Doppelkopf-Strategien: Manchmal sollte man...

Noddy, 30. Juli 2013, um 22:37

IngoKnito, 30. Juli 2013, um 22:39

:-)

Tront, 31. Juli 2013, um 01:20
zuletzt bearbeitet am 31. Juli 2013, um 01:21

Die keine 60-Absage finde ich auch heftig, hätte ich Benderloin gar nicht zugetraut. Ging ja auch nicht.

Die Vermutung einer Doppel-Dulle allein reicht nicht aus. Hätte der Partner selbst die Doppeldulle gehabt, hätte er ein Re gegeben oder zumindest diesen großen Vorteil noch angezögert.

Das Vorspiel der Karo 10 allein ist für mich kein sicheres Indiz für eine mögliche Doppeldulle. Ein Zwei- bis Fünftrümpfer mit einem Fuchs auf Hand kann hier kaum anders agieren.

Nur sieht die Gegenpartei trotz des ihres Sieges fast ebenso alt aus. Über 90 Augen gegen die keine 60-Absage erlangt, aber kein Kontra während des Ansagezeitpunkts mehr dagegen gefunden.

Ein fast normales Spiel also.^^

Noddy, 31. Juli 2013, um 09:34

Leif, guck mal im ersten Stich auf das timing. Musste Bender ja nich annehmen auch wenn ich die passende Ergänzung zu seinem Blatt hielt.

Für ein Kontra hatte ich doch etwas wenig Überblick über die Verteilung. Gegen die Hochzeit blieb mir ja nur die Dulle und vielleicht ein weiterer Trumpflauf, Kreuz frei war mir klar, Pik kam ja nicht, hatte ich also auch frei bei Bender gesehen.

Stoni, 31. Juli 2013, um 09:37

Micha, auf das von Dir angewandte Zögern würde ich auch nicht eingehen. Für mich sind das künstliche Anzeigen ... ich spiele auch Tr, nehme es aber als Warnung.

Noddy, 31. Juli 2013, um 09:44

Muss man ja auch nich drauf eingehen, darum der Thread.

zur Übersichtzum Anfang der Seite