Doppelkopf-Strategien: Traut ihr euch das Trumpsolo?

trtre, 01. März 2013, um 13:35

https://www.fuchstreff.de/spiele/22037457

Ich spiele gern Trumpfsoli, ärgere mich dann aber eben auch manchmal, wenn's daneben ging. Insbesondere, wenn das Normalspiel gewonnen gewesen wäre.

In diesem Spiel hatte ich die Wahl zwischen Hochzeit (glasklar gewonnen, je nach Verlauf vermutlich auch u9-Absage drin, wenn nicht mehr) und einem Herzsolo.

Meine Gedanken zur Entscheidung für das Herzsolo:
Solo spielt man so selten. ;)
Ich habe 11x Trumpf, bleiben noch 13.
Mir fehlen zwar viele Damen, aber in Herz gibt's auch nicht so viele Punkte, da ja nur die Asse als Volle fungieren (die Dullen sind ja immer da).
Also gebe ich ab: 2 Asse, bisschen Kleinkram und die Dulle.

Der Trumpf war natürlich höchst bescheiden verteilt, und trotzdem wurde es knapp. Man könnte daher leicht ableiten, dass es berechtigt war.

Mich würde aber mal interessieren, wie ihr entscheidet, ob es ein Solo wird oder doch die Hochzeit.
Dabei würde ich mich auch interessieren, wie sich eure Argumentation ändert, wenn ich nicht hinten gesessen hätte, also die Möglichkeit bestanden hätte, dass auf meine Hochzeit noch jmd. hinter mir einen Vorbehalt hat: Dann das Solo spielen?

Ex-Fuchs #11407, 01. März 2013, um 14:49

Ich ziehe eine schöne Hochzeitsnacht vor wo mein p sich dann mit mir auslassen kann ^^
Dir fehlt ne dulle, ein paar Damen in Pik gibst du auch ab
Ich hab sogar mal nen 12 ender mit mehr Damen verloren :-)

Stoni, 01. März 2013, um 14:57
zuletzt bearbeitet am 01. März 2013, um 14:58

Ich spiele den meist wohl auch ... 8-2-3 ...
Aber wie kommst du auf die Idee im 7. an Pos. 4 Herz-Damezu vergeuden?
Im 8. ziehe ich die Dulle noch nicht, sondern spiele Kreuz-Dame.

Hier war das auch keine Rettung mehr, vermute ich auf die Schnelle, vielleicht Herz-Dame aber Herz-Neun ist meist katastrophal.

Tront, 01. März 2013, um 15:03

Trtre, ich kann dich gut verstehen und das Farbsolo in Herz nachvollziehen.

Eine Trumpfverteilung von 11 - 8 - 2 - 3 ist wirklich unnormal. Zumal du auch keine Traumhochzeit mit deinem Blatt aufgibst. Sicherlich ist die Hochzeit immer gewonnen und das macht die Entscheidung ja so schwierig.

Ich glaube auch nicht, dass der Erwartungswert des Solos schlechter ist als der deiner Hochzeit. An einer anderen Sitzpostion bestünde die Gefahr eines weiteren Vorbehalts, dann würde ich auf jeden Fall das Trumpfsolo spielen, bevor ich damit gar nicht zum Zuge komme. So bleibt es wohl Geschmackssache, obwohl ich persönlich durchaus Verständnis für das Farbsolo aufbringe.

Jetzt hast du noch das relative Glück, dass bei dieser Kartenverteilung das Kontra ausbleibt, welches ich mit der Karte von Joa52 sicher als Gegenspieler gegeben hätte. Aber normalerweise findest du eine deulich bessere Trumpfverteilung vor und gewinnst dieses Solo.
Nur leider eben nicht immer.

CharlieFuxx, 01. März 2013, um 15:47

Wie spielt man das Ding denn richtig?
Gefühlsmäßig hätte ich bei durchschnittlich 4,3 T je Gegner von oben gespielt.
Herz-Zehn
Kreuz-Dame
Herz-Dame
... in der Hoffnung auf abtauchen eines Gegners und ein Ass zu fangen.
oder war der Bube die richtige Wahl?

