Doppelkopf-Strategien: Eine interessante Kontra-Karte - Was ist zu tun?

Tront, 29. Juli 2013, um 17:56

Bei dieser Kontra-Karte gingen die Meinungen bei einer späteren Analyse sehr weit auseinander. Schade, dass man kein Ausspiel mehr hat und deshalb zu keinem meist sehr erfolgreichem As-Solo ohne Risiko kommt. An Postion 3 hält man diese Karte:
Herz-ZehnHerz-BubeKaro-AssKaro-AssKaro-ZehnKaro-KönigKaro-NeunPik-AssPik-AssPik-ZehnPik-NeunPik-Neun

1. Was macht ihr damit?

1a) ich riskiere dennoch ein As-Solo
1b) ich spiele die Kontrakarte

2. Wer sich für das Normalspiel entschieden hat, müsste sich jetzt noch entscheiden, wie er auf Kreuz-AssKreuz-König nun reagiert.

2a) Zunächst abfragen und bei Nichtantwort einstechen
2b) Einen Blindabwurf auf den Ausspieler vornehmen, man bekommt ja eh nicht alle Pik-Vollen im Normalfall zum Partner unter und die Spielgestaltung ist auch aufregender
2c) Ich steche zunächst den Kreuzlauf ein und frage erst dann ab
2d) Ich steche ein und lasse ohne Ansage Pik-As folgen
2e) Ich steche ein und lasse ohne Ansage Trumpf folgen
2f) Ich gebe nach einer Nichtbeantwortung des Kontra immer noch selbst
2g) Ich sehe noch eine andere Fortsetzungsmöglichkeit oder eine andere An- bzw. Abfrage-Alternative

Mehrfachnennungen sind hier durchaus möglich, sie sollten jedoch nicht widersprüchlich sein.^^

Diese Karte war nicht mein eigenes Blatt, sondern das von einem Vereinskollegen, was im Prinzip auch egal sein dürfte. Wie ich das Blatt selbst behandeln würde, kann ich ja im Anschluß noch verkünden, für den unwahrscheinlichen Fall, dass ihr mich dahingehend noch nicht sicher einschätzen könnt.

Für mich gibt es ja manchmal auch Alternativzüge in Ermangelung eines voraussichtlich besten Spielzuges. Gibt es den hier und wie sieht er aus?

Viel Spaß bei der möglichen Suche!

Makabe, 29. Juli 2013, um 18:02

1b)
2a)

Karl_Murks, 29. Juli 2013, um 18:04

1b)
2a)

irki, 29. Juli 2013, um 18:07
zuletzt bearbeitet am 29. Juli 2013, um 18:07

1b 2a,f

Blindabwurf halte ich für schlecht. Ich hab 3 Trumpfvolle heimzubringen und quasi keinen Abwurfvorteil.

Kokolores, 29. Juli 2013, um 18:20

1a,
2 h Ich gebe kein eigenes Kontra, weil die Laufwahrscheinlichkeit sich schon durch die Abfrage erhöht, zeige aber starkes Interesse durch erneute kurze Abfrage nach dem ersten Stich.

Nebura, 29. Juli 2013, um 18:23
zuletzt bearbeitet am 29. Juli 2013, um 18:29

So sehe ich es auch Kokolores. Zweimal Abfragen und das Kontra gegebenenfalls dem Partner überlassen.

Fleischlos find ich nicht so dolle.

Korrektur: Ich entscheide mich natürlich für 1b

Ex-Füchse #15119, 29. Juli 2013, um 18:27

1b
2af

Ireland, 29. Juli 2013, um 18:28

1b),2f)
Für mich erstmal ein klares normalspiel, weil es fast sicher gewonnen ist. Das Kontra finde ich immer, denn Kreuz Erster/Zweiter =50 , Herzfrei=25, Dulle=25, und einen eventuellen Zusatzstich mit Pik.
Erwartungsert 100+
Ein Solo wäre viel zu riskant, weil man im Normalspiel sicher 4-5 Punkte bekommt. Bei einem Solo erhällt man mit sehr viel Glück 9, aber auch oft -9 oder -12

Fanthomas, 29. Juli 2013, um 21:17

1b
2a,f

EvilNephew, 30. Juli 2013, um 01:23
zuletzt bearbeitet am 30. Juli 2013, um 01:23

2g

Ich stehe ein und sage das Kontra selbst, gefolgt von Pikas. Einen Abwurfvorteil erkenne ich nicht.

