Doppelkopf-Strategien: Hat das Damensolo wirklich ohne Ausspiel einen höheren Erwartungswert als diese Kontra-Karte?

Tront, 24. Februar 2013, um 21:59

Diese Blatt lässt mich überhaupt nicht mehr zur Ruhe kommen.
Ein Spieler des heutigen Ranglistenturniers zeigte mir stolz dieses Solo und meinte sinngemäß, wenn man mehr solche Blätter bekäme würde man das Turnier gewinnen. Hm.

Ich sehe ohne Ausspiel nicht einmal ein eher gewonnenes Solo.
Aber schaut selbst. An Postion 2 sitzend dieses kuriose Blatt:
Pik-DamePik-DameHerz-DameKaro-DameKaro-AssKaro-AssKaro-ZehnKaro-KönigPik-AssPik-AssPik-ZehnPik-Neun
Man kann auch ein As-Solo versuchen mit noch weniger Gewinnaussichten, aber noch mehr Absagen im Erfolgsfall.

Also spielt ihr die Kontrakarte oder riskiert ihr das Damensolo?
Ist das Damensolo nur Glücksspielerei oder fundiert deutlich eher gewonnen, dass man es gegen die überdurchschnittliche Kontrakarte eintauscht? Hier helfen Erwartungswerte, die ich schwer überschlagen kann. Ist das Damensolo wirklich gut spielbar?

a) ich spiele das Damensolo an Position 2
b) ich riskiere sogar das As-Solo an Postion 2
c) ohne Ausspiel spiele ich damit kein Solo

Je mehr Personen ich heute live dazu befragte, desto merkwürdiger wurden die Antworten.
Oder schätze ich selbst mal wieder die Erfolgsaussichten falsch ein?

Viel Spaß bei euren Beurteilungen!

mieeeze, 24. Februar 2013, um 22:08
zuletzt bearbeitet am 24. Februar 2013, um 22:10

c) man hat ja keinen rückstecher wenn die kr-damen nicht 1-1 sitzen oder der vordere spieler übernimmt u hinten die redame blank sitzt.

Talentfrei, 24. Februar 2013, um 22:12

a) Aber sowas von!

Noddy, 24. Februar 2013, um 22:13

Die Damen dürfen nur nicht 3-1-0 sitzen, da gibt es keinen 2ten Trumpflauf, sondern Farbe runtertrommen bis zum stechen und 2 mal zurückstechen.

Mit 10en zu 4t wirds schwierig und btw. die Farben werden in der Folge As, 10, As gespielt, wird das 2te As gestochen warf die gegnerische 10 nicht stehen.

quan, 24. Februar 2013, um 22:14

a)

mieeeze, 24. Februar 2013, um 22:24

und wie wollt ihr das bei nem 2-2-0 Sitz gewinnen? Bei 4-0-0, 2-2-0 und 3-1-0 ist es also def immer verloren. Da ist doch das Normalspiel viel attraktiver. Beim Damensolo kann ich nicht mal ne Ansage machen, weil ich die Damenverteilung nicht kenne und man nicht weiß, ob die 10er stehen

makri, 24. Februar 2013, um 22:44

Seh bei dem Ding auch erhebliche Probleme. Ich gewinn das Teil so gut wie sicher, wenn die Damen 2-1-1 sitzen. Ich gewinn das Ding so gut wie sicher, wenn ich bei 2-2 oder 3-1 in einer der beiden Farben angeschoben werde. Ich gewinn das Ding sicher wenn bei 3-1 beide Kr Damen im ersten Damenstich fallen. Ich gewinn das Ding wohl in den meisten Fällen bei 2-2 und 3-1 wenn die Damenhalter jeweils 3 mal meine lange Farben bedienen müssen.

Das sind viele Fälle, aber es bleiben auch viele übrig.

Zum Zeitpunkt der Ansage weiß ich nichts über die Damenverteilung. Das Ding ohne Re zu spielen macht aber bei dem Ko-Brett keinen Sinn.

Also muss ich mit Re spielen und die Fälle, in denen ich verliere, wirds bei nem Kontra ziemlich teuer.

Ich würde mal ausm Bauch sagen, die gewonnen Spiele haben nen EW von um die 12 (bei guter Verteilung sind K9 oder K6 wohl nicht unwahrscheinlich) und die verlorenen um die 14 (wenns Ko gibt sinds schon 15 und K9 ist bei miesem Sitz auch nicht so unwahrscheinlich).

Mathematiker an die Front, was ergibt das fürn EW?

