Unterhaltung: Partnersuche

Bregoulou, 21. Februar 2013, um 13:01

https://www.fuchstreff.de/spiele/21665188-hoc...

Vorab:
der Vorschlag, das Spiel einzustellen kam von Ansgar

Thema: Vertrauen/Einzelkämpfer/Doko als Partnerspiel

Vorhaltung von mir:
unbedingte Spielfortsetzung mit Trumpf, da sowohl ich als auch Paanal jeweils eine schwarze 10 gefeuert hatten und somit entweder Paanla beide Dullen hält und ich volle beilegen musste, oder ich Volle feuerte und mind 1 Dulle habe, während Paanla feuern musste.

Meine Reaktion auf Herz König im 3. Stich fiel heftig aus (auch als PN)

Seine Argumente:
Spiel wird über Fehl gewonnen
(72 Augen waren aber schon zu hause)
Eine dringende Bitte/Einladung, Hochzeit zu machen ist legitim, es gibt aber keinen Anspruch auf das erbetene Ja-Wort, auch dann nicht, wenn man meint, schon Vorleistung erbracht zu haben
(Dann folgt wohl als nächstes Dullenaufspiel als Kontra bei ungeklärter Partnerschaft?)

Meine Gegenargumente hatten etwas mit Signal setzen/Signal erkennen, Vertrauen, Partnerspiel u.ä. zu tun

Wie seht ihr das?

Gruß
Bregoulou

NewRadical, 21. Februar 2013, um 13:21

Dachte im ersten Moment, das wäre eine Kontaktanzeige. Aber Du willst wieder nur über Doko reden.

Noddy, 21. Februar 2013, um 13:24

Reden? Achwas, die richtigen Antworten hat er ja schon vorgegeben und auf andere Meinungen steht er nicht so. :-)

elesa, 21. Februar 2013, um 13:27

ähhhh sry.... mir sagt der erste Stich absolut nix über die Dullenverteilung, nicht mal ansatzweise. Beide 10nen können auch blank gesessen haben, das nur dazu. Ich selber suche den P in einer Hochzeit in über 99 % der Fälle über Trumpf, klar. Schau ich mir das Spiel an....weiss nicht, ob hier in dem Fall herz nicht legitim war. Hochzeiter ist frei in 2 Farben und, siehe das Spiel, fährt es locker heim. Grundsätzlich ist es natürlich wichtig die Abwürfe zu "lesen", für mich war hier aber ein Dullensignal nicht gegeben sry.....

Ex-Füchse #5718, 21. Februar 2013, um 13:28

Alles ist gut. Fehl schmieren ist keine gültige Heiratsmitgift. Abwerfen, Fuchs aufspielen .... heißt vorzeitige Hochzeit, aber nicht eine Kreuz-/Pik Zehn.

Doc_Jule, 21. Februar 2013, um 13:37

ich denke, dass Konventionen, wenn man sie kennt (was ja bei deinem P der Fall zu sein scheint) auch eigehalten werden müssen. Ansonsten degradiert man sich selbst zu einem unzuverlässigen Mitspieler, dem niemand mehr ein "Brautgeschenk" machen wird....

solembum, 21. Februar 2013, um 13:48

elesa, die ersten beiden Stiche sagen schon was aus.
Man macht ja nicht zum Spass absichtlich voll.

Überr Herz zu suchen ist schwach, aber eine Verpflichtung Trumpf zu spielen sehe ich auch nicht.

makri, 21. Februar 2013, um 14:02

Jo, solembum hats umfassend beantwortet. Herz war nicht schlau und man kann sich irgendwo an 2 zu recht ärgern, aber ne Konvention ist die 10 bzw. 2 10er nicht.

Southern, 21. Februar 2013, um 14:08

Sehe ich genauso.

Noddy, 21. Februar 2013, um 14:15

Is ja schon ne Vernunftssache, wenn in 2 Stichen 4 Volle fallen muss jemand geschmiert haben und auf offensichtliches schmieren sollte man eingehen.

Als Hochzeiter erwarte ich auch Schmierung eines Dulleninhabers wenn ich n As aufspiele. Ich gehe inzwischen soweit, daß ich die Farbe nachbringe, wenn ich nen 15 Augenstich erzielt habe.

makri, 21. Februar 2013, um 14:27
zuletzt bearbeitet am 21. Februar 2013, um 14:28

Ich finds auch nicht schön und würde bei den beiden Erststichen auch im Leben nix anderes als tr zur Klärung spielen, aber die Frage ist, ob es ein Konventionsbruch ist. Und das isses mMn eindeutig nicht. Mal angenommen der Hz hat selbst ne Dulle und Doppelherz-As zu 4t. Da wäre Herz nach zumindest kein Fehler und mMn nach legitim.

