Doppelkopf-Strategien: Eigene Ansage, stille Abfrage oder gar nichts unternehmen?

Tront, 02. Mai 2013, um 18:21

Ein Blatt aus einer gestrigen privaten Runde, wie so häufig auch am Fünfertisch, ich war also mal wieder der Geber.

Vorhand erhielt von mir diese Karte:
Herz-ZehnHerz-DamePik-BubeKaro-AssKreuz-AssKreuz-KönigKreuz-NeunKreuz-NeunPik-AssPik-AssPik-ZehnPik-Neun
Ich glaube einmal vor Ausspiel fragt fast niemand damit ab.
1. Stich: Kreuz-AssKreuz-ZehnKreuz-AssKreuz-König

Wie setzt ihr dieses Spiel fort?

a) eigenes Kontra, gefolgt von einem Pik-As
b) stille Abfrage, bei Antwort von Spieler 3 oder 4 Fuchs
c) stille Abfrage, bei Antwort von Spieler 3 oder 4 Pik-As
d) ich spiele das Pik-As ohne jede ansagetechnische Regung
e) ich habe noch eine andere Spiel-Fortsetzung entdeckt

Zusatzfrage:
Wie setze ich das Spiel sinnvoll fort, wenn ein Kontra von einem Mitspieler zum letztmöglichen Zeitpunkt erfolgte und mein Pik-As ebenfalls noch gelaufen ist?

Viel Spaß bei eurer Betrachtung, bevor ich das tatsächliche Spielergebnis (mit oder ohne alle An- und Absagen) verrate.

Ex-Füchse #5718, 02. Mai 2013, um 18:25
zuletzt bearbeitet am 02. Mai 2013, um 18:25

c)

Was hat er denn in Pik bedient. Ich würde auf gar keinen Fall den Fux spielen.

Karl_Murks, 02. Mai 2013, um 18:36

e) spürbar angezuppeltes Pik-Ass von mir

makri, 02. Mai 2013, um 19:14

An verlässlichen Tischen d)

Wenn das Pik As kracht mach ich wahrscheinlich noch 2 Stiche, sonst wohl max. 3 und der Pik und der Herz werden wohl nicht allzu fett. Dulle bei der Tr Kürze auch sehr unflexibel. Ich brauche also so oder so Zusatzstärken beim Partner.

Hat mein Partner die Zusatzstärken sollte der wissen, dass ich nach nem 35 Kr As und Pik As hinterher Ko bin und kann entscheiden, ob das Ko kommt. Die Notwendigkeit mich zu zeigen wird durch den 35er mit As nach (fast) obsolet.

THHEO, 02. Mai 2013, um 20:18

warum nich schon vor dem ersten ausspiel fragen??
folgende szenarien sind möglich:
a) keiner antwortet:
- ich spiele kreuzass, pikass
b) pos2 antwortet:
- ich spiele kreuzass (mein p kann ggf abwerfen)
- ich weiss seinen pikstecher, brauche das doppelass noch nicht anzufassen
- ich kann direkt tr schieben, meine zusatzstärke herzfrei sieht er auch, noch bevor er seine karte legen muss
- ich setze nach gelaufenem kreuzass mit tr fort
c) pos3/4 antwortet:
ich spiele kreuzass, pikass

der unterschied:
ein (möglicherweise) kreuzstechender partner kann bei ausspiel kreuzass abwerfen, bei abstich von kreuz durch gegner kann der p ggf im nächsten stich abfragen

Noddy, 02. Mai 2013, um 20:24

[zitat]
b) pos2 antwortet:

- ich spiele kreuzass (mein p kann ggf abwerfen)

- ich weiss seinen pikstecher, brauche das doppelass noch nicht anzufassen

[/zitat]

Du kannst Kreuz-König anschieben um anschließend ins Herz-Ass zu schmieren.

Rulaman, 02. Mai 2013, um 23:51

Karl_Murks vor ungefähr 5 Stunden

e) spürbar angezuppeltes Pik Ass von mir

Einen Hauch von Zuppeln von mir. Wenn's keiner mitbekommt, auch gut.

