Doppelkopf-Strategien: Kontra abwarten?

Talentfrei, 01. März 2013, um 23:28

1 hat einen Vorbehalt (Hochzeit). Du sitzt an 4 mit:

Kreuz-AssKreuz-ZehnKreuz-KönigPik-AssPik-AssPik-ZehnPik-KönigPik-DameHerz-KönigKaro-AssKaro-ZehnKaro-Neun

Wegsolieren sollte klar sein.

Jetzt laufen die ersten beiden Stiche:

1.Stich Karo-AssKaro-KönigKaro-NeunKaro-Zehn
2.Stich Kreuz-DameKreuz-Ass und nun sitzt man da und denkt...

Was macht ihr?

a) Re sagen, besser geht es nicht
b) Das Kontra noch mitnehmen, sollte sogar Wu finden
c) Gewonnen ist der noch lang nicht, kein Re

Kvothe, 01. März 2013, um 23:33

Du sitzt doch an 3.

Ex-Füchse #16890, 01. März 2013, um 23:33

b)

Talentfrei, 01. März 2013, um 23:34

Jo, an 3.

Kvothe, 01. März 2013, um 23:36

Dann auch b

PapaSpagetti, 01. März 2013, um 23:37

Schlimmer noch als die verstimmte Bassklarinette ist die langgezogene Herzflöte, aber sowas spielt ja wohl keiner.
Sag ich also b) dann hält sich der Schock bei nem unverteilten Herz Aufspiel wenigstens in Grenzen.

Tront, 02. März 2013, um 01:57

b) bietet sich ja geradezu an, damit im Falle von Kreuz nach ein Re erfolgen kann und im Umkehrzug falls Herz entdeckt wird, das Spiel noch billiger bleibt.

Nur an Tischen, wo ich recht sicher weiss, es kommt kein Kontra, gebe ich selbst das Re nach diesem wunderbaren Spielverlauf. Da kommt dann auch meistens kein Kontra mehr, falls ein Farbwechsel auf Herz zufällig doch stattfindet.

PapaSpagetti, 02. März 2013, um 17:05

Würd schon gern wissen, wie's ausging.

PapaSpagetti, 03. März 2013, um 11:39

Die mies kleingeistig pessimistische Seite in mir ist zutiefst befriedigt.

Für die 10,6 Sek. Brain-Kino brauch' ich keine Erklärung Wu, war aber sicher Action in dem Streifen.^^

Southern, 03. März 2013, um 11:41

Fand den 44er noch besser ^^

Ossi, 03. März 2013, um 11:44

Ich auch ;-)

trtre, 03. März 2013, um 12:31

Ich frage mich ja, wie man den Fleischlosen überhaupt spielen kann. Der ist für mich klar verloren. Herz wird schon jemand finden, schließlich spielt man doch die lange Farbe (sofern ich das nicht bisher immer falsch mache). Der Spielverlauf ist zwar günstig, wenn man im 3.Stich ans Spiel kommt - nur stört das WENN. Der erste Spieler hat Herz nicht gefunden, nun darf sich der zweite probieren, für mich viel zu gefährlich.

Unabhängig davon: Wie sollte man das denn gewinnen? Selbst wenn Herz nicht gefunden wird. Wenn Karo oder Kreuz angespielt werden, aber ohne Ass, kann ich also die 10 legen - sehe aber die Gefahr, hinter mir das Ass zu haben. Lege ich selbst das Ass, habe ich in der Farbe nichts mehr zu melden. Kommt Pik, kann ich das zwar mitnehmen, nur stehe ich wenige Stiche später vor dem gleichen Problem: Ass von oben und die Farbe ist tot für mich, oder niedriger, und dann steigt die Gefahr von Herz wieder. Kommt Herz gleich, war's das natürlich erst recht...

Wieso spielt man das also überhaupt? Erwartet ihr etwa, dass man mit dem schwachen Blatt in der Hochzeit durchschnittlich noch höher verliert? Oder sehe ich den Ablauf des Fleischlosen viel zu pessimistisch? (Gemessen an meiner niedrigen Fleischlos-Quote bei den Soli absolut möglich)

Tront, 03. März 2013, um 12:43
zuletzt bearbeitet am 03. März 2013, um 12:44

Der Grund des schlechen Solos liegt in dem sehr schlechten Normalspiel begründet. Auch wird nicht jedesmal eine Ansage der Gegenspieler bei dem As-Solo gefunden. Einige wenige Soli davon gewinnt man sogar.

Das lässt so ein Solo spielbar erscheinen. Gerne spielt den sicherlich niemand. Aber was erwartet man von dem Normalspiel?

Jetzt hat das Solo "nur" 6 Punkte gekostet.
Das Normalspiel wird kaum preiswerter enden.
Und das Solo macht im Zweifelsfall noch mehr Spaß.
Und man kann den Spieler mit dem zunächst genannten Vorbehalt manchmal in ein eigenes Solo treiben.
Die Erwartungswerte sind für beide Spieltypen gering.

Noddy, 03. März 2013, um 13:00

An normalen Tischen is doch garnicht damit zu rechnen, daß Herz jetzt noch gefunden wird. 2 Farben wurden schon für den Solisten geklärt, warum jetzt die 3tte Farbe mit nem ungedeckten As aufmachen? Da wurde nur wieder schlechtes Spiel belohnt.

Tront, 03. März 2013, um 13:04

Herz war jetzt ein Zufallstreffer. Das stimmt, Noddy.

Aber Trtre´s Frage bezog sich ja auch auf ein grundsätzliches Spiel des Solos. Diese inzwischen gute Ausgangsposition wie hier muss mal erst einmal bekommen.

Lottospieler, 03. März 2013, um 13:14
zuletzt bearbeitet am 03. März 2013, um 13:16

der Grund das viele hier solch ein Käsesolo spielen liegt darin das eine große Anzahl von Spielern kein Sologegenspiel können.
Karo As Anspiel und die Farbe nicht nachgespielt beweist dies.
Entweder man hat das As lang besetzt (4-er Länge mit Deckung oder länger) dann spielt man die Farbe nach oder hat keinen Plan.
Die Farbe wechseln spielt dem Solisten immer in die Karten.
Lohnt sich deswegen kaum sich über dieses Spiel seinen Kopf zu zerbrechen.
Meine Vermutung ist das der Anspieler Herz als längste Farbe nicht gefunden hat, auch im 2.Stich nicht.

PapaSpagetti, 03. März 2013, um 13:25

Was war noch gleich ein 'normaler Tisch'?

Talentfrei, 03. März 2013, um 13:26

Käsesolo? Dir werd ich helfen. Käsesolo, man glaubts ja nicht.

PapaSpagetti, 03. März 2013, um 13:30

Der denkt, du spielst in Käsesocken.

Talentfrei, 03. März 2013, um 15:44

irki, 03. März 2013, um 16:04
zuletzt bearbeitet am 03. März 2013, um 16:06

c und wenn dann "Kontra und nicht herz" kommt kann man das Re immer noch finden.<br>

Lottospieler, 03. März 2013, um 17:22

ach und so was nennt sich der künftige deutsche (Groß) meister, na dann Käsesolospieler.
Aber er ist nett zu seinen Mitspielern gönnt ihnen auch mal was, muß man lobend erwähnen :-)

zur Übersichtzum Anfang der Seite