Doppelkopf-Strategien: Spielweise bei Trumpfkürze

looo, 16. August 2013, um 15:33

Hallo,
auch nach dem Spiel habe ich immer noch keine klare Meinung, wie man am besten spielt.

Hier mein Blatt an Pos. 4:
...das mit den Karten einfügen funktioniert nicht...Wenn ich auf eine Karte bei "Klick auf eine Karte um sie im Text einzufügen" klicke passiert nichts....

Dann hier das Spiel:
https://www.fuchstreff.de/spiele/27758523

Was würdet ihr im zweiten und drittem Stich legen?
Danke für alle Meinungen.

Ex-Füchse #4596, 16. August 2013, um 15:41

Irgendwie fehlten Dir noch ein paar Messer, die Du dem Partner in Rücken rammen kannst.

Noddy, 16. August 2013, um 15:44

2. Stich i. O.
Dulle im 3. zeigt Partnerschaft an, dann als Warnung für Trumpfkürze Kreuzdame hinterher.
Der Fuchs ist eh in Gefahr; solltest Du am Stich bleiben, dann damit aussteigen.

Tront, 16. August 2013, um 18:17

Ja, Dulle, Kreuz-Dame nebst "aussteigen" ist schon einmal auf jeden Fall besser als ein Fuchs während des Absagezeitpunkts bei dem du deinem Partner wohl Trumpfkürze incl. Doppeldulle versprichst.
Dein Partner muss keine eigene Dulle habe. Warum?

Sagt dein Partner die keine 90 auf deine vorgespielte Dulle nicht ab, behalte ich mir hier aus 2 Gründen in dieser besonderen Situation den Fuchs auf.

Erstens steche ich selbst noch die "frische Farbe Herz" und zweitens hat mein Partner dann die andere Dulle schon einmal eher nicht und ich verliere den Fuchs durch mein Vorspiel in eine Trumpfschere des Gegners. Nicht so angenehm für unsere Partei.

Ich setzte dann lieber mit Pik-As fort und wenn dies abgestochen wird, komme ich in der Regel noch selbst danach zum Herzeinstechen ohne einen Standtrumpf dafür hergegeben zu haben.

Der Preis dafür ist allerdings, dass ich leider gleich zweimal mit eher ungünstigem Fehl aussteigen muss, deshalb unterscheide ich hier zwischen den Spielen mit einer Absage des Partners oder einer ausgebliebener Absage.

looo, 16. August 2013, um 20:10

Danke. Ich bin wieder um eine Erfahrung reicher.

looo, 22. August 2013, um 09:29
zuletzt bearbeitet am 22. August 2013, um 09:46

Ich bin nochmals darauf gestoßen:
Signalisiert die Dulle im dritten Stich (Absagezeitraum) nicht auch Trumpflänge (und Stärke)?
Genauso die Alte zeigt doch Doppeldulle.

Wenn ich schon dabei bin:
@Noddy: Nicht jeder wird mit 4 Sternen beim Fuchstreff geboren, bzw. kann das Spiel schnell perfektionieren. Ich möchte mein Spiel verbessern, damit ich gut genug bin um mit Dir zu spielen. Wenn Du konstruktive Vorschläge anstatt Anschuldigungen mit einbringen könntest, würden sich die Spieler schneller verbessern, dann musst Du nicht so viele Spieler sperren und wir alle haben mehr Spaß am Spiel.

Ex-Füchse #16890, 22. August 2013, um 09:45

Das Vorspiel der Alten signalisiert im Absagezeitraum DD. Ohne eigene Ansage sollte man aber nicht von Trumpflänge und Trumpfstärke ausgehen. Denn spieltechnisch ist es viel besser einen Trumpfvollen mit Re aufzuspielen um DD anzuzeigen, das sollte man aber nur dann tun, wenn man über Zusatzstärken wie Trumpflänge besitzt.
Hat man hingehen z.B nur 5 Tr mit DD, dann empfiehlt sich zur Blattbeschreibung das spruchlose Vorspiel der Kreuzdame.

Ähnlich verhält es sich mit Dullenvorspielen. Auch hier muss unterschieden werden zwischen Dullenvorspielen mit und ohne Spruch, wobei man beim Dullenvorspiel i.A. immer von einer gewissen Trumpflänge und Trumpstärke ausgehen darf (6 Tr, Pikdame), auch wenn einige wenige subversive Elemente der Dokoszene neuerdings auch sehr viel schlechtere Dullen vorspielen.

Ansonsten: Gottes schönste Gabe ist und bleibt der Schwabe.

NRWFrank, 22. August 2013, um 09:56

Ossi du bist jetzt schon gesegnet

gesegnet mit Fremdworten wie subversiv :-)

looo, 22. August 2013, um 13:01

danke BW.

zur Übersichtzum Anfang der Seite