Doppelkopf-Strategien: Das zweite Traumblatt

Ex-Füchse #365, 18. Oktober 2013, um 17:59
zuletzt bearbeitet am 18. Oktober 2013, um 18:00

an Pos. 1:

Kreuz-DameHerz-DameHerz-DameKaro-Dame Kreuz-BubePik-BubePik-BubeHerz-Bube Karo-AssKaro-Neun Pik-Ass Herz-Ass
Zunächst stellte sich mir die Frage: Ist das eventuell Bubensolo? Aber wie schon im Spiel zuvor fand ich das Normalspiel einfach zu verlockend.
Nun hab ich überlegt, ein Vorab-RE zu geben.
Aber so ganz ohne Dulle? Ich bin diesbezüglich nen Schisser und habs mir verkniffen.
Erster Stich:
Pik-Ass Pik-Neun Pik-König Pik-Neun
Zweiter Stich:
RE Herz-Ass Pik-Zehn Herz-König Herz-Neun
Dritter Stich:
k9 Karo-Neun Pik-Dame Karo-Zehn Herz-Zehn
Dieser dritte Stich war dann übrigens der einzige Stich, den die Kontra-Partei erzielen konnte, denn es stellte sich heraus, dass mein Partner (5 Sterne!) noch eine Dulle und ein spielfähiges Kreuz-Ass besaß.
Nun möchte ich von Euch wissen: Wäre hier ein Vorab-RE angebracht gewesen?
Und wie hättet Ihr diese Granate vorgetragen? Oder hätte doch jemand das Bubensolo vorgezogen?

Ex-Füchse #5718, 18. Oktober 2013, um 18:29

Nein, kein Vorab Re. 100+ sehe ich hier nicht. Ich weiß nicht, wo und warum Du überall Solis siehst. Du hast 6 Abgeber im Bubensolo.

kermit, 18. Oktober 2013, um 18:32

1. Mir ist das Blatt etwas zu trumpfschwach für ein Re im Ersten ...

2. Ich spiele ebenfalls 1. Kreuz-Ass, 2. Herz-Ass mit Re ...

3. Wegen 1. gebe ich trotz der Trumpflängedie K90 nicht selber ...

4. Nach dem zweiten Stich frage ich allerdings auf K90 ab (dies sollte wegen der (scheinbar) geklärten Partnerschaft nicht als Frage auf Kreuz-Ass verstanden werden) ... mit etwas Unterstützung des Partners ist die K60 dann zu finden (da ich ja kein Kreuz schieben werde, sondern Trumpf spiele) ...

Noddy, 18. Oktober 2013, um 18:36

Dein Partner hält Kreuzas, Dulle und legt die Blaue? Da kannste froh sein, wenn der Rest unfallfrei verläuft.

Southern, 18. Oktober 2013, um 18:37

Schliesse mich Kermit an...

EvilNephew, 18. Oktober 2013, um 19:54

Hör nicht auf deine Vorredner, das Blatt ist die Definition eines Vorab-Res. Müsste ich mir ein Blatt ausdenken, das ein Vorab-Re ist, käme sowas raus.

Warum?
Ich habe ein starkes Blatt (2,5 - 3) Verlierer nach ES. Könnte ich auf Partnerdulle fragen, wäre dies eine große Re-Abfrage.

Das Blatt verstoßt aber gegen den Grundsatz "ohne Dulle/Blaue keine große Abfrage". Daher nehme ich das nächststarke Mittel. Mein Partner muss dann überlegen, warum ich wohl nicht abfrage, und wird die Antwort finden.

Ex-Füchse #16890, 18. Oktober 2013, um 19:57

Re im Ersten auch von mir.

Ex-Füchse #365, 18. Oktober 2013, um 20:35

Ne andere Antwort von Dir hätte mich jetzt auch enttäuscht, Christian. ;-)
Aber die Argumente von Evil leuchten mir ein. An guten Tischen geb ich demnächst mit ner ähnlichen Hand das RE vorab.

Tront, 18. Oktober 2013, um 22:28

Ich würde auch ein Vorab-Re bevorzugen, jedoch die alleinige keine 90-Absage nicht treffen. In diesem Fall sollte deinem Partner mit seinem vorliegenden Blatt die keine 60-Absage leicht fallen, auf deine allein gegebene keine 90-Absage allerdings auch.

Ein spielbares Solo sehe ich in diesem Blatt allerdings auch nicht.

Ex-Füchse #16890, 18. Oktober 2013, um 22:57

Die Definition für ein Re im Ersten im ES ist ohnehin grenzwertig* und wird meines Wissens von den meisten nicht verstanden oder gespielt.

* Zwei fehlende Pikdamen gelten als halber "Verlierer", was ich aber nicht nachvollziehen kann, wenn man zB gegen DD spielt. Vielleicht ist die Bezeichnung "Verlierer" auch einfach unglücklich gewählt.

