Doppelkopf-Strategien: Ab welchem Zeitpunkt sollte man diese Re-Karte bei einem noch einem ausstehendem Pflichtsolo in ein Damensolo umwandeln?

Tront, 17. Juli 2013, um 17:28

Vom letzten Vereinsabend. Mein eigene Karte. Eine recht gute Re-Karte.

Kreuz-DamePik-DameKaro-DameKaro-DameKaro-AssKaro-KönigKaro-KönigKaro-BubeKaro-NeunPik-AssPik-KönigPik-Neun An Postion 3 sitzend im Normalspiel oder eben als Pflichtsolo mit eigenem Ausspiel.

a) ich spiele das Damensolo bereits vom ersten Spiel an
b) ich spiele das Damensolo ab der 2. Hälfe einer Runde
c) ich spiele das Damensolo nicht einmal in Spiel 20, weil ich die (sicheren) Re-Punkte besser noch erst mitnehmen möchte.
d) ich spiele das Solo ab Spiel xxx
e) ich sehe gar kein mögliches Damensolo

Ich habe mir für diese Spielentscheidung auch etwas Zeit genommen und verkünde meine Entscheidung nach Eingang eurer Beiträge. Egal, für was ich mich hier gestern entschieden habe, ich weiss bis jetzt heute nicht, ob es auch richtig war.

Die Erwartungswerte sprechen auch ohne genauere Berechung wohl klar für das Normalspiel, aber ein Pflichtsolo bereits (mit oder ohne eigener Ansage) erfüllt zu haben, halte ich ebenfalls nicht für unwesentlich in einer Spielrunde.

Deshalb meine Frage, wie entscheidet ihr euch hier?

Viel Spaß bei euren Meinungen, gern auch mit ausführlicheren Begründungen, ob oder zu welchem Zeitpunkt ihr dieses Damensolo selbst erwägt.

Noddy, 17. Juli 2013, um 17:34

a)

Ziemlich eindeutig.
Den Verlauf nehme ich als Gradmesser für das, was ich an dem Tag noch zu erwarten habe ...

Friedrich, 17. Juli 2013, um 17:48

b)

Auch wenn ich das an sich nicht gern tue, würde ich in diesem Fall eventuell mal unter der Alten anspielen.

Ex-Füchse #16890, 17. Juli 2013, um 17:51

d) 17

Kokolores, 17. Juli 2013, um 18:13

c)
Da brauchen nur Damen oder Karo quer sitzen und um.

Friedrich, 17. Juli 2013, um 18:22

c) ergibt meines Erachtens nur einen Sinn, wenn man für das eigene Minimalziel zwingend auf ein gewonnenes Solo mit 90-Absage angewiesen ist. Über zweite Hälfte kann man ja noch streiten, aber wenn's wirklich dem Ende entgegen geht, sollte man nun wirklich nicht viel mehr erwarten.

Tront, 17. Juli 2013, um 18:38

Da ist schon einmal queerbeet jede meiner Antwortmöglichkeiten nach so kurzer Zeit (indirekt sogar e) mit untergekommen. Ich bin auf viele weitere Meinungen von euch noch gespannt. Scheint jedoch auf kein klares Votum hinauszulaufen!

Topspin, 17. Juli 2013, um 18:45

d) 16

Stoni, 17. Juli 2013, um 18:48

dto

quan, 17. Juli 2013, um 18:49

d) 16

akaSilberfux, 17. Juli 2013, um 20:41

d) 17

Belzedar, 18. Juli 2013, um 00:32

c)

jensbonath, 18. Juli 2013, um 05:24

c

Friedrich, 18. Juli 2013, um 06:36

Ich bin echt erstaunt, wie oft hier c) genannt wird.
So beschissen ist das Solo doch nun wirklich nicht und das Normalspiel halte ich für sehr gut, aber ehrlich gesagt auch nicht für die Obergranate. Sitzt z.B. keine Dulle beim Partner, kann es da durchaus eine ganze Menge unangenehmer Verläufe geben.
Ob man das Solo nach der Hälfte schon spielt, ist wohl echt Geschmackssache, aber es im 20. Spiel abzulehnen und sich lieber vorführen zu lassen, grenzt für mich an Masochismus.

P.S. Meine oben stehende Überlegung, unter der Alten anzugreifen, ist Müll.

Belzedar, 18. Juli 2013, um 07:00

Das Problem bei dem Blatt ist, ich muss wahrscheinlich zweimal einstechen um meine Karo's zu entwickeln, dann sollte wegen wahrscheinlichen Tempoproblemen die Kreuz Dame schon fallen, beim ersten Mal Damen ziehen. Und selbst dann kann ich immer noch nur mit Bauchgrimmen Re ansagen.

Spartakus, 18. Juli 2013, um 08:10

Wo ist eigentlich der Unterschied zwischen c) und e)? :-)

d) 17
Ohne genau in die Berechnung einzusteigen schätze ich das Solo bei ca. 50% Gewinnchance oder knapp darunter ein. Damenverteilung, Karoverteilung, Tempoprobleme. Zu viele Baustellen für mich um eine optimistische Betrachtung zu wagen. Kurz vor Schluss das Pflichtolo erfüllen, ansonsten auf Punkte im Normalspiele gehen.