Tront, 01. März 2013, um 15:56

Ein wenig bleibt es immer Glückssache je nach der Karten- und Trumpfverteilung. Ich halte den Buben aber für gut spielbar, um später dann mit den stehenden Trümpfen besser die Restetrümpfe der Gegner abziehen zu können. Denn Fehlvolle haben die Gegner in der Regel genug, Trumpfvolle in Herz nur 2.

Und die Spielweise mit klein Trumpf beinhaltet noch den weiteren Vorteil, einen Kurztrümpfer mit hohen Trümpfen besser zu kontrollieren und Lücken in der gegnerischen Trumpfstruktur aufzudecken. Hin und wieder macht sogar der Pik-Bube einen Stich, viel hat ja nicht gefehlt und ein entsprechender Gegenspieler kommt über den vermeintlich niedrigen vorgespielten Trumpf gar nicht herüber.

Alles in allem bin ich daher der Meinung, solange man keine hohe Trümpfe im Überfluss hat (wie hier), sollte man besser zunächst kleine Trumpfrunden folgen lassen.

trtre, 01. März 2013, um 17:19

Danke für eure Meinungen.

@ stoni
Die Dulle war Quatsch, ist mir nach dem Legen auch aufgefalen. Die Herz-9 wäre meine eigentliche Wahl gewesen.
Idee: Ich rechne ja an sich mit einer besseren Verteilung. Die beiden Herz-Asse sind raus, ebenso der andere Herz-König. Die Karten, die Punkte bringen, sind also weg! Damit ist die 9 für mich die logische Wahl, da ich eben nicht so viele hohe Trümpfe habe. Ich erhoffe mir damit, dass trotzdem 1-2 hohe Trümpfe geflogen kommen, ohne dass ich dafür einen eigenen hohen Trumpf (und ein paar Augen) hergeben muss.

Auf der anderen Seite: 7 der gegnerischen 13 Trümpfe sind raus. Mit der Herz-9 zu stechen, dann die Kreuz-Dame zu nehmen, die Dulle zu erzwingen, dann wieder einzustechen und meine beiden Standtrümpfe zu nehmen, wäre wohl normalerweise die bessere Idee.

Ich hatte mir das mit den "es sind keine Karten mit hohen Augenwerten mehr drin, also kann ich auch eine 9 nehmen" mal überlegt und bin dabei geblieben. Sollte ich wohl ändern oder zumindest an die Situation anpassen.

akaSilberfux, 01. März 2013, um 17:53

Mir ist das Solo einen Tick zu schlecht; mit Pik-Dame statt Herz-Dame hätte ich es gespielt. Dabei rechen ich: 13 gegnerische Trümpfe sind optimal 4,3 - 4,3 - 4,3 verteilt. Damit sich mein Solo rechnet, muß ich es gegen eine normale Verteilung klar gewinnen. Normal sind Verteilungen bis 6,5 Trumpf (vgl. Faustregeln Wahrscheinlichkeit, S. 44, 45 http://www.akasilberfux.de/resources/Doppelkopf+13+02+2013.pdf).
Davon ziehe ich meine Züge von oben ab; hier haben wir 2. Die Gegner gewinnen also 4,5 Trumpfstiche und einen Fehlstich. Das wird knapp, auch wenn die Herzstiche ab dem 2. klein bleiben.
Wenn ich es spiele, beginne ich mit Kreuz-Dame. Dadurch entwickele ich die zwei Züge, die ich nach Gusto einflechten kann (z.B. wenn ich das erste Mal überstochen wurde oder drei kleine Trumpfrunden weg habe).

trtre, 01. März 2013, um 18:30

Danke auch für die Anregung.

Meine Vorgehensweise ist immer, nicht mit den hohen Trümpfen zu beginnen. Am Anfang haben ja alle Gegner noch Trumpf, können also nichts Hohes abwerfen. Daher fange ich gern mit einem mittleren bis hohen Trumpf an, damit ich wenigstens einen mittleren bis hohen Trumpf bekomme. Nach 2-3 x Trumpfziehen nehme ich dann normalerweise die richtig hohen Trümpfe.

Kann jmd. aus Erfahrung sagen, welches Vorgehen günstiger ist? Oder einfach Geschmackssache? ;)

zur Übersichtzum Anfang der Seite