Doppelkopf-Strategien: Schon wieder geht es am Vereinabend um die stille Kontraabfrage (Teil 1)

Tront, 28. August 2013, um 14:29

Ein länger diskutiertes Blatt eiens Aufspielers trieb mich in die Verzweiflung. Ich selbst war Gegenspieler an Postion 3.

Postion 1 hält: Herz-ZehnHerz-DameKaro-DameKreuz-BubeKaro-BubeKaro-ZehnKreuz-AssKreuz-NeunPik-AssPik-NeunHerz-KönigHerz-Neun

Zum Glück variieren die Blätter ja immer ein wenig.
Aber meine Grundsatzfrage bleibt meistens die gleiche.

1. Wie ist diese Karte am besten zu behandeln?

1a) stille Abfrage bereits vor Ausspiel
1b) Abfrage nach dem ersten gelaufenem schwarzen As nebst eigener Kontra-Ansage bei Nichtbeantwortung
1c) Abfrage nach dem ersten gelaufenen schwarzen As ohne eigene Kontra-Ansage bei Nichtbeantwortung
1d) eigenes Kontra nach Durchlauf des schwarzen Asses, ohne jemals in diesem Spiel abgefragt zu haben
1e) keine einzige Unternehmung mit der Kontrakarte

Diese 5 doch sehr unterschiedlichen Blatteinschätzungen waren in unseren Vereinsleben auch zu erkennen. Die einen Spieler halten die Karte für überdurchschnittlich gut, andere Spieler bezeichenen sie fast als eine Grotte und spielen sie schnell weg.

Wie bewertet ihr diese Karte also wirklich?
Ich kam an diesem Abend jedenfalls aus dem Staunen nicht mehr heraus!

2. Ist es tendenziell besser im ersten Schwarzlauf weniger Augen (also nur 15 - 19) zunächst erhalten zu haben oder bevorzugt ihr einen 29 -32 Augenstich, die Augen bereits im Sack haben, (wie in diesem Spiel) zwecks möglicher Ansageoptionen?

2a) mir ist ein Wenigaugenstich lieber, weil mein Partner dann eher den Zweitlauf erhält
2b) mir ist ein Vielaugenstich lieber, weil ich dann schon selbst einen höheren Grundstock an Augen vor mir liegen habe
2c) ist mir eigentlich egal, denn davon mache ich eine mögliche Kontra-Ansage in diesem Spiel gar nicht abhängig

Viel Spaß beim Herüberbringen eurer Meinungen!

Ex-Füchse #15119, 28. August 2013, um 14:56
zuletzt bearbeitet am 28. August 2013, um 21:27

1c
2a
Nicht weit genug gelesen...

EvilNephew, 28. August 2013, um 15:30

1e
2b

neuerhotte, 28. August 2013, um 15:40

ich mach in diesem Spiel möglicherweise nur drei Stiche, bissel wenig für ein eigenes Kontra.
Auch bei einer Abfrage hab ich Bauchschmerzen, mir fehlt die Trumpflänge und die Chicane (wahrscheinlich beides)
wie evil

Noddy, 28. August 2013, um 16:03

Was für ne Grotte :-D

ääh ...ich plane vor Aufspiel und frage deshalb sofort ab.

EvilNephew, 28. August 2013, um 16:07

Auch nichts zu unternehmen kann das Ergebnis reiflicher Planung sein.

Noddy, 28. August 2013, um 16:37

Joo, streite ich nicht ab.

Hat auch Vorteile den Gegner nich über die Partnerschaft zu informieren und womöglich noch abgefragt zu werden. :-)

Ich frage aber vorher ab.

Colombus, 28. August 2013, um 16:40

Am Vereinsabend natürlich 1 d, mit einem frechen Grinsen im 2. Stich, das signalisiert nämlich Abfrage auf 2. DULLE mit den entsprechenden Stärken.

Makabe, 28. August 2013, um 16:42

Ich unterscheide für mich noch um ein kurzes innehalten und die volle Abfrage.
Hier kurze Abfrage, also 1c nach der Auswahl.

2a

Ex-Füchse #16890, 28. August 2013, um 17:01

Je besser die Gegenspieler, desto eher 1e. Je schlechter die Mitspieler desto mehr und früher wird abgefragt.

Außerdem kann man auf zwei schwarze Asse von mir auch guten Gewissens ein Verdachtskontra sagen.

Kokolores, 28. August 2013, um 19:52

Wer spielt mit?
Mit Noddy brauch ich keine Aktion, der sagt ohnehin Kontra
An einem guten Tisch 1c

2a

Spartakus, 29. August 2013, um 07:45

1c
2a

Ossi, 29. August 2013, um 08:07

1c) denn wenn mein Parnter trotz zwei schwarzer Asse + Abfrage da Kontra nicht findet, wird es schwierig mit dem Spielgewinn.