Friedrich, 18. Juli 2013, um 15:56

Tf, Hani und Ossi sind das Spiel gestern mal mit mir durchgegangen und haben mir u.a. den Kopf für meine Ausspielüberlegungen gewaschen. Alles in allem sahen auch sie darin allerdings keinen reinen Verrecker. Denn die Voraussetzungen für vier Abgeber sind ja nicht soooo unwahrscheinlich:

- Es sollten keine drei Damen auf einer Hand sitzen (ob die Alte fällt ist nebensächlich).
- Von den fünf ausstehenden Karos (drei Volle, zwei Luschen) dürfen keine zwei Vollen in Dreierlänge auf einer Hand sitzen.
(Und selbst wenn Karo quer sitzt, gehe ich nicht vollkommen unter, sondern gebe lediglich einen fünften Stich ab)

Da sind doch wirklich schon schlimmere Solos gespielt worden.

Noddy, 18. Juli 2013, um 16:15

Ich bekomme - wenn überhaupt - nur schlimmere!
Deswegen bei mir auch eindeutich Antwort a).

LeonardoDa_Vinci, 18. Juli 2013, um 16:35

Also das Ding gefällt mir ja noch nicht mal.
Das Spiel ich auch erst ab Spiel 17 oder so.

Friedrich, 18. Juli 2013, um 16:59

Zwischen "ich spiel das erst ab Spiel 17" und "da lass ich mich doch lieber vorführen" besteht ja aber durchaus ein Unterschied. ;)

Tront, 18. Juli 2013, um 19:39

Ich habe das Solo bereits in Spiel 12 gespielt und scheine damit ja tendenziell falsch zu liegen.^^

Meine Begründung für das (frühzeitige) Solo:
Entweder mit Ansage (wenn Kreuz-Dame fällt) und 9 Punkten gewinnen oder wenn die Kreuz-Dame, aber 4 Damen fallen mit 3 Punkten zu verlieren. Klingt vielleicht etwas zu optimistisch, aber gleichzeitig später ein Pflichsolo nicht mehr erfüllen zu müssen, halte ich seit Jahren schon für recht wichtig.

Im Prinzip bekommen alle Spieler langfristig gleich viele und gleich gute Solo, das ist ja bekannt, nur die Maßstäbe für spielbare Soli zu den verschiedensten Zeitpunkten variieren dann doch von Spieler zu Spieler sehr häufig.

Das Blatt in Spiel 20 "zuzückzugeben" halte ich allerdings für schwer verfehlt, umgekehrt in der ersten Hälfte der Runde das Solo zu spielen, hätte ich es ebenfalls nicht erwogen, weil dei Re-Karte eben zu gut ist.

An diesem Abend fiel die Kreuz-Dame im esrten Stich heraus und ich kam zum eigenen Re. Dafür saß Karo relativ schlecht. Also ich hatte 2 Abgeber statt theoretisch einem. Die Gegenpartei erzielt insgesamt 101 Augen incl. 2 weiterer Pik-Stiche.

Nur säße wieder die Kreuz-Dame nicht blank, wäre das Solo wohl verloren worden. Aber vielleicht sitzen dann die Karokarten dafür 2 - 2 - 1. Also ich gebe dem Solo noch einen knapp postiven EW, nur weil die schöne Re-Karte ebenfalls "was hermacht", überlegt man schon noch einmal.

Meine sog. Bauchentscheidung für das Solo war ja dann an diesem Abend im Nachhinein richtig.

Ex-Füchse #42585, 18. Juli 2013, um 23:50
zuletzt bearbeitet am 18. Juli 2013, um 23:51

für mich eindeutig C

@ friedrich: Es geht mir hier nicht darum, dass das solo schlecht ist..... Aber das Normalspiel ist mir einfach zu gut......
Das Solo schneidet in relation zum Normalspiel für mich einfach zu schlecht ab bzw. das Normalspiel zu gut.

Tront, 19. Juli 2013, um 00:01

Bodo, was erwartest du denn für ein Solo in Spiel 21, deiner sofort anschließenden Vorführung?

So viel Glück kann man doch gar nicht haben, um diesen Tausch meines Erachtens noch zu rechtfertigen!

Die Re-Karte ergibt vielleicht einen EW von knapp 4 Punkten. Eine durchschnittliche Vorführung kostet dem Solisten gerundet 12 Punkte. Und dieses Solo ist noch zu etwa 50% gewinnbar.

Also ich habe evtl. etwas verfrüht gespielt, aber ab Spiel 15 herum, nehme ich es auf jeden Fall in Zukunft auch wieder in Angriff.

Ex-Füchse #42585, 19. Juli 2013, um 10:00

Leif, kennst du den Rüpeleffect bei Vorführungen?

OK. ok, ich geb's ja zu..... Ab dem 19.Spiel bin ich Verhandlungsbereit.......

niveauflexibel, 19. Juli 2013, um 11:32

für mich b), um die Leifs mal zu retten ;)
wie spielt ihr denn weiter, wenn 4 Damen ohne Kreuz fallen?
Karo-AssPik-Dame
Pik-Dame
Karo-AssKaro-Neun?

zur Übersichtzum Anfang der Seite