Doppelkopf-Strategien: 2 Fragen

kESs, 23. Oktober 2013, um 22:51

Herz-ZehnKreuz-DameKreuz-BubeKaro-BubeKaro-KönigKreuz-AssKreuz-AssKreuz-KönigKreuz-KönigKreuz-NeunPik-AssHerz-König
wie spielt man nach Pik-AssPik-ZehnPik-KönigPik-Neun weiter?
Kreuz Ass mit oder ohne Re? Ossi-Dulle? sonstige Vorschläge?

an 1 wird ein Vorbehalt gemeldet, ihr sitzt an 4 mit folgender Stanze:
Karo-BubeKaro-ZehnKreuz-AssKreuz-AssKreuz-ZehnKreuz-KönigKreuz-NeunKreuz-NeunPik-NeunHerz-AssHerz-AssHerz-Neun

auch Vorbehalt anmelden, in der Hoffnung die starke Hochzeit in ein Solo zu locken - bzw. hat man ein Abwehrsolo, was bei glücklichem Anspiel auch gewonnen werden kann. Oder lieber Augen zu und durch und hoffen, dass man durch überzogene Absagen und einen starken Partner gewinnt...

Ex-Füchse #82175, 23. Oktober 2013, um 22:58

ich hab keine ahnung von wahrscheinlichkeitsrechnung, aber ich bin mir sicher, mit dem blatt nehmen die dich auseinander und finden beide schwache fasrben von dir. ich hoffe da auf einen guten p, wenn gleich das auch eher dröge aussieht.

Ex-Füchse #82175, 23. Oktober 2013, um 22:58

im ersten spiel spiele ich kreuz as ohne re im zweiten stich.

Noddy, 23. Oktober 2013, um 23:10

Wenn Du auf einen guten Partner setzt musst Du ihn auch informieren, damit er schnellstmöglichst mit Dir und nicht gegen dich spielt, also Re zum letztmöglichen Zeitpunkt.

Tront, 24. Oktober 2013, um 00:50

Im ersten Spiel bin ich auch für Kreuz-As mit eigenem Re, um die Laufwahrscheinlichkeit für mein überlanges Kreuz-As zu erhöhen. Zumindest wäre das mein allgemeingültiger Spielzug als Vorschlag.

Ich persönlich könnte oder dürfte mir auch ein kleines Trumpfanspiel (dann aber ohne eigene Ansage) vorstellen, weil ich ja bekannt dafür bin, nicht als Kontramann ohne vorherige Abfrage Trumpf aufzuspielen. Daher muss ich ein Re-Mann sein, der sein Trumpfanspiel "begründen" kann. In diesem Fall widerspricht es aber etwas der allgemeinen Spiellogik mit der Karte Trumpf anzuspielen, weil man eben ein Kurztrümpfer ist. Allerdings habe ich ja verborgene Vorteile (Dulle plus Doppelkreuz-As), um meinen Nachteil der bei mir zunächst zu vermutenden Trumpflänge auszugleichen.

Außerdem (für mich und andere Spieler sicherlich nicht ganz unwichtig) schmierte hier ein Spieler im ersten Stich an Postion 2, der also eine leichte Kontratendenz dadurch aufweist. Somit würde Herz-König aus meiner Sicht aus mehreren Gründen schlechter sein. Erstens spielt man etwas eher nach Indizienlage den vermeintlichen Gegner an und zweitens hat man sich nicht als tendenziellen Re-Mann für seinen Partner geoutet.

Ich würde es aber meistens nur bei mir bekannten Mitspielern so spielen, die dann in der Regel häufig dadurch eine Erstansage (also das Re) finden. Oder ich meinen "vorsichtigen" Erstansagetag habe.^^

Im Prinzip eine ähnliche Spielweise (um sich als Re-Mann zu zeigen, nur eben nicht so allgemeingültig) wie die sog. Ossi-Dulle, dafür mit anderen Vor- und Nachteilen. Zumindest bin ich stark an einer Ansage mit der überdurchschnittlichen Karte interessiert, falls ich sie einmal nicht selbst gebe. Daher bietet sich die in den Augen einiger anderer Spieler eher "unkonventionelle" Trumpffortsetzung als Alternative für mich an.