Bregoulou, 21. Februar 2013, um 14:38

Makri/Southern,
es war auch nicht die Rede von Konventionsbruch, sondern von Signalen/Vertrauen/Partnerspiel etc.

Ich könnte ja noch verstehen, wenn als Argument kommt:
ich will garnicht mit Dulle, sondern ich will gegen den, der die schwarzen 10nen gefeuert und nicht blank hatte, damit die Nachläufe auch gehen.

Aber selbst dann hol ich mir lieber die Dulle als P, welche ja sogar als DD an Pos. 3 hätte stehen können......

Naja, vielleicht liest er ja mit.....

Doc_Jule, 21. Februar 2013, um 14:40

hm....das bedeutet dann ja nach eurer Lesart, das Schmieren an 2 als Dulleninhaber kann und darf "bestraft" werden? Das leuchtet mir, ehrlich gesagt, nicht ein....

Friedrich, 21. Februar 2013, um 14:52
zuletzt bearbeitet am 21. Februar 2013, um 14:52

Hat doch nix mit "bestrafen" zu tun Doc. Es wurde ja nicht auf eine Farbe abgeworfen, verstehe daher Bregoulous Aufregung ("Meine Reaktion auf Herz König im 3. Stich fiel heftig aus (auch als PN)") nicht mal im Ansatz.
Die Entscheidung, schließlich über Herz den Partner zu suchen, ist vielleicht aus Sicht des Hochzeiters nicht geschickteste, aber wenn er gerne die letzte Fehlfarbe ehelichen möchte, ist das sein gutes Recht und ja auch immerhin nicht vollends bescheuert und unlogisch.

makri, 21. Februar 2013, um 14:55

Bestraft nicht, enttäuscht. Bestraft wird im Ergebnis auf Dauer der Herzaufspieler weil man ihm nicht mehr schmiert. Und das ist dann mmn auch gut so.

CharlieFuxx, 21. Februar 2013, um 14:57
zuletzt bearbeitet am 21. Februar 2013, um 14:58

Ich halte es bisher wie mannewolff (Abwerfen/Fuxx), aber alles andere finde ich schlecht und beschränkt den Hochzeiter.
Ich konnte den Spielplan des Hochzeiters nachvollziehen und fand das Herzspiel logisch. Er sichert sich dadurch alle Erstläufe der Farben findet zu 60% damit auch noch ne Partnerdulle und hat zum Findungsstich nur noch eine Fehl, die auf ein möglich vorhandenes Ass entsorgt werden kann.
Bis auf die Partnerdulle ging alles gut.

Die Alternative hätte bedeutet, das der einheiratende P sofort seine Dulle verbrennt. Eine Sicherheit über T-Stärke/-Länge hat der Hochzeiter nicht. Ob Herz bei mir landet ist fraglich.

Wenn ich bei P-Findung von meinem Spielplan abweichen muss nur weil irgendwer buttert, fände ich das unschön. Mit Single Ass Kreuz und Pikflöte interessiert mich auch der P der Pikflöte sticht und nicht der, der mir ne 10 auf mein Kreuz Ass gebuttet hat.

Aber sollte sich in der Diskussion hier anderes durchsetzen ... ich bin ja lernfähig ;)

Schelmut, 21. Februar 2013, um 15:14
zuletzt bearbeitet am 21. Februar 2013, um 17:01

So, Bregoulou: jetzt gehst Du hin und entschuldigst Dich artig bei Ansgar (und prophylaktisch auch gleich beim Lottohasen - der meldet sich bestimmt auch noch zum Thema) für die harten Worte, und alles ist wieder gut :)

akaSilberfux, 21. Februar 2013, um 15:18

Irgendwo beißt sich die Katze in den Schwanz: Spieler 2 und jedenfalls manche Spieler 3 schmieren mit einer Dulle auf angespielte Asse, weil sie auf den Lauf der Farbe nebst nachgespieltem Trumpf hoffen. Je mehr Hochzeiter bei vollen Fehlstichen lieber Fehl statt Trumpf spielen, desto seltener ist das Schmieren sinnvoll, ja es wird sogar kontraproduktiv. Damit schwächt der Hochzeiter, welcher Fehl sucht, auf Dauer die Hochzeiten im allgemeinen, jedenfalls wenn er Hochzeiter ist. Damit spielt Spieler 1 gegen sich selbst; hieraus würde ich keine Konvention ableiten wollen.
Ich werde weiterhin brav die Dulle suchen, solange ich keine außerordentlich starken Gründe für ein Fehlanspiel habe. Weiterhin möchte ich das Schmieren auf angespielte Asse auch weiterhin als gut empfehlen.