Ex-Füchse #15119, 30. Juli 2013, um 08:20

was???

irki, 30. Juli 2013, um 08:56

warum "was???" ???

finde evils Lösung auch gut. man muss ja nicht zwanghaft abfragen.

Ex-Füchse #15119, 30. Juli 2013, um 09:33
zuletzt bearbeitet am 30. Juli 2013, um 09:40

Die ist totaler Schwachsinn

Stoni, 30. Juli 2013, um 09:38
zuletzt bearbeitet am 30. Juli 2013, um 09:39

nein, D-L, Abstich kann man machen, man bekommt mit dem trumpfschwachen Blatt ja definitiv keine Trumpfstiche, ausser die, die man auf Fehl versticht + Dulle.
Und hat auch noch 3 Tr-Volle gegenüber 3 Fehl-Vollen.
Ab 8 Tr, höheren Tr und mit nur einem Tr-Vollen würde ich es nicht mehr so spielen.
Weil ich dann durch Abfrage Tr-Stiche gewinnen kann.
Hier aber ermöglicht die unabgefragte, offene Partnerschaft Vorteile. Und kostet def. keine 2 Stiche.

Ex-Füchse #15119, 30. Juli 2013, um 09:38
zuletzt bearbeitet am 30. Juli 2013, um 09:41

Man hat 6 Volle auf der Hand, da bin ich doch froh, wenn ich jetzt auf Kreuz und Herz abwerfen kann.
Will ich meine Füchse retten, kann ich immer noch einen in Herz versenken und einen für den Zweitlauf von Kreuz aufheben.

Ex-Füchse #42585, 30. Juli 2013, um 09:43

1b
2a oder c, beides spielbar.

@ Ireland: Ich finde es immer wieder erstaunlich, wie solche Blätter "schöngerechnet" werden. Wenn du solche Werte angibst, berücksichtigst du auch, dass du aufgrund deiner Trumpfkürze (7 - 2) evtl. nicht mehr dazu kommst, den Kreuz ein zweites mal zu stechen, oder dass deine Dulle gar keine 25 machen kann, da du selber 36 Pt in Karo hältst..........

Stoni, 30. Juli 2013, um 09:47

Kreuz mit 30 Augen gestochen.
koPik-AssPik-KönigPik-KönigPik-Zehn

Karo-KönigKreuz-Bube

Re an 3 vermutet natürlich ko an 4, legt Herz-Dame, die von Re 4 mit Kreuz-Dame rausgenommen wird.

Ex-Füchse #15119, 30. Juli 2013, um 09:55

Man kontrolliert nur einen Trumpflauf, da will ich mir die Trumpflänge definitiv erhalten um gerüstet zu sein, wenn die letzten Vollen auf den Tisch kommen.

EvilNephew, 30. Juli 2013, um 10:57

Du hast keine Trumpflänge. 7 Trumpf, von denen du 1-2 auf Fehl verstechen wirst ist keine Länge. Davon abgesehen wäre selbst eine Länge von 9 Trumpf ein weit überschätzter Wert.

Es ist hier wichtiger, die Partnerschaften nicht zu klären, damit Re die Trumpfwippe nicht so einfach findet.

Ex-Füchse #15119, 30. Juli 2013, um 12:28

Keine Trumpflänge sehe ich ja genauso, weswegen ich ungerne welche verstechen möchte, um die Zweitläufe noch flexibel stechen zu können.

