ich der abgeworfenen Farbe Pik (3. Wahl) vor Kreuz (4. Wahl) immer noch den Vorzug geben.

Lediglich bei Spielern, wo ich zwingend davon ausgehen kann, dass sie fast ausschließlich nur Singles abwerfen werden, spiele ich wohl sofort die abgeworfene Farbe vor (hier also den Pik).

Einige Spieler meinen ja sogar, dass man auf ein Herz-As ohnehin nur abfragen sollte, um ein Singeton los zu werden. Dem stimme ich so nicht zu, einen Single könnte man nämlich bereits ohne eine Abfrage recht bequem im Umtauschsinne entsorgen, also sofort abwerfen auf ein vorgespieltes Herz-As und später den Pik einstechen. Ist das Blatt jedoch gut genug, sollte man natürlich schon sofort abfragen.

Benderloin, 09. Februar 2013, um 16:12

a)
Warum soll der Abfrager nicht 8 Trpf, Doppelkreuz As und 2 Pik halten?

Ex-Füchse #15119, 09. Februar 2013, um 16:13

geht´s hier um einen ernstzunehmenden Abfrager, oder um einen Spieler aus Braunschweig, oder Wesel?
Im letzteren Fall spielt man einfach nach, worauf man gerade Bock hat.

Ex-Füchse #4596, 09. Februar 2013, um 16:14

Dann tuts nicht weh.

Tront, 09. Februar 2013, um 16:27

D-Light, Benderloin hat dir doch gerade ein sinnvolles Blatt vorgestellt, warum sträubst du dich so dagegen?
Mit einem Herz-Nachspiel ermögliche ich meinem Partner gelegentlich ein weiteren sinnvollen Abwurf in einigen Spielsituationen.

Wenn du selbst nur abfragen möchtest, wenn du einen Single loswerden kannst, bitte sehr, andere Spieler versuchen eben manchmal mehr aus ihren Blättern zu machen. Meistens mit Erfolg.

Ex-Füchse #15119, 09. Februar 2013, um 16:35

Nach einer Abfrage erwarte ich von meinem Partner eine Reaktion auf mein Verhalten.
Das bedeutet, wenn er selbst keine Asse hat, soll er mich ans Spiel bringen.
Der Weg dazu ist halt der günstige über den abgeworfenen Single, nicht die Hoffnung, dass mein Partner ein weiteres Herz besitz..
was mache ich denn mit dem Herz, wenn ich beide schwarze Asse halte?
Bei mir funktioniert ja auch das Weiterzögern... wird das angewendet, kommt von mir Kreuz nach!

Tront, 09. Februar 2013, um 16:54

Falls du aber wirklich noch beide weiteren Asse haben solltest, sitzt ja ein Gegenspieler noch zwischen euch. Dann erreicht dich dein Partner nur zu genau 50%. Das Herznachspiel ist ein 75%-Zug, da die fehlenden Herzwerte 1 - 1 oder 2 - 0 sitzen können, also gelangst du genauso oft zum Überstich als selbst überstochen zu werden, mit der Möglichkeit noch flexibeler in dem Spiel zu sein.

Mag sein, das ich selbst zu oft und zu gern von As,10,(x)-Stellungen abwerfe und mich dann logischwerweise immer ärgere, wenn mein Partner nichts besseres vorhat, als meine gerade abgeworfene Farbe sofort nachzubringen. Warum denn nicht die Farbe, die ich garantiert nicht habe, in diesem Spiel also auch mal Herz. Ich komme damit zurecht und werde meinem Partner keinen Vorwurf machen, weil ich statischtisch jetzt jedes 4. Spiel wirklich überstochen werde.

Wenn mein Partner kein Herz hat, darf er auch Trumpf anspielen, ich kann dann selbst entscheiden, ob ich eine Dulle für ein mögliches wichtiges As dann setze oder eben nicht. Ich werde auch machmal einen Single loswerden auf ein Herz-As nach einer stillen Abfrage, aber es ist für mich nicht die Regel, sondern ein möglicher Fall von mehreren und mein Partner muss daher nicht sofort ausprobieren, ob ich die Farbe auch wirklich steche. Steche ich sie später ein, sollten wir das Spiel ebenso gut gewinnen können.

Ex-Füchse #15119, 09. Februar 2013, um 17:01
zuletzt bearbeitet am 09. Februar 2013, um 19:24

da bedeutet, dir ist es egal, was dein Partner nachspielt, Hauptsache, nicht die Farbe, die der einzig sinnvolle Abwurf gewesen sein könnte?
dann bist du auch noch sauer auf deinen Partner, wenn der kein Herz(!) nachbringt, was mir nicht im Traum einfallen würde!!!
einen oft nachteiligen Spielzug zu forcieren, um eine Abfrage zu spielen, die man nicht hat, gefällt mir nicht.

