Doppelkopf-Strategien: Man muss auch einmal Glück im Unglück haben

Tront, 11. Oktober 2013, um 03:01

Diesmal keine Spielanalyse, sondern nur die Darstellung eines kuriosen Spielverlaufes. Da gibt man 2 Asse ab und bekommt eine Pik 10 aus As - 10 zum Stehen, weil der Kartensitz so ist.

Spiel#29.572.792

Man könnte nach diesem Spiel fast meinen, man sollte die eine oder andere gelernte Konvention manchmal einfach über Bord werfen.

Wie z. B. das blanke Asse anspielen (wäre hier zufällig richtig) oder auch nach Abstich eines Solisten-Asses spielt man auch meist keine inzwischen blanke gestellte Kreuz-Dame mehr vor (das war jetzt dieses Spiel egal, könnte aber auch ein sog. Zusatzstich für die Kontrapartei gegen die Regel sein).

Wieder andere Spieler gewinnen die Karte zu unter 60, aber ich sollte mich vielleicht wirklich nicht beklagen, immerhin habe ich nicht einmal das eigene Re gefunden. Spartakus würde sagen, ich nehme noch den 120-120-Augen-Pfad mit, ich könnte sagen, ich war einfach nur zu feige.^^

Wenn ich schon mein (glücklich) gewonnenes Solo vorstelle, muss ich auch fairerweise mein verlorenes As-Solo (ohne Ansage) zeigen.
#29.573.113

2 Fragen an euch:

1. Wer muss ggf. ein Kontra finden, ich habe immerhin kein Re angesagt, also sollte das (Abwehr)-Solo daher eher verloren sein.

2. Wie spielt ihr meine Karte (möglicherweise besser), um einen anderen Gewinnpfad wie ich (Stich auf Kreuz 10) mitzunehmen?

Viel Spaß bei der etwas anderen Aufgabenstellung als sonst!

Spartakus, 11. Oktober 2013, um 09:22

1.
An Pos. 2 am Ehesten, denn dort sind immerhin 2 starke Farben. Ich würde da nur zögern, hinten aber garantiert schweigen. 116 ist ja auch knapp, und bei anderer Spielweise (siehe 2.) kann man den ja vielleicht auch gewinnen.

2.
Nach 6. Karo As hat man 98 Augen liegen. Herz As jetzt zu spielen mit der Idee darauf auch wie in Karo einen Vollen zu ziehen und zu gewinnen halte ich für zu optimistisch. Ich werde wohl mit einer Kreuz 10 fortsetzen, bekomme dann vielleicht gar nichts mehr (dann egal), vielleicht aber eben doch die andere Kreuz 10 durch oder einen besseren Stich auf Herz As (2 Gewinnoptionen). Im konkreten Fall könnte es langen, denn Viridian wird die Kreuz 10 wohl nehmen und mit Herz angreifen. Spielt sie eine 10 nimmt man mit und hat gewonnen, spielt sie König taucht man ein Mal ab und lauert auf die 10. Spielt sie 2 Mal König ist sie die Heldin. Dann hat man aber im Vergleich zum Spielverlauf auch nichts falsch gemacht.

EvilNephew, 11. Oktober 2013, um 11:23
zuletzt bearbeitet am 11. Oktober 2013, um 11:24

Im zweiten Spiel kann - wenn überhaupt - NRWFrank das Kontra finden. Er sieht die 5er-Länge in Pik und muss sich fragen, ob es ein 5+2 oder 5+3 ist. Bei einem 5+3 wäre das Re wohl gegeben worden.

Viridian hat 5 Volle, sie sollte jegliches Forcieren unterlassen, da aufgrund ihrer Blattstruktur auch ein 6+2 mit schlechtem EW wohl gewonnen wird.

Ex-Füchse #16890, 11. Oktober 2013, um 19:56

Ad Damensolo: Die Herz10 im 4.Stich gefällt mit nicht. Ich hätte hier wohl in einer dritten Farbe geschoben um meine Kreuzdame auf Kreuz verstechen zu können.

Noddy, 11. Oktober 2013, um 20:11

[zitat]
oder auch nach Abstich eines Solisten-Asses spielt man auch meist keine
inzwischen blanke gestellte Kreuz-Dame mehr vor (das war jetzt dieses
Spiel egal, könnte aber auch ein sog. Zusatzstich für die Kontrapartei
gegen die Regel sein).
[/zitat]

Das is doch nich egal, wird ne Blaue vom Partner abgezogen, ziehst Du ihm die spätere Standame weg mit der er 22 Pikaugen sticht.

Ex-Füchse #16890, 11. Oktober 2013, um 20:24

Wer lesen kann, Noddy...

zur Übersichtzum Anfang der Seite