Bei den Juristen heißt es: "bad cases make bad law" - hier könnte man sagen: Schlechtes Spiel führt zu schlechten Abspielen.

CharlieFuxx, 21. Februar 2013, um 15:31
zuletzt bearbeitet am 21. Februar 2013, um 15:45

Dir ist eine 100% sicher verbrannte P Dulle lieber als eine 66% Chance auf eine im Spiel einsetzbare aktive Dulle beim P?
Hier im Spiel war die Wahrscheinlichkeit den Butternden P (Bewerber) an 2 über die dritte Farbe zu erreichen nicht schlecht (auch 66%).
Sollte das Buttern als Dullenbekenntnis erkannt worden sein, wäre es doch geschickt und sinnvoll über die dritte Farbe zu heiraten und die Dulle zu erhalten, anstatt sie zu verbrennen.
Für den Fall des Misslingen ist die Wahrscheinlichkeit für eine P Dulle an 3 oder 4 noch immer hoch.

Einerseits wird diskutiert ob man als Bewerber über blankes Ass oder gleich über die Dulle sicher einheiraten soll. Im umgedrehten Fall soll der einzige mögliche Spitzentrumpf beim P abgezogen werden.
Irgendwie widersprechen sich diese Konzepte.

und um auch mal mit "Sitzposition" zu argumentieren:
Wie will ich mit Kreuz-DameKreuz-DamePik-Dame an 1 noch einmal in diesem Spiel eine günstige Sitzposition herstellen, wenn ich meinem P an 2 bevor es richtig losgeht die Herz-Zehn zum leer legen zwinge.

Talentfrei, 21. Februar 2013, um 16:12

Wer nach den ersten beiden Stichen (jeweils 35 Punkte, was ein Glück aber auch) über Herz den Partner sucht, der hat es kuschelig. Auf meiner Sperrliste ist es warm und dort tummeln sich viele Gleichgesinnte.

Bregoulou, 21. Februar 2013, um 16:21

das schöne dabei sind da so Kommentare wie: der Erfolg gibt mir recht, oder hab doch fast K6 gewonnen......

Friedrich, 21. Februar 2013, um 16:24
zuletzt bearbeitet am 21. Februar 2013, um 16:25

Na, dann pack mich mal mit drauf Talenti.
Zwar hätte ich auch die Dulle gesucht, aber mal unabhängig davon, ob Herz hier eine clevere Entscheidung war, sehe ich keinen unbedingten Zwang, Trumpf zu spielen.
Schade, waren ein paar nette Runden mit dir...

CharlieFuxx, 21. Februar 2013, um 16:31

Wer sich in einer offensichtlich kontroversen Diskussion nur noch mit Basta und drohen einbringen kann, ...

Ob es eine Konvention ist, ist nicht eindeutig geklärt. Die Mehrzahl hier bisher sieht keinen Zwang T zuspielen.

Ob das Herzspielen aus Sicht der Hochzeiters dumm oder geschickt war, mit den Argumenten scheint sich ja keiner auseinandersetzen zu wollen.

Doc_Jule, 21. Februar 2013, um 16:46
zuletzt bearbeitet am 21. Februar 2013, um 16:48

mir geht es bei dieser Diskussion eigentlich nur darum, ob das Herznachspiel angesichts der beiden vorhergehenden Stiche, in denen zumindest einer offensichtlich absichtlich Volle schmiert, noch als verlässliches Spiel gelten kann......
edit: ein "Zwang" im Sinne der Konventionen besteht sicher nicht, aber doch eine daraus abzuleitende Aufforderung zu verlässlichem Spiel, oder sehe ich das verkehrt?

Schelmut, 21. Februar 2013, um 16:55
zuletzt bearbeitet am 21. Februar 2013, um 16:55

Wer die Dulle sucht, stärkt seine eigenen Damen.
Daher ist Herz subtimal.

Das lästige 'op' spare ich mir einfach ...

zur Übersichtzum Anfang der Seite