Doppelkopf-Strategien: 2 Trümpfe - Fleischlos, Sill abfragen oder ein eigenes Asse-Kontra?

Ex-Füchse #16890, 22. November 2013, um 00:21

Am heutigen Vereinsabend erhielt ich im 12. Spiel einer Liste folgendes Blatt in Vorhand bei noch ausstehendem Pflichtsolo

Herz-ZehnHerz-ZehnKreuz-AssKreuz-ZehnKreuz-ZehnKreuz-KönigKreuz-NeunPik-AssPik-KönigHerz-AssHerz-KönigHerz-Neun

A) Spielt jemand den Fleischlosen? Wenn ja, wie eröffnet man das Blatt?
B) Nachdem sich alle gesund gemeldet haben, hat man selbst das Ausspiel. Fragt man mit diesem Blatt still ab?
C) Erster Stich: Pik-AssPik-ZehnPik-KönigPik-Ass 36 Augen im Sack. Fragt man nun still ab? Oder gibt man gar ein eigenständiges Kontra?
D) Wie lautet der weitere Spielplan?

Kurios:
Zwei Spiele später erhielt ich ein Blatt mit einer blanken Kreuz-Dame. Nur gut, dass ein Damensolo gespielt wurde.

Ex-Füchse #82175, 22. November 2013, um 00:24

mit zwei fehlfallen spiele ich den nicht. die wahrscheinlichkeit auf pik oder karo erwischt zu werden ist mir zu groß.

EvilNephew, 22. November 2013, um 02:00

Aufgrund mangelnder Flexibilität verzichte in diesem Spiel auf jegliche Action.

Tront, 22. November 2013, um 02:09

Im Normalspiel würde ich den Durchlauf meines besetztes Pik-Asses schon erst noch abwarten. Dann wird es etwas schwieriger. Ein eigenes Kontra gebe ich mit dem Blatt nicht, obwohl ich bei günstigem Verlauf ca. 100 eigene Augen machen könnte.

Hier hilft mir die Abfrageoption weiter, obwohl es mit zwei unflexibeleren Dullen auch wieder nicht jedermanns Sache ist. Aber "besondere Teilstärken" möchte ich meinem Partner schon gern übermitteln, wie immer die im Einzelfall ausfallen werden.

Ist er in einer Farbe von vorherein frei oder bringt er eine Trumpflänge (hier allerdings schon nahezu zwangsläufig) mit, wird er die Kontraansage schon überlegen oder aussprechen. Ob ich nun 2 Dullen blank oder eine anders geartete Struktur in meinem Blatt habe, wird während des Ansagezeitpunkts kein Mitspieler genau erfahren.

Die Chance ein Spiel mit Kontra zu gewinnen oder im Zweifelsfall ein knappes Re (wenn die Karte meine Partners schlechter ist) zu verhindern, wäre ja schon eine interessante Aufgabe, der ich mich stellen würde.

Das As-Solo spiele ich sicherlich nicht, falls ich es in einer Vorführung spielen müsste, spiele ich die Kreuzfarbe mit dem As oder dem König vor, ausnahmsweise mehr nach Gefühl.

Spartakus, 22. November 2013, um 08:40

A)
Ich nicht. Zwei Farben möchten entwickelt werden. Das erscheint bei einer nicht vorhandenen Farbe unrealistisch.

B)
'man' vielleicht, ich sicher nicht.

C)
'man' vielleicht, ich sicher nicht.

D)
weitere Asse spielen. Was sonst?

Kokolores, 22. November 2013, um 08:53

schließ mich Sparta an:)

Gombea_Pointi, 22