2c) Hier hängt es stark von der Tischbesetzung ab.
Halten sich viele an die Schmieregeln, dann gefällt mir a besser. Gibt es viele "Ausgleichsschmierer", dann gefällt mir b besser.

Ex-Füchse #82175, 29. August 2013, um 08:13

1c und 2a lässt sich leicht sagen, wenn man nicht selbst mit dem blatt da sitzt. aber in dem moment wo ich entscheiden muss und ziehe, sieht das für mich ein wenig anders aus.
was, wenn zwei faire stiche laufen und ich sitze da mit 50 augen, bekomme über die dulle vielleicht nochmal 20 oder 25. danach is fast schon schichtende für das blatt und ich habe null tendenz für die zweiten umläufe.
ich möchte das lieber etwas differenzieren und bei wenigaugenstich im ersten abfragen. gehen nämlich beide zweitläufe in schwarz zum gegner, wird das mehr als eng. nicht selten ist dann nur herz das zünglein an der waage und ob der durchgeht falls ich den richtigen p finde, ist mir zu ungewiss.

Ex-Füchse #82175, 29. August 2013, um 08:18

dann wäre das in abhängigkeit des verlaufs so:
wenn 2a dann kommt 1c.
wenn 2a nicht liegt, dann 1e

(puh, ganz schön kompliziert mit die buchstabens)

Stoni, 29. August 2013, um 10:04

Um gewinnen zu können, müsste eigentlich ICH abgefragt WERDEN.
Welche Ergänzung vom Partner braucht man denn zum Spielgewinn?
Knapp 50 Augen! ... in den schwarzen Zweitläufen ... und/oder die 40 aus Dulle + Blauer ...

Ich sehe eher ein 2b) Abfrage förderlich, weil dann mein EW eher auf 80+ steigt und weil Re dann mehr Plätze für die andere schwarze Farbe hat.

Spontan habe ich ziemliche 1e-Leere bei dem Blatt empfunden. Nachdenken bringt einen vielleicht zu 1c, aber die Hirnforschung besagt ja, dass bewusstes Nachdenken der unterbewussten Informationsverarbeitung meist klar unterlegen ist.

Ex-Füchse #15119, 29. August 2013, um 10:17

Wer hier nicht abfragt darf ein eigenes Kontra doch auch erst mit 95er EW geben.

IngoKnito, 29. August 2013, um 11:07

1c)
2a)

Talentfrei, 29. August 2013, um 11:33

1e, ausser das 1. As wird zufällig ein 19er Stich, dann 1c

Ex-Füchse #15119, 29. August 2013, um 13:40

1e glaubt dir doch niemand....

Ex-Füchse #15119, 29. August 2013, um 13:41

du spielst doch eindeutig d), das
Ach-scheiß-drauf-Kontra

Tront, 31. August 2013, um 02:07

Der Aufspieler eröffnete mit Pik-As und erhielt nun
Pik-AssPik-NeunPik-ZehnPik-Ass. Er spielte ohne jede Regung nun sein Kreuz-As und es erfolgte in diesem Spiel keine Ansage von irgendwem. Der nachfolgende Kreuzlauf zählte 25 Augen für den Kontaspieler. Nun schob er Herz-König in ein Herz-As von Spieler 3 (dem Re-Mann, das war ich) und ich bekam 19 Augen. Am Ende des Spiels hatte die Re-Partei ganze 79 Augen.

Der Kontra-Partner an Postion 2 hält als Ergänzung 7 teils gute Kontratrümpfe (Dulle, Blaue, Kreuz-Bube, etc.) und sagt kein (Verdachts)-Kontra auf den Ausspieler.

Und der Ausspieler fragt aus meiner Sicht unverständlicherweise nicht einmal (kurz) ab.

Noddy wäre das nicht passiert. Er sagt vielleicht mit beiden Karten eine Stufe an oder ab, und es geht sogar.

Aber auch ich meinte zu diesem Spiel:
Schade um die beiden guten Kontrakarten, wie ich finde. Nach Abfrage wäre vom Partner ja immer eine Ansage selbst ohne ein einziges As erfolgt, nachdem er 2 schwarze Asse vom abfragenden Spieler sieht.

Ich persönlich habe übrigens auch nichts gegen 32 schon bei mir liegenden Augen, gefällt mir fast noch besser als nur 19, möglicher größerer Anteil am Zweitlauf des Pik-Stiches des Partners hin oder her, aber abgefragt hätte ich in beiden Fällen, solange das erste As zumindest läuft, aber wie sooft hatte ich das (gute) Blatt wieder nicht selbst in der Hand.

zur Übersichtzum Anfang der Seite