Southern, 24. Februar 2013, um 22:55

Sicher kann man das Solo gewinnen... Aber auch ich spiele das Normalspiel... Mir gefällt das Kontrablatt zu gut...

jensbonath, 25. Februar 2013, um 00:10

kein Solo

Stoni, 25. Februar 2013, um 00:30

Zu 50% 2-1-1 Damen gewinne ich den sicher.
selbst bei 5% Abgeber in beiden Farben
(12 + 28 + 2 Stiche mit k,9 < 120)

Zu 83% stehen meine 4 Karo
Zu 76% stehen meine 4 Pik
Zu rund 2/3 stehen beide Farben

A1. Zu rund 10% fallen beide KrDamen im 2. Stich.
Dann spiele ich den zu
> 7% k3 - k9 abgesagt, macht +21
> 3% k6 - k9 abgesagt - +18

A2. 40% gewinne ich 2/3 k6, 1/3 k9
> 25% + 15
> 12 % + 12
> 3% +9

(EW A: + 8)


B. es bleiben 2 Damen draussen
1. Dame sticht
2. Dame zieht (2 bleiben zurück)
3. Dame sticht
4. Dame ?
egal ob ich ziehe oder Fehl runterziehe, ich brauche einen Einspieler, um zu gewinnen. Den werde ich aber sehr unwahrscheinlich bekommen. (max. 20%)

Bei 3-0-1 wird abgefragt auf 2. KrDame bzw mit beiden auch sofort kontriert. Bei 2-2-0 (50%) komme ich wahrscheinlich um ein kontra rum ... (Solist kann 5 Damen haben)

Meine Damen stechen 40-50 Augen. Mit zusätzlichen 4-5 Stichen in den Farben habe ich eine Chance, den noch zu retten (max. 20%).

Schwer zu quantifizieren, aber aus dem Bauch würde ich sagen

70% B-Verlust
30% Rettung über Einspieler bzw. Fehlglück..

50% dass kontra kommt

B1:
> 17% mit -18
> 17% mit -12
> 8% mit +15
> 8% mit +9

(EW B: -4 bei W=50%)

Damit hätte das Solo ungefähr eine Erwartung von +4, das sollte ähnlich dem Normalspiel sein.

makri, 25. Februar 2013, um 00:45

thx, stoni.

akaSilberfux, 25. Februar 2013, um 09:35

Mein Bauch sagt, daß ich den an Pos. 1 oder 4 immer spiele, aber auch nur da. An Pos. 4 weiß man, ob eine Hochzeit im Orbit ist, wird regelmäßig blank ins Doppel-As geschoben oder kann drei Volle im 1. Stich einsammeln und hat dann gute Chancen über das Abziehen der eigenen Vollen zu gewinnen.

Tront, 25. Februar 2013, um 21:41

Der Spielverlauf erinnert mehr an Erzählungen aus 1000 und einer Nacht. Hat sich aber wirklich so zugetragen.
1. Stich: Kreuz-AssKaro-DameKreuz-NeunKreuz-Dame
2. Stich: Herz-AssHerz-ZehnHerz-KönigHerz-Dame mit Re!
3. Stich: Pik-DameKaro-DameKreuz-DameHerz-Dame ohne die keine 90. Dem Spieler hätte ich fast alles zugetraut.
4. Stich: Kreuz-AssKreuz-ZehnPik-DameHerz-Neun und alle Reststiche gehen zum Solisten. Die Viererfarben halten also beide.

Der Solist gewinnt dieses Spiel mit der Verteilung zu unter 30 Augen und erhält 18 Punkte für das Spiel. Ein Solo, das ich persönlich gar nicht gespielt hätte. Da darf man schon einmal kurz selbst zweifeln und nach Erwartungswerten fragen. Denn dies war schon ein Spielverlauf, in dem man nicht in die Farbe hereingespielt wurde, was zwar auch wesentlich wahrscheinlicher ist, aber zunächst das Spielen mit eigener Ansage deutlich erschwert.

Dank auch von mir an dieser Stelle für Stoni mit seinen Berechungen, immerhin kommt er auf einen postiven Erwartungswert von +4 für das Solo, das ich so nicht erkannt habe, aber aus Sicherheitsgründen hätte ich mich immer ohne Ausspiel für das Normalspiel, wie Stoni es ausgeführt hat, gleichwertige Kontrablatt entschieden. Wäre also nicht grundsätzlich verkehrt, gäbe nur etwa 14 Punkte dieses Spiel bei der Kartenverteilung weniger.

Stoni, 25. Februar 2013, um 23:00

Solche Fälle hatte ich nicht mal einkalkuliert ))
Aber allen Ernstes, ich glaube man tut gut daran, dieses Solo nur bei guter Position zu spielen.
An 2 spiele ich es jedenfalls nicht, da bleibt der 1. Einstecher klein und die Variante genügend Augen in Fehl zu sammeln fast aussichtslos ...

zur Übersichtzum Anfang der Seite