Im 2. Spiel werde ich kein As-Solo spielen, weil mir die Gewinnaussichten zu niedrig sind. Wie schon an anderer Stelle erwähnt, setzte ich bei einem 2-Trümpfer auf einen starken Partner und spiele solche Blätter noch "lieber" als die vielen 4 - 5 Trümpfer.

Nur in Runden, in denen der Vorbehalt-Melder noch ein offenes Pflichtsolo gegen Ende einer Runde zu erfüllen hätte, könnte mich zu einem Umdenken bringen. Selbst wenn ich dadurch kein eigenes Aufspielrecht im Ernstfall für mein Solo erhalte.^^

Aber vielleicht treibe ich den anderen Spieler dann wirklich in ein "interessantes" Solo mit unbekanntem Ausgang.

Noddy, 24. Oktober 2013, um 00:56

Trumpf als Bekenntnis ..tztz

Gerade mit vermutlich hinten sitzendem Partner bietet sich Kreuz an um es zur Nachspielfarbe aufzubauen, damit rettet man sich trumpfmäßg über die lange Strecke.

kESs, 24. Oktober 2013, um 01:07

#30.003.372
im Normalfall hagelt es wohl auch noch ein Kontra

so wie das aussieht, hätte ich vermutlich ein Herz-Anspiel bekommen :(
im Nachhinein bin ich hier sogar der Meinung, dass das Solo immer besser ist, zumindest wenn die Gegner unsicher im Gegenspiel sind und keine Asse anzeigen können - so müssen sie vermutlich beide Farben finden, um das Spiel zu gewinnen, da ich genügend Abwürfe besitze...#30.004.229

Tront, 24. Oktober 2013, um 01:17

Interessante Karten-Auflösung, Kess.

Im ersten Spiel wäre meine alternative Trumpfidee sogar wieder gut gewesen, weil mein Partner zum wichtigen Einzel-As-Vorspiel an Postion 4 kommt.
Mein Kreuz-Doppel-As läuft ja nicht weg.

Dann möchte ich erst einmal sehen, welche Partei das Spiel wirklich verliert, weil Noddy ja eher ablehnend meinen Trumpfanspiel gegenüber steht.

Dein 2. Spiel, das As-Solo Kess, funktioniert wohl tatsächlich nach vorhandener Kartenlage. Aber der Prozentsatz ist ja wirklich nicht all zu groß dafür, dass eine günstige Farbe auf den Tisch kommt. Ein paar Abwürfe hätte man im ungünstigen Falle natürlich schon noch. Eher mehr als weniger.^^

Noddy, 24. Oktober 2013, um 01:24

Joo, in einem Spiel mit der Wahrscheinlichkeit und im anderen mit der tatsächlichen Verteilung begründen. :-) Was nicht passt wird passend gemacht. :-D

Tront, 24. Oktober 2013, um 01:49

Die Wahrscheinlichkeit, dass mein Partenr an mittlerer oder hinterer Position sitzt, ist ja schon etwas eher gegeben. Und ein Herz-Einzel-As in seiner Postion möglicherweise auch. Er soll in meiner Variante (ich befürworte ja auch weiterhin noch selbst das Kreuz-As mit noch eigenem Re) die Erstansage finden und das ist ja wohl nur mit einem Trumpfanspiel von mir meist für ihn möglich.

Und wenn es dann auch noch solche Fälle (die aus meiner Sicht gar nicht so unwahrscheinlich sind) abdeckt wie den hier vorliegenden, kann es ja gar nicht so schlecht sein, eine Trumpffortsetzung gewählt zu haben.

Auf eine mögliche hier vorgespielte Ossi-Dulle würde mein Partner doch auch noch sehr gern ein Re geben bei seiner guten Trumpfausrüstung, dann würde ich ja wohl auch im Interesse seines möglichen Einzel-Asses zunächst eine Trumpfrunde spielen. Also warum eigentlich nicht gleich? Dann hat man die dem Partner unbekannte Reserve-Dulle noch.

zur Übersichtzum Anfang der Seite