Geht es dir hier um die Fuxrettung, oder siehst du den Vorteil der unbekannten Partnerschaft wirklich so groß?

akaSilberfux, 30. Juli 2013, um 12:37

Bis der Einfärber im Falle des Stechens erkannt ist, hat man schon zwei Fehlstiche mit ca. 60 Augen eingesammelt oder Pik ist gelaufen.
Fragt man dagegen ab, setzt man den Pik-Zehn ab. Hält der Partner unerfreulicherweise kein weiteres As und setzt mit Trumpf fort, wird die Schwäche der eigenen Karte direkt augenfällig. Man kann noch nicht einmal einen armseligen Bauern decken.
Bei dieser Sitzposition (1 - 3) würde ich Stechen vorziehen; bei den übrigen Positionen würde ich mir auch eine Anfrage gefallen lassen.

niveauflexibel, 30. Juli 2013, um 15:47

Von mir auch die Abfrage - das Argument mit der ungeklärten Partnerschaft zieht doch kaum, da meistens aufs nachfolgende Pik Ass entweder abgeworfen wird oder es abgestochen wird.
Ich hebe mir die Füchse auch lieber für die 2. Läufe auf und werfe im Falle einer Antwort auch direkt Pik-Ass ab, um die "Kontrolle" anzuzeigen.
Umso mehr Pik ich später vorspielen muss, desto schwerer wird es doch, das Spiel zu gewinnen.

Stoni, 30. Juli 2013, um 15:59

Du vergißt den Vorteil, dass bei unerkannter Partnerschaft mit den zwei 60er Einstichen 1-2 Trumpfrunden erfolgen, bei denen mittlere bis hohe gegnerische Trümpfe zusammenfallen (können).

Der von fux beschriebene GAU, des Trumpfanspiels im 2. nach Abfrage, bei dem man
Karo-KönigPik-Bube nicht überbieten kann, zeigt dem Gegner doch auf, wie sie zu spielen haben, um Dein Blatt zu pulverisieren.

Egal, ob ich abfrage oder steche, ich mache nur die Tr in Fehl-Stiche. Durch Abfrage gefährde ich die eher als durch Einstich.

Tront, 30. Juli 2013, um 16:00

Ich persönlich würde auch immer die Abfrage vorziehen, um auf ein evtl. 2. As ebenfalls den nächsten Pik-Vollen (natürlich die Pik 10) gleich mit zu entsorgen. Die dadurch erhaltene Trumpflänge kann man später gut nutzen, um den gegnerischen Charly besser aufzuhalten. Falls man nämlich wirklich durch die diversen Abwurfmöglichkeiten nun einen Fuchs verlieren sollte, rechnet sich das mit den Extrapunkten auch oft wieder. Grundvoraussetzung wäre natürlich, die eigene Dulle bleibt länger im Spiel und man kürzt sich nicht durch ein freiwilliges Einstechen noch selbst. Auf diese Option kann man ja ohnehin in 2/3 aller Fälle wieder zurückgreifen.

In besagten Spiel hatte mein Vereinskollege abgefragt, nach Nichtbeantwortung eingestochen, noch einmal abgefragt, merkwürdigerweise kein eigenes Kontra mehr gegeben und noch merkwürdigerweise das Spiel sogar verloren, obwohl das Pik-As zu fünft einmal gerade durchläuft. Der Partner soll ein 3-Trüpfer gewesen sein und man beendete dieses Spiel als Kontra-Partei mit 114 Augen.

Dieses eine "Schicksalsergebnis" würde mich nie von einer eigenen Ansage in Zukunft hier abhalten wollen und von einer vorherigen Abfrage ebenso wenig.

EvilNephew, 30. Juli 2013, um 16:08

Selbst wenn Pikas gestochen wird, ist die Partnerschaft nicht restlos geklärt. Bei vorheriger verneinter Abfrage schon viel eher...

zur Übersichtzum Anfang der Seite