Karl_Murks, 03. Mai 2013, um 09:12

Gut - einigen wir uns auf einen spürbaren Hauch :)

Ex-Füchse #15119, 03. Mai 2013, um 09:36

a) Für mich is das ne Stanze!
Egal wer antwortet, ich spiele eh immer PikAss, dann lieber selbst mit Anlauf vor die Wand rennen...

Ex-Füchse #54863, 03. Mai 2013, um 18:31

In diesem Spiel bin ich sehr an einer Ansage interessiert und werde daher mein Interesse durch eine Abfrage kundtun.

Bei Nichtbeantwortung meiner Frage spiele ich kommentarlos Pik-As und hoffe, dass mein P andere Stärken hat und sich zu einem Kontra bewegen lässt.

makri, 03. Mai 2013, um 18:48

Mhh, wunder mich son bisschen, dass hier alle forcieren wollen außer mir. Gehör ja selbst eher zur Ansage- und Abfragefraktion.

Die Abfrage bedeutet doch, man verspricht bspw. dem Partner an 3 o. 4, mit Dulle die Mehrzahl der Spiele zu gewinnen. Abgesehen von dem Spiellenkungseffekt.

Seht ihr das hier wirklich mit der Tr-Kürze und Pik-Länge?

Ex-Füchse #54863, 03. Mai 2013, um 19:04

Der P sollte zusätzlich ein spielbares As mitbringen in diesem Falle das Herz as.
Ich habe bereits 36 Punkte liegen.
Spiele ich jetzt meinen Fuchs zu seiner Dulle werden es wohl ca. 60 Punkte sein.
Jetzt werfe ich auf sein Herz As ein Pik As ab - ca 85.
Anschließend habe ich noch die Dulle, Herz-Dame und mein Pik-As, womit ich auch ohne zusätzlich Stärke das Kontra wohl gewinnen werde.

Ossi, 03. Mai 2013, um 20:35

Ich würde mit der Karte auch fragen und bei Antwort an Pos 4 den Fuchs spielen, ansonsten würde ich das Pik Ass spielen. Wenn mein Partner an Pos 2 oder 3 sitzt, möchte ich nicht, dass er seine Dulle leersetzt für ein Herzass, was ich stechen kann.

EvilNephew, 04. Mai 2013, um 00:49

Ich nehme a). Muss imo nicht wissen, wo der Partner sitzt, wenn ich ohnehin gleich nachspiele.

Tront, 04. Mai 2013, um 04:00
zuletzt bearbeitet am 04. Mai 2013, um 17:56

Wie gesagt, ich war nur der Beobachter und Teiler an diesem Tisch und staunte nicht schlecht, dass sowohl die Abfrage als auch die eigene Ansage ausbliebt.

Es sass dieses Spiel aber alles so günstig für Kontra wie nur möglich. Also fast alles, man verliert noch den eigenen Fuchs.

Zum Spielverlauf:
Im 2. Stich lief das Pik-As ohne eine Ansage von irgendwem und auf das Pik-Nachspiel im 3. Stich übersticht der Kontra-Mann Spieler 2 in Pik, spielt sein Herz-Einzel-As zu dritt nach, welches mit einem Re-Fuchs vorgestochen wird, den wieder die Kontrapartei bekommt. 4 Stiche sind gelaufen. Die Re-Partei hat immer noch 0 Augen liegen.

Jetzt errinnerte sich Spieler 1 vermutlich an das blanke Kreuz-As seines wahrscheinlichsten Partners an Postion 3 bzw. man hat ja auch nichts Besseres mehr zum Anspielen auf der Hand und spielt Kreuz nach. Spieler 2, der andere Re-Mann sticht Kreuz mit einer Blauen vor. Immerhin. Jetzt nimmt Spieler 3 diesen Stich auch mit seiner Dulle mit, um wieder Herz nachzubringen. Das war jetzt aber das Todesurteil für den Kontrafuchs. Herz wird wieder überstochen und erst im 7. Stich erhält die Re-Partei die ersten Augen in diesem witzig verteilten Spiel.