Blatt 2 Kreuz-DamePik-DameHerz-DameKaro-DamePik-BubeKaro-BubeKaro-AssKaro-ZehnKaro-NeunPik-ZehnPik-ZehnPik-Neun auf Seite 12 im ES ist noch einmal deutlich schwächer als obiges Beispielblatt, trotzdem vertreten die Autoren die Meinung, man solle damit ein Re im Ersten sagen.
Das Blatt verfügt nach der dort benutzten Modellrechnung über 3,5 "Verlierer"
(2xHerz-Zehn = 2, erste Pik-Zehn=1, zweite Pik-Zehn=0,5 dritte Pik-Neun=0).

Viel gebräuchlicher sind meiner Erfahrung nach doch folgende Defintionen
2. Re im Ersten == Mindestens 9 Trumpf.
3. Re im Ersten == Auch wenn mein Ass gehackt wird, habe ich noch ein Re.

Wenn Fanthomas am Tisch sitzt, lasse ich das Re im Ersten vielleicht aber doch weg, nachher sagt der Heizer noch mit Herz-ZehnKreuz-DamePik-DamePik-DameKreuz-BubeHerz-BubeKaro-BubeKaro-KönigKreuz-AssKreuz-AssKreuz-KönigKreuz-Neun nach dem zweiten Stich schwarz.

Noddy, 18. Oktober 2013, um 23:04

Solche Leute gibts?

Tront, 18. Oktober 2013, um 23:16

Mit dem Beispielblatt aus dem Handbuch des ES (4 Damen zu neunt, 2 freie Farben) würde ich z.B. kein Re im ersten Stich geben, damit mein Partner nicht gleich seine Kreuz-Dame möglicherweise sinnlos opfert. Oder sollte man mit dem Blatt schon einen Fehl mit Re anschieben? Ich könnte mir sogar Spieler vorstellen, die so agieren würden. Ich tue es jedenfalls nicht.

Auf ein Re im ersten Stich bin ich zumindest der Meinung sollte ein Partner auf einen Trumpfstich schon nur in Ausnahmefällen nicht sofort herangehen.

Oder ich gebe halt ein Re im ersten Stich und lasse zunächst meine kurzen Einzel-Ausspielasse folgen, dann muss mein Partner ja meist zwangsläufig im späteren Spielverlauf nicht mehr sofort ans Anspiel, weil die meisten Asse schon abgefahren sind.

Ex-Füchse #365, 18. Oktober 2013, um 23:32

Jo, solche Leute gibts, Micha.
;-)))

Ex-Füchse #42585, 19. Oktober 2013, um 00:11
zuletzt bearbeitet am 19. Oktober 2013, um 00:12

Ich stehe bei dem Blatt zwischen zwei Stühlen. Rechnerisch kommt man sicher auf ein re im 1. Ich vertrete allerdings auch evils Standpunkt, bezüglich fehlender DD und dB.
Was ich aber auf jeden Fall vermeiden will ist, dass sich ein schwacher Remann mit nur Kreuzass an 2 auf eine große Reabfrage nach dem Pikass meldet.

Hier ist mein Partner gefragt, wenn ich Pikass mit re im 1. spiele und dann sofort Herzass hinterher. Er sollte jetzt darauf kommen, dass mich Kreuz nicht interessiert und meine anschließende Frage ausschließlich auf Toptrümpfe ab zielt. Die Abfrage sollte nun lang genug sein, damit sich der Partner auch mit Blaue meldet. Alleine sage ich die 90 nicht.....

EvilNephew, 19. Oktober 2013, um 00:20

Die fehlende DD und Blaue ist für mich ein Argument gegen die große Abfrage, aber für das Re im 1...
Nach As As Trumpf ohne Frage sollte die Kreuzfreiheit klar sein, denke ich.

Ich kommuniziere: "Ich brauche zwei Ausspielasse nicht für mein Re." Jetzt laufen sie, aber ich sage die 90 nicht selbst. Alles genau beschrieben.

Ex-Füchse #365, 19. Oktober 2013, um 00:27

Mich wundert hier eigentlich, wie wenige Leute tatsächlich eine eigene k9-Absage wagen.
Ich fand die eigentlich trotz unbekannter Dullenlage, nach dem Durchgang meiner Asse relativ sicher.
Immerhin bin ich jetzt Volltrumpf und um Pik oder Herz muss ich mir schon gar keine Sorgen mehr machen.

Noddy, 19. Oktober 2013, um 00:54

Vermutlich is das VorabRe die bessere Forcierung, da steckt die Aufforderung zum erhöhen bei leichten Zusatzwerten schon drin. Darum braucht man die 90 nicht selbst zu sagen.

Makabe, 19. Oktober 2013, um 01:21

Ich mache einen Unterschied zwischen Re Vorab und Re mit Ausspiel, hier ein Re mit Ausspiel.

Noddy, 19. Oktober 2013, um 01:23

Und was sagt der aus?

Spartakus, 19. Oktober 2013, um 07:26

1. Stich Pik As mit Reansage
2. Stich Herz As
3. Stich Herz Bube

Der Partner hat genügend Informationen und kann selber entscheiden wie weit es mit den Absagen heruntergeht.

zur Übersichtzum Anfang der Seite