Doppelkopf-Strategien: Was legen?

Makabe, 15. August 2013, um 23:08

#27.741.574

Mich interessiert der nur der 5.Stich.
Ich sehe ja das der Anspieler den Zweitlauf sticht.
Andererseits habe ich Angst, dass im weiteren Verlauf uns vom Partner die Pik-Zehn vorgesetzt wird.

Also das As oder die 9?

Tront, 15. August 2013, um 23:21
zuletzt bearbeitet am 15. August 2013, um 23:23

Makabe, woran siehst du das?

Die Pik 9 muss ja nicht blank sein auf der Hand des Hochzeiters. Er hat immerhin kein Re angesagt. Und dass der Partner den 2. Piklauf auch noch sticht ohne eigene Ansage ist ebensfalls unwahrscheinlich. Das Halten der Standkarte ist also mehrheitlich richtig.

Außerdem hat deine Pik 9 den Hochzeiter möglicherweise verunsichrert. Er sticht den Zweitlauf nicht mit seinem Fuchs ein, sondern nimmt einen relativ unwichtigen Fehlabwurf vor bzw. er setzt nicht auf die Doppel-Pik 10 beim Partner.

Ich meine, es werden langfristig mehr Spiele dadurch verloren, weil man die Standkarte bewusst aufgegeben hat. Ausnahmen von der Regel wird es natürlich immer geben.

Noddy, 15. August 2013, um 23:30

Den Stich zum Partner durchlaufen zu lassen ist natürlich richtig, ich breche danach immer vom Glauben ab, wenn mein Partner prompt diese vom Gegner geöffnete Farbe wieder zurückspielt. Was stellen sich solche Dummbatzen vor wo das fehlende As sitzen muss?

Kvothe, 15. August 2013, um 23:34

Was stellen sich solche 'Dummbatzen' vor die nun auf den Stich abwerfen?

Noddy, 16. August 2013, um 00:16

Der Hochzeiter weiß doch nicht wo das fehlende As sitzt, es kann ja ein kleiner Pik vom Doppelas sein um dem Partner einen Abwurf zu ermöglichen ...aber als Bluff aufgespielt?

Mich ärgern häufig Situationen in denen ich ne Farbe zum Partner durchwinke um das As in einer erkennbar freien Farbe im nachgespielten As des Partners versenken zu können. Auch da kommt fast immer die feindliche Farbe, meist aus mehr als 2er- Länge zurück.

zur Übersichtzum Anfang der Seite