Unterhaltung: Für und Wider der Stillen Kontra-Abfrage (Tront vs. HDF - andere sind auch eingeladen)

Fanthomas, 15. Juli 2013, um 13:33
zuletzt bearbeitet am 15. Juli 2013, um 13:37

Jetzt habe ich mal für die Streithähne in Sachen Stiller Kontra-Abfrage einen neuen Thread eröffnet. Ich hoffe nun, dass der mathematische Thread ab sofort von diesem Thema verschont werden kann.

Als Eingangsbeitrag zu diesem Thema habe ich mir mal erlaubt, den letzten Beitrag von Tront aus dem anderen Thread zu kopieren.

_________________________________________

Zitat Tront:

"Die sinnvolle Begründung für die stille Kontraabfrage resultiert aus der grundsätzlichen Schwäche der Kontrapartei heraus. Sie verfügt nämlich nachweislich über keine Kreuz-Damen. Warum gäbe es sonst den Zusatzpunkt für "Gewonnen gegen die Alten", wenn die Kontrapartei nicht schwächer wäre? Schon mal darüber nachgedacht?

Und dagegen wollten einige Spieler, die sich mit dieser Situation auseinander gesetzt haben, einen kleinen Ausgleich mit Einführung eines Zögerns (der sog. heutigen stillen Kontraabfrage) einen gewissen Ausgleich schaffen. Nicht mehr und nicht weniger.

Die Kontrapartei ist auch keineswegs immer nach einer Abfrage (selbst nach Beantwortung) im Besitz beiden Dullen, das sicher herauszufinden ist immer noch eine Aufgabe in diesem Spiel. Nach Beantwortung und einem Anspiel eines Trumpfvollen vom Partner ist natürlich schon davon auszugehen.

Ich kann mich auch sehr einsichtig zeigen, wenn man mich mit Argumenten überzeugt und nicht immer nur eine Spielsituation nach gerade gesehener in einem einzigen Spiel vorliegenden Kartenverteilung beurteilt.

Diese von einigen Spieler oft angewandete Unobjektivität (u.a. von Katarina Buchhalla, es gab leider noch andere Spieler) ergab sich daraus, weil sie im besagten Spiel gerade verloren hatte. Nur weil du, HDF, persönlich gerne deine blanken Asse gerne vorspielst, muss es ja lange noch nicht richtig sein.
Dass es (in Ausnahmefällen) von mir auch einmal falsch sein kann, haben wir jetzt gesehen. Und was beweist dass? Dass es in einen Spiel zufällig verkehrt war. Nicht mehr und nicht weniger.

Zum Glück habe ich auch einige andere sehe erfahrene Spieler dahingehend zu dieser Spielsituation noch befragt, die Mehrheit spielt ihr blankes Kreuz-As übrigens nicht und schon gar nicht nach einem gerade vorgenommenen Herzabwurf des Solisten. Warum man nach diesem Herzabwurf das eigene Spiel auf Kreuz umstellen sollte, wo der Solist nur noch eine einzige Dame hält, müsstest du mir schon noch genauer erklären und begründen können. Nur weiss ich jetzt schon, dafür wird es keine ausreichende Begründung geben.

@ Elesa:
Ein Überlegen während des Ansagezeitpunkts nimmt dir sicherlich auch kein erfahrener Spieler übel, nun solltest du selbst als Spieler wissen, ob eine (Kontra)-Ansage aus freien Stücken gekommen ist oder eben nur auf ein "Überlegen" deinerseits.

Eine mögliche Gegenansage dann zu treffen, ist schon "etwas die unfeine Art", denn falls du dieses Spiel selbst Kontramann wärest, würdest du zunächst die Vorteile des ausgesprochenen Kontras mitnehmen und andernfalls trotzdem mit einem Re zurückschießen dürfen? Das darf eigentlich nicht sein.

Lediglich diese "doppelte Vorteilsnahme" verzeihen aus naheliegenden Gründen einige Spieler, die mit Abfragen spielen, solchen Personen dann weniger. Ich finde, das ist auch gut nachvollziehbar."

_________________________________________

Noddy, 15. Juli 2013, um 14:43

Nb: Müsste es im Titel nicht "... wider die stille ..." heißen?