Ex-Füchse #42585, 09. Februar 2013, um 17:37

Ich würde bei dieser Konstellation eher den Abfragenden in die Pflicht nehmen. Sein Blatt sollte stark genug sein, um alle Möglichkeiten abzudecken. Wieso sollte die Verantwortung jetzt auf den Spieler eins geschoben werden. Klar ersichtlich ist für mich nichts und jede Möglichkeit ist gegeben. Als Spieler eins würde ich wahrscheinlich zwischen Trumpf und der Abgeworfene Farbe wählen. Dies würde ich von meiner Trumpfstärke abhängig machen (bin ich selber stark spiele ich eher trumpf) Herz nach würde ich selber aber auch nicht kategorisch ausschließen.

Lottospieler, 09. Februar 2013, um 17:47
zuletzt bearbeitet am 09. Februar 2013, um 17:51

bei Herz kommt es darauf an ob das zweite Herz As im Stich war denke ich. ist es noch bei den Gegnern und nicht beim Anspieler ist Herz Nachspiel durchaus eine Möglichkeit um vlt dem Abfrager einen weiteren Abwurf in einer schwarzen Farbe zu ermöglichen oder um mit geringem Aufwand an den Stich zu kommen.
Trumpf scheidet für mich eher aus wegen der ungünstigen Position und Pik 10 single Abwurf ist nicht so sicher und deshalb Pik eher nicht.
Falls noch ein Herz oder sogar zwei bei den Gegnern sitzen würde ich Herz bevorzugen auch um diese Farbe zu klären (ausgenommen Anspieler hält das 2.As)

akaSilberfux, 09. Februar 2013, um 19:24

Klar finde ich nur, daß Spieler 3 damit rechnen muß, daß Spieler 1 kein weiteres As hat. Während über das Nachspiel an Pos. 2 und Pos. 4 kaum Streit bestehen dürfte (3. Farbe und Trumpf), ist die Konstellation noch nicht ausanalyisert. Gefühlsmäßig tendiere ich zum Anschub der abgeworfenen Farbe, üblicherweise spiele ich Trumpf nach, aber vielleicht gibt es ja einen besten Weg.

Der Herzstich ist nicht charakteristisch (sonst wäre es zu einfach) und die Abfrage ist ernst zu nehmen.

Lusche, 09. Februar 2013, um 19:38

Das von Max angesprochene "Weiterzögern" hilft hier doch sehr: Kommt der Pik nach der Kontraansage zügig so kommt von mir wohl auch Pik nach, wird der Pik "angezögert" gelegt, so muss ich nach meiner Karte entscheiden, welche Nicht-Pik Karte die sinnvollste ist. Häufig ist das dann Trumpf.

Offtopic: Gerade in der Sportschau: Brouwers und Herrmann spielen da Doppelkopf... ;o)

Spartakus, 10. Februar 2013, um 06:00

Die von Benderloin angedachte Konstellation hatte ich auch sofort vor Augen, als ich den Eingangsbeitrag gelesen hatte, also 8 insgesamt gute Trumpf mit Fehlkarten Kreuz-AssKreuz-AssPik-ZehnPik-Neun(Pik-König).

Ich spiele demnach auf jeden Fall Herz nach (also a)), wenn vorhanden und mindestens noch einer draußen, weil ich meinem Partner eine Abwurfchance eröffnen möchte. Ansonsten ist ja, wie bereits von Irrer_Ivan geschrieben wurde, der abfragende Spieler in der Verantwortung und sollte in der ungünstigen Sitzposition 1-3 auch die Nachspiele b) - e) aushalten können, weil er schließlich die Blattstruktur des antwortenden Spielers nicht kennt. Wenn dieser z.B. 6 Pik hält wäre nach dem Abwurf der Pik 10 das Anspiel der abgeworfenen Farbe sicherlich nicht so toll, auch wenn der Abfrager vielleicht damit rechnen sollte (Dialog nach dem Spiel: Abfrager: "Warum spielst Du nicht die abgeworfene Farbe nach?" Sparta: "Jo, die Pik 10 fehlte mir zu meinem Fleischlosen." :-)). Demnach sollte der Abfrager mindestens auch auf ein neutrales Trumpfnachspiel vorbereitet sein. Kreuz würde ich persönlich als "Matrose" (Terry) nicht anspielen, sollte der Abfrager aber auch nicht kategorisch ausschließen.

zur Übersichtzum Anfang der Seite