Doppelkopf-Strategien: Abfrage- Fehler sm System

newman, 13. Oktober 2013, um 16:57

Wieso sind Abfragen eigentlich zulässig?

Wenn jemand vor dem Spiel im Chat Kontra sagt, ist die Kacke am dampfen.....wieso dann nicht?

Newman

Noddy, 13. Oktober 2013, um 17:28

Zitat: "Wieso sind Abfragen eigentlich zulässig?"

Weil es nirgendwo steht, dass sie regelwidrig sind.

Belzedar, 13. Oktober 2013, um 17:29

du meinst in dem Falle kontra abfragen. Die sind umstritten. Abr hier kann es halt auvh Irrtümer geben, und am Tisch ist es halt "überlegen" welche Karte man legt. Und man kann halt nicht unterscheiden zwischen simuliertem überlgen und richtigem überlegen.

Epica, 14. Oktober 2013, um 00:49

ich glaube newman meint die stille Kontraabfrage generell.

Für ihn ist es wohl genauso unzulässig wie im Chat "hey, ich bin übrigens kontra" zu schreiben...

Ex-Füchse #4596, 14. Oktober 2013, um 08:26

Solche Leute gibt es?

Ex-Füchse #81017, 14. Oktober 2013, um 10:22

klar, mache ich auch immer

Ex-Füchse #5718, 14. Oktober 2013, um 15:08

Ohne die 100e Diskussion über Abfragen zu eröffnen:

Abfragen, Konventionen etc. sind etwas für Turnier-Doko und macht auch nur dort Sinn. Dort geht es darum "zusammen mit dem Partner" das best möglich Ergebnis aus einem gegebenen Blatt heraus zu reizen. Dazu braucht es eine Kommunikation. Stilmittel der Kommunikation beim Doko sind:

- Legen von Karten (bestimmten Karten) z.B. Signalkarten
- Wahl des Zeitpunktes für An- Absagen
- Sinnvollen Nachspiel (Vielaugen, Stechfarbe des Partners)
- Simuliertes Überlegen.

Es macht auch Spaß anders Doko zu spielen, aber Turnier-Doppelkopf ist eben eine besondere Disziplin.

All das ist zulässig. Wer will einem schon verbieten vor einem Zug zu überlegen. Irgend etwas in den Chat zu schreiben ist kein zulässiges Hilfsmittel bei der Kommunikation im Doppelkopf.

zur Übersichtzum Anfang der Seite