Doppelkopf-Strategien: 6 Asse und doch kein Solo? - Ein Blatt eines unserer Vereinsspielers!

Tront, 16. Oktober 2013, um 16:29

Vom gestrigen Spielabend. Ich wurde von einem Spieler gefragt, was ich mit seiner speziellen Karte unternehmen würde. Ein Pflichtsolo hatte der Spieler schon absolviert und er hatte jetzt im Normalspiel Ausspiel oder kann sich zu diesem Lüstling mit Ausspiel überwinden. Eine Antwort bin ich ihm noch schuldig.

Pik-AssPik-AssPik-BubePik-NeunPik-NeunKreuz-AssKreuz-AssKaro-AssKaro-AssKaro-DameHerz-ZehnHerz-König Als d a s As-Solo oder
Herz-ZehnKaro-DamePik-BubeKaro-AssKaro-AssKreuz-AssKreuz-AssPik-AssPik-AssPik-NeunPik-NeunHerz-König als d i e Kontrakarte

Für die einen Spieler ist es eine (gute) Kontrakarte (vielleicht sogar mit eigener Ansage oder wenigstens mit einer Abfrage), bei der jedoch der eine oder andere Fuchs unter die Räder kommt und für andere Spieler ist es ein As-Solo (mit immerhin 6 Assen!), welches durchaus reichliche Gewinnoptionen verspricht.

1. Was ist also zu tun?

a) ich spiele das As-Solo
b) ich spiele die Kontrakarte
c) ich würde das As-Solo nur als offenes Pflichtsolo spielen, jedoch nicht mehr als einen Lüstling

2. An die Solospieler: Wie eröffnen?

a) gleich mit Pik-As, Pik-As nebst kleinem Pik
b) zunächst von unten mit einer Pik 9
c) zunächst mit einem kürzeren Doppel-As zur Verwirrung der Gegenspieler, um die eigene Blattstruktur nicht zu verraten
d) mit Herz 10 oder König (Klärungsfarben werden ja selten sofort zurückgespielt und wenn dann hat man noch Abwürfe)

3. Die ansagetechnische Komponente:

a) ich sage selbst ein Re (auf fast alle Spielverläufe) an
b) ich treffe selbst keine eigene Ansage mit dem Blatt
c) je nach Spielverlauf oder Spielweise werde ich mir eine mögliche Gegenansage überlegen, falls überhaupt vom Gegner jemals mit nur 2 ganzen Assen eine Erstansage (evtl. auf den Pik-Stopper hin) erfolgt

Viel Spaß bei der Analyse dieser nicht ganz alltäglichen Karte.

Seb1904, 16. Oktober 2013, um 16:48

a
b
c

und das meine ich ernst.

Normalo?
Auf den Doppeladler in Pik zu viert gebe ich keinen Pfifferling, bei 5 Trumpf-Co und eigener Dulle dürften die Füxe nicht zu halten sein.

FL!
Wenn man die Asse zieht, wird man womöglich das co vermeiden und mit 3 Nassen nach Hause gehen, aber wenn man gewinnen will, wird man zumindest noch 1 Pik-Stich zusätzlich brauchen. Deshalb Klein-Pik vor.

Spruch?
Ob re, co oder garnichts hängt dann auch von Position und Nachspiel ab. Wenn drei Pik mit < 20 Augen in den ersten fallen, erwäge ich ein Re.

Spartakus, 17. Oktober 2013, um 07:52

Ich schließe mich meinem Vorredner in allen Punkten an.

RHGkai, 17. Oktober 2013, um 16:00

ich schliesse mich auch an, aber ist es nicht besser erst pik ass und dann pik 9 zu spielen?

Ireland, 17. Oktober 2013, um 16:51

Ich schließe mich seb an

Spartakus, 18. Oktober 2013, um 07:47
zuletzt bearbeitet am 18. Oktober 2013, um 07:49

@RHGkai
Ich denke nicht. Denn wenn der Pik bei kontra z.B. 3-3-1 sitzt, muss der eine Spieler bei Anspiel der Pik-Neun seinen kleinen Pik bedienen, während dessen er bei der Reihenfolge Pik-AssPik-Neun bereits schmieren oder eventuell durch Legen einer kleinen Herzkarte sein langes Herz anzeigen kann.

RHGkai, 19. Oktober 2013, um 19:13

@Spartakus
ok danke. das leuchtet mir ein.

zur Übersichtzum Anfang der Seite