Spieler 3, der Kontrapartner, hatte also 7 Trumpf mit Dulle, 2 roten Damen und jeweils einem schwarzen Fehl bei zwangsläufig 3 Herz. Das Blatt reichte in Verbindung mit dem Ausspieler, dem grandiosen 4-Trümpfer für einen Sieg zu unter 60 Augen. Kartenverteilung ist manchmal alles.

Mit der Karte von Postion 3 riskieren vielleicht einige Spieler ein Kontra auf den Ausspieler, das mache ich persönlich nicht und ein Abfragen mit Bedienen scheidet wohl auch eher aus.

Mit dem Blatt des Ausspielers frage ich normal deutlich (weder kurz noch lang) ab, gebe aber das Kontra an den meisten Tischen nicht selbst. Für mich gilt hier wieder, dem weiter hinten sitzenden Partner die Ansage zu überlassen, Interesse an einer Ansage habe ich gezeigt. Das klappt dieses Spiel "zufällig" wunderbar.

Um aber mit deinen Worten zu sprechen, Evil, eher gebe ich das Kontra schon selbst als gar nichts mit der Karte zu unternehmen. Keine Anstalten zu machen mit einem Blatt, wo ich im gar nicht so unwahrscheinlichen Erfolgsfalle eine dreistellige Anzahl von Augen selbst erhalte, käme für mich nicht infrage.

36 Augen in Kreuz (hat man bereits liegen)
19 Augen in Pik (durchschnittl. Erwartung)
26 Augen normal gestochener Herz (lief jetzt dieses Spiel unwesentlich anders, was die erzielten Augen angeht)
20 Augen Dulle, wegen der Unflexibilität nur 20.

Sind 101 Augen ohne einen weiteren Stich. Insofern ist das eigene Kontra natürlich ebenso berechtigt.

Dass HDF dieses Kontra nicht geben wird, werde ich stark vermuten; das Makri es ab heute dagegen lieber geben wird bzw. mindestens kurz abfragt, vermute ich dagegen auch.

Mir persönlich gefällt die Abfrage auch deshalb gut, weil ich dann den Fuchs häufig besser nach Hause bekomme mit der nicht unwichtigen Zusatzinformation einer Partnerdulle. Das Hauptproblem ist nur, dass mein Partner in diesem Spiel an Postion 3 und auch an Postion 4 hier meist nur zeitverzögert also zum letztmöglichen Zeitpunkt antwortet, da er kein schwarzes As mehr hält. Und wenn der Herz mit einem Fuchs vorgestochen wird, bekommt man seinen eigenen Fuchs in einer Fehlfarbe nun nicht mehr nach Hause. Es sei denn, man hat einen so cleveren Partner, der die Blaue im 2. Kreuzlauf dieses Spiel nicht herausnimmt, dann besteht über einen Trumpfstich die wunderbare Möglichkeit, den eigenen Fuchs noch zu retten.

Beim DODGE würde das Spiel ja an vielen Tischen recht unterschiedlich ausgehen, was die zu vergebenden Spielpunkte anbelangt.

Von theoerisch ohne Ansage (wie hier in Braunschweig) gewonnen, noch unter 90 gespielt, Extrapunkte-Ausgleich macht nur 3 Punkte, hier waren es jetzt 4 Punkte, weil noch zu unter 60 gewonnen wurde; bis hin zu Kontra - keine 90 abgesagt, zu unter 60 gewonnen, ein Fuchs gefangen, den eigenen noch durchbekommen in der Partnerdulle wären sogar bis zu 8 Punkte möglich.
Und nicht einmal unrealistisch.

Obwohl alle Parteien zunächst das gleiche Blatt erhalten haben. Da kann sich schon einmal ein erfahrener Spieler im DODGE durchsetzen.

akaSilberfux, 04. Mai 2013, um 12:48

Für mich ist das ein glasklares Kontra. Trumpflänge ist der am häufigsten überschätzte Wert einer Karte; außerdem will ich gar nicht, daß die Gegner wissen, wo mein Partner sitzt und ob und was er hat. Vor Aufspiel würde ich ungern fragen, weil der Kreuzstich so wichtig für meine Ansage ist. Auf Kreuz habe ich keine Lust, einer Gegenanfrage ausgesetzt zu sein.

zur Übersichtzum Anfang der Seite