*duck-und-wech*

Ex-Füchse #15119, 15. Juli 2013, um 14:46

wo sind die zwei Turteltäubchen?

boomer01, 15. Juli 2013, um 14:49

also beim poehlen kann schalke auch nicht, nur weil sie keinen guendogan und keinen reuss haben mal eben mit 12 leuten auflaufen - muessen es eben so probieren, und manchmal klappt es ja auch.

irki, 15. Juli 2013, um 14:49

Ich verstehe gar nicht, dass man immer nach Gründen für die stille Abfrage sucht.

Es macht einfach mehr Spass damit zu spielen.
Die stille Abfrage ist die komplexeste Aktion im Doppelkopf überhaupt und macht das Spiel deutlich interessanter.

Ex-Füchse #15119, 15. Juli 2013, um 14:57

jipp

Luderhonk, 15. Juli 2013, um 15:04

Dem Murksen'schen Defätisten sei ins Poesiealbum geschrieben, zur Mahnung, zur Besinnung:

Des Mathematikers ist es selbverständlich selbig anheimgestellt, ihm zu entscheiden, wessen Falles das "wider"-Wort regiert. In dessen Falles dem vierten, das sieht doch jedes Hornochsens Hüter. Jenes wie dieses auch sein habe, diesbezüglich des Threades hier wegen mag's völlig gleichwohl sein. Den Mathematiker ist Mathematiker = Grammatik muss nich. Muss dem sein? Als Mathematiker? Kann.

neuerhotte, 15. Juli 2013, um 15:13

bin hier bei irki,
hab auch früher lange Doko ohne Abfragen gespielt, aber immer nur mit 9ern.
Das Spiel mit Abfragen dient für mich der Spieloptimierung ähnlich wie das ES (Partnererkennung und Punkteoptimierung) und schafft ein ausgeglicheneres und interessanteres Spiel. Von mir ein eindeutige PRO

Luderhonk, 15. Juli 2013, um 15:15

Da führt der einen 2 Wochen lang hinters Licht. ..
Bringsmann rules!!!

Fanthomas, 15. Juli 2013, um 16:42
zuletzt bearbeitet am 15. Juli 2013, um 16:42

@Karl_Murks
Schon mal was von Subjektivierung gehört? "Wider" wurde groß geschrieben. ;-)
(Das) Für und Wider der ...

Doc_Jule, 15. Juli 2013, um 16:48
zuletzt bearbeitet am 15. Juli 2013, um 16:56

geht um den Kasus, Grüner, "wider" (im Sinne von "gegen") mit Akkusativ und nicht mit Genitiv (z.B. Wider den tierischen Ernst)
Edith meint: mit Verwendung als Nomen stimmt das ganze Konstrukt grammatikalisch nicht..."Das Für und Wider in der Frage der ......" ginge dann wohl...

Doc_Jule, 15. Juli 2013, um 16:50

(ich kann dafür kein Mathe) ;-)

Seb1904, 15. Juli 2013, um 17:09

DAS Für und DAS Wider der stillen Kontraabfrage.

Alles richtig!

Noddy, 15. Juli 2013, um 17:33

Fürwahr wider was gelernt :)

akaSilberfux, 15. Juli 2013, um 17:34

Oder für die Latriner unter uns:
Pro und Contra der stillen Kontra-Abfrage

neuerhotte, 15. Juli 2013, um 18:18

in dubio pro kontra-abfrage wenn man nicht HDF heißt :-)

Fanthomas, 15. Juli 2013, um 18:19

Danke Seb und akaSilberfux. Genau so ist die Überschrift gemeint. Das sollte doch eigentlich auch für Leute klar verständlich sein, deren Deutschkenntnisse angeblich besser sind als die meiner Wenigkeit... ;-)

Ex-Füchse #4596, 15. Juli 2013, um 18:31

Nimm doch nich alles so ernst ;-)

Luderhonk, 15. Juli 2013, um 19:20

Sind aber doch alles Großbuchstaben, und das "DAS" fehlt auch, das ist doch, als ob das Vorzeichen fehlte, ich bitte dich.

Aber ein origineller Titel für einen Grammatik-Thread ist das schon, muss man schon mal sagen.

zur Übersichtzum Anfang der Seite