Doppelkopf-Strategien: Welche Reihenfolge ist die richtige?

Tront, 18. April 2013, um 14:26

Vom gestrigen Spielabend. Eine schöne Hochzeit, trotzdem spielt sie wahrscheinlich jeder etwas anders. Deshalb befrage ich euch mal gern dazu. Ausspiel hat man sogar auch noch.

Herz-ZehnKreuz-DameKreuz-DameKaro-DameKreuz-BubePik-BubeKaro-AssKaro-NeunKreuz-AssKreuz-KönigPik-AssPik-Neun

a) ich spiele die Dulle vor und sofort Trumpf (den Fuchs) nach
b) ich spiele erst beide schwarzen Asse und sofern sie laufen, danach meinen Fuchs
c) ich spiele ein schwarzes As, sofern das läuft, gefolgt von der Dulle nebst Fuchs
d) ich spiele sofort meinen Fuchs vor
e) Wenn ich in der Variante beide Asse vorziehen (auf die beiden schwarzen Asse 60 oder mehr Augen erhalte) überlege ich mir, die Dulle vorzuspielen und bereits allein zu gewinnen.

Da die einfach besetzten Asse ja zu etwa 80% laufen, stellt sich wie so oft die Frage, will man die 100%-Dulle oder sollte man erst die Asse testen. Wie verhaltet ihr euch? Gibt es einen sog. besten Spielzug?

Wie immer, viel Spaß dabei!

makri, 18. April 2013, um 14:34

Von mir b. Mir fehlt hier das Mittelfeld um ohne Kenntnis der Durchläufe der Asse Absagen zu tätigen. Und Minimum ne K9 sollte doch wohl das Ziel sein mit dem Blatt.

Karl_Murks, 18. April 2013, um 14:38

a) mit Ausrufezeichen.

Ex-Füchse #5718, 18. April 2013, um 14:54

b. Ich würde auch ein zögern nicht beantworten, weil ich zunächste Herz Ass sehen will. Geht das kann ich immer noch Re/90 ansagen.

HDF, 18. April 2013, um 15:28

es gibt keine "richtige" reihenfolge, denn mal ist die eine variante die richtige und mal die andere, die frage müßte lauten "welches könnte die erfolgreichere sein", richtig würde nämlich heißen die variante wäre "alternativlos" (um das unsinnige wort der frau merkel mal zu benutzen), das kann man aber beim doko nie voraussetzen (mal so mal so) ich präferiere b)

Karl_Murks, 18. April 2013, um 15:31

Der Pedant spaltet sogar das Haar in der Suppe ;)

IngoKnito, 18. April 2013, um 15:41

Und das Pendant des Pedanten erst!

Spartakus, 19. April 2013, um 08:19

Ich persönlich spiele b), halte a), b) und c) für gut spielbar.

d) halte ich für schlecht. Wenn ich meinen Partner sofort auf Trumpf suche möchte ich wissen ob zur Dulle mindestens eine Blaue auf der Hand ist. Also Dulle vor, damit sich für diesen Fall Partner mit Blauer einklinken kann. Das wäre dann a).

e) ist sicher eine Scherzantwort. :-)

Tront, 19. April 2013, um 15:15

Ich hatte gar nicht unbedingt erwartet, dass euer Votum recht klar für b) ausfällt.

Ich habe es allerdings dieses Spiel selbst so gespielt. Beide Asse laufen und im 3. Stich erhalte ich meinen Partner an Position 3, der brav seine Dulle legt.

Im 4. Stich spielt er sein Herz-As mit Re nach und ich werfe Kreuz-König in seinen Stich ab. Der Stich geht zu uns. Jetzt folgt ein Herz 9-Nachspiel und Herz 9 - Herz As liegen vor mir. Die keine 90-Absage ist ja klar, entweder mit Pik-Abwurf oder mit klein einstechen. Ich entschied mir hier für das Einstechen und erhalte auch den 2. Herzlauf, um ihn jetzt noch auf Stärken abzufragen.

Nun zögere ich sehr lange und spiele meine ihm noch unbekannte Dulle im 6. Stich nach. Er reagiert trotz Doppel-Blauer nicht mit einer keine 60-Absage, er meinte nach dem Spiel sogar zu mir, der Zeitpunkt für eine Absage wäre viel zu spät gewesen, und was ich eigentlich von ihm wolle.

Ich meinte nur, schade dass du die derzeit gültigen Spielregeln nicht kennst, mit hätte bereits eine Blaue zur sicheren keine 60-Absage gereicht. Da wir uns erst im 3. Stich gefunden haben, wäre die Absage durchaus noch möglich gewesen. Warum sollte ich sonst überhaupt überlegen? An einem Spielplan?

Äußerst theoretisch ja, aber ich wollte so gern eine Absage hören, vielleicht muss ich die keine 60-Absage auch auf sein "immerhin eigenes Re" auch schon eigenständig geben. Gebt ihr sie?

Ende vom Lied: Wir gewinnen zu unter 30 und geben nur noch den Zweitlauf in Pik ab. Gott sei Dank.
Schwarz gewinnen und nur die keine 90 absagen, wäre ja noch viel schlimmer gewesen.^^

Diese Spiel veranlaßt mich fast wieder zu meiner gelegentlich sonst gespielten und auch von Karl bevorzugten Variante a) überzugehen. Dann sehe ich zumindest eine Blaue und werde mich wohler fühlen.

Wenn mein Partner dann allerdings mit Herz-As fortsetzt, darf ich von As, x in meinen schwarzen Farben einen Abwurf zum ungünstigen Zeitpunkt vornehmen, was auch wieder schlecht wäre. Da könnte ich jedoch nach gelegter Blauer von ihm nach Beendigung des Stiches mit einem vorzeitigen Re entgegenwirken, damit zunächst Trumpfrunden kommen werden.

Dann sehe ich jedoch sein Herz-As wiederum nicht rechtzeitig und habe ein anderes Problem sicher die keine 60 mit 2 verbliebenen schwarzen Fehl auf der Hand abzusagen.

Trotzdem muss es eine ansagetechnisch bessere Lösung in diesem Spiel für uns geben, selbst wenn ich einen Großteil der Schuld diesmal auf meinen Partner abwälzen konnte. Wie meinte er noch, ich habe noch nie im 6. Stich keine 60 abgesagt, na ja, es gibt eben immer wieder Ausnahmesituationen.

Wie man´s auch zu spielen oder optimieren versucht, es ist immer verkehrt.

akaSilberfux, 19. April 2013, um 17:23

Erstens macht man es immer richtig, egal wie man es macht.
Zweitens hilft bei RL-Doko Pendeln (nicht mit dem Pendel, mit dem Oberkörper!), um den richtigen Partner zu ermitteln!

Ernsthaft: was soll dein Partner außer Trumpfstärke für sein Re haben, nachdem er den kleinen Herz nachspielt? Wenn das Re stimmte, gehen nun die 60, wobei ich meinen Pik auf den Herz absetzen würde. Schließlich dürfte das Nachspiel für einen weiteren Abwurf gedacht sein. Das ist nur sinnvoll, wenn der Partner die anderen Farben noch einmal bedient.

Noddy, 19. April 2013, um 17:46

Den Abwurf mach ich vom bedienen in den ersten beiden Stichen abhängig, wurde nich geschmiert stech ich und gehe von Single beim Partner aus.

zur Übersichtzum Anfang der Seite