Doppelkopf-Strategien: Standas legen?

Benderloin, 16. Juni 2013, um 01:49

1. Kreuz-AssKreuz-NeunKaro-BubeKreuz-König
Re
2. Herz-AssHerz-NeunHerz-AssHerz-König
3. Pik-AssPik-NeunPik-Neun

an 4 mit folgendem Restblatt:
Kreuz-DameKaro-AssKaro-ZehnKaro-KönigKaro-NeunKreuz-ZehnKreuz-ZehnKreuz-KönigPik-AssPik-König

Mal davon abgesehen das ich die Kreuz-Neun im ersten für grenzwertig halte, was legt ihr hier?

Talentfrei, 16. Juni 2013, um 03:27

Pik-König! Scheiß auf Herz vor Pik, wer Standkarten schmiert , hat ein schmales Zeitfenster der Sympathie.

Talentfrei, 16. Juni 2013, um 03:28

Ich verstehe meinen Beitrag nicht!

Tront, 16. Juni 2013, um 04:09

Da man ja wieder nur 7 Augen für eine hergegebene Standkarte einsetzt, behalte ich wohl auch das As noch auf der Hand. Unruhige Partner werden allerdings jetzt nach diesem Stich häufig zum sofortigen Pik-Nachspiel wegen ausbleibender Trumpflänge greifen, dann bliebt einem nur noch die Hoffnung, dass ein Kontraspieler, der in dieser Farbe im Zweilauf selbst frei ist, möglicherweise abwirft.

Denn er weiss ja nicht, dass die Re-Partei noch das As hält. Hat mein Partner jedoch alle restlichen Pik (nicht einmal unnaheliegend) dann hat man eben den Stich unglücklicherweise teurer abgegeben. Also hier halte ich beide Spielweisen für spielbar, jede Entscheidung kann besser oder auch schlechter sein.

Von Spielern von denen ich jedoch weiss, also wenn ich sozusagen gegen mich spielte, würde ich das As mit hineingeben, weil der Ausspieler ganz sicher 4 Pik-Werte halten muss, wenn er nach Abstich mit Herz-As eröffnet. Bei anderen Spielern (wie z. B. Spartakus) dürfte und müsste ich das As sogar halten im Sinne der Standkarte. Denn Spartakus kann dann sehr gut nur 2 weitere Pik-Karten haben und möchte ungern, dass eine Standkarte unnötig beim Gegner ensteht.

Einmal mehr ein gutes Beispiel aus der alten Rubrik "Wer spielt wie mit wem?" Tendenziell kann man auf die Partnerwünsche dann genauer eingehen.

akaSilberfux, 16. Juni 2013, um 11:56
zuletzt bearbeitet am 16. Juni 2013, um 11:57

Pik-Ass - der Partner hat vier Pikkarten zu haben, sodaß der Cross-Ruff aus der eigenen Kürze der einzig sinnvolle Weg ist. Nach Pik-Ass wird der Partner mit Pik-Zehnfortsetzen und die Farben sind freigespielt. Außerdem geht der Pikstich dann an Spieler 4, sodaß man im 4. Stich an den Positionen 3 und 4 sitzt.

Asse nicht schmieren, außer wenn es gut ist!

Friedrich, 16. Juni 2013, um 16:34

"Außerdem geht der Pikstich dann an Spieler 4, sodaß man im 4. Stich an den Positionen 3 und 4 sitzt.

Asse nicht schmieren, außer wenn es gut ist!"

Bitte um Erläuterung Terry. Auch wenn das Ass geschmiert wird, bleibt der dritte Stich bei Spieler 1 und man sitzt im vierten erneut an 1 und 4 - oder übersehe ich da was?

Friedrich, 16. Juni 2013, um 16:40

Achso Terry: Wieso "hat der Partner vier Pikkarten zu haben"?
Drei tun's doch bereits um das vorziehen des Herz zu rechtfertigen oder sehe ich das falsch?

Noddy, 16. Juni 2013, um 20:14

Viele Spieler sind der Auffassung, dass Herz- vor Schwarz-Ass andeutet, das schwarz signifikant schlechter ist - also mindestens Ass zu viert.

Friedrich, 16. Juni 2013, um 20:21

Was glaubst du Murks? Wohl so weit, dass ich das quasi als Konvention für mich verbuchen und bei stärkeren Spielern voraussetzen kann?
Wenn sich das bei einigen guten Spielern nämlich so verhält, dass sie das schwarze Ass auch noch aus Dreierlänge nachziehen würden, bliebe ich wohl dabei, mein Standass auch in Zukunft zu halten.

Ex-Füchse #15119, 16. Juni 2013, um 21:10

Dreier pik spielt man nicht vor, den sitz nicht zu verraten. Wird ein 4er nachgaspielt, sticht der partner mit.

akaSilberfux, 17. Juni 2013, um 23:02

Der Partner (Spieler 3) spielt den 26er Stich mit Pik-Zehn im 4. Stich nach; Spieler 4 sticht und Spieler 1 wirft ab (im besten Fall übersticht er noch, aber wir wollen es nicht zu bunt treiben), sodaß die Re-Partei danach an Pos. 3 und Pos. 4 sitzt.

zur Übersichtzum Anfang der Seite