Doppelkopf-Strategien: Spiele von der DEM (2. Teil - spielbare Soli?)

Tront, 23. September 2013, um 15:06

Jetzt folgen 2 relativ interessante Soli von mir, die man zu den jeweiligen Zeitpunkten der Runde spielen kann oder vielleicht sogar spielen sollte.

1. Solo:
Nachdem ich schon in Runde 1 vorgeführt wurde, hoffte ich in Runde 2 wenigstens ein spiel- oder gewinnbares Solo deutlich vor der Vorführung durchführen zu können. Das gelang mir zum Glück in Spiel 19 mit diesem Blatt.^^

Karo-ZehnKaro-BubeKaro-NeunKaro-NeunKreuz-AssKreuz-AssKreuz-KönigHerz-AssHerz-AssHerz-DamePik-AssPik-Bube
Dieses Normalspiel wollte ich an Postion 2 ein Spiel vor der Vorführung dann wirklich nicht spielen.

1. Frage:
Ab welchem Spiel der laufenden Runde erwägt ihr dieses (wohl deutlich eher verlorene) 5-Asse-Solo?

a) bereits von Beginn der Runde an, das Solo muss weg
b) ungefähr ab dem Beginn der 2. Hälfte der Runde
c) kaum eher als in Spiel 19
d) ich spiele das Spiel nicht einmal jetzt in Spiel 19 oder 20

2. Frage:

Gibt es Alternativen zur Spielbehandlung?

a) nein, man sollte stets mit Karo 9 eröffnen
b) ja, man könnte zunächst das eine oder andere Doppel-As einmal vorspielen
c) ja, man könnte aus einer Farbe der Doppel-Asse den Verlierer wegspielen, um eine Chance zu haben, dass die Gegenpartei vielleicht Karo öffnet, und sich dadurch bessere Gewinnoptionen für einen selbst ergeben
d) ja, ich sehe einen anderen noch nicht aufgezeigten Spielplan

2. Solo:

Runde 5, Spiel 11, Sitzpostion 4 im Normalspiel

Kreuz-DamePik-DameHerz-DameKaro-DameKaro-AssKaro-AssKaro-BubePik-AssPik-KönigKreuz-AssKreuz-NeunHerz-König

Diese Re-Karte mit Ausspiel würde mir wesentlich besser gefallen. Das ist aber nicht gegeben.
Das Solo mit voraussichtlich 4 Abgebern aus 4 "Ländern" incl. unbekannter Damenstiche als zusätzliche Abgeber ist natürlich auch nicht jedermanns Sache.

1. Situationsanalyse

a) ich spiele das Damensolo in Spiel 11 in Runden mit Pflichtsolo und demzufolge eigenem Ausspiel eigentlich immer. Fällt z.B. die gegnerische Kreuz-Dame, sage ich auch selbst noch Re an.

b) ich spiele das Damensolo in Spiel 11 in Runden mit Pflichtsolo nicht, weil ich mir ein besseres Solo noch erhoffe und das Normalspiel selbst an Postion 4 als noch gut spielbar erachte.

c) ich entscheide mich spontan nach Lust und Laune, dem bisherigen Lauf der Runde, meinem Bauchgefühl, meinen Mitspielern, der Raumtemperatur oder dem Wetter draußen (^^) usw. für oder gegen dieses Solo mit unbekanntem Ausgang.

2. Spielvorgehen (falls man sich für das Solo entscheidet)

a) ich spiele Kreuz-Dame an, um die genauere Trumpf-Verteilung zunächst besser und eher zu erfahren und natürlich auch, um die Möglichkeit Kreuz-Dame blank zu ziehen, mir dadurch noch zu erhalten.

b) ich spiele besser Pik-Dame an, um den potenziell abzugebenden Damenstich kleiner zu halten und dadurch sogar mit 5 Abgebern eine realistische Gewinnchance sehe.

c) ich spiele im ersten Stich gar keine Dame an.

Wie entscheidet ihr euch hier?

Die späteren Auflösungen meiner Spiele erfolgen von mir selbstverständlich, was ja keinesfalls meine Überlegungen als richtig oder falsch entschieden, darstellt. Häufig sind es ja Augenblicksentscheidungen für oder gegen ein bestimmtes Solo, die einem in Nachhinen eher unglücklich erscheinen oder auch froh machen können.

Viel Spaß bei eurer Betrachtung!

Kokolores, 23. September 2013, um 15:19

Zu Spiel 1: Eröffnung mit Karo-Neun zum Ende der Runde. Welche Sitzposition im Normalspiel?
Zu Spiel 2: Normalspiel. Falls Solo, dann Kreuz-Dame - mit Blauer riskier ich, dass mir ein Ass gehackt wird. Außerdem kann mir nichts hochgespielt werden.

EvilNephew, 23. September 2013, um 15:36
zuletzt bearbeitet am 23. September 2013, um 15:36

1) spiele ich immer, wenn ich nicht Ausspiel habe und eröffne mit Karo-Neun. Man könnte leicht vermuten, dass ich in 3 Farben stark bin und Karo ausspiele, um meine Abgeber direkt und billig zu haben. Dann wird Karo nachgespielt.

2) spiele ich auch und eröffne mit Pik-Dame. Ich möchte im Ansagezeitraum möglichst weit hinten sitzen.

Capitano_em, 23. September 2013, um 17:56

1) wie Evil
be 2) ist die Blaue ein no-go, da spiele ich eher noch c)

Noddy, 23. September 2013, um 18:08

OmG, der Lafroamerikaner spiel damit keine Dame an!

Tront, 26. September 2013, um 02:14

Ich habe beide Soli gespielt. Wobei ich das As-Solo wirklich nicht viel eher als im letzten Block spielen würde. 5 Asse sind gut und schön, aber wie will man überhaupt gewinnen ohne Mithilfe der Gegner?

Ich spielte auch Karo 9 an und die Spieler(in) an Postion 3 bekommt den Stich mit Karo-König, spielt im 2.Stich ihr Karo-As vor und es kommt Kontra von dem vor mir sitzenden Spieler. Im 3. Stich folgt Herz, auf 2 kleine vor mir liegende Herzwerte kann ich gut wegbleiben, und der hinter mir sitzende Spieler erhält den Stich, der seinen letzten Karo in das Partner-As anspielt. Aber Karo meine Karo 10 steht endlich. Ohne nachfolgende eigene Entwicklungsarbeit dieser Farbe. Nun kommt aber leider endlich Pik. Das Pik-As nebst Pik-Buben nach und der Gegner hat jetzt exakt 93 Augen liegen. Jetzt bekomme ich alle restliche Stiche außer Kreuz-König, wenn ich von oben ziehe.

Ich überlegte noch einmal vom Stich zu gehen und zu hoffen, dass der Kreuz-Stich dann eben nicht 28 Augen oder mehr zählt und der Spieler, der dann das Anspiel erreicht, kein Pik mehr zum Rückspiel hat oder nicht vorspielt; ich zog von oben und hoffe auf das kleine Wunder beider gefangenen Kreuz-Zehnen.

Ich weiss bis jetzt nicht, welcher Versuch die höhere Wahrscheinlichkeit zum Spielsieg beinhaltet, habe mich aber für "von oben Spielen" entschieden. Erst ein weiterer Spielfehler (die Kreuz 10-Stellung zu dritt wurde zerrissen, wegen einer noch ähnlichen möglichen Herz-Stellung auf derselben Hand) erlaubt mir jetzt den Sieg.

Glücklich für mich, eher unverdiente 9 Pluspunkte anstelle 9 weiteren Nassen. Zu diesem Zeitpunkt fing das Turnier langsam für mich an zu laufen...

Das Damensolo an Postion 4 spielte ich mit der Eingebung, entweder mit Re (weil die blanke Kreuz-Dame fällt gewinnen) oder ohne Ansage preiswert verlieren. Klappt häufig auch bei einer DEM.

Nun saßen die Damen 2 - 2 - 0 gegen mich (eine Blaue fiel aber im ersten Stich mit hinein) und das mit "preiswert" spielen klappte (ohne Ansage), allerdings konnte ich im Spielverlauf einmal in Karo einen Stich gut abducken und am Ende selbst zu 116 Augen gewinnen. Aber dieses Solo wollte ich dann wirklich nicht mehr mit eigenem Re spielen, denn 5 Abgeber habe ich ja auch gehabt, die meist zu viele Augen ausmachen, da ich ja neben dem Damenstich noch 4 Abgeber in 4 Farben haben werde. Relatives Glück mit Plus 3 Spielpunkten also in diesem Spiel bei dem Kartensitz.

So weit meine beiden glücklich gewonenen Soli.

zur Übersichtzum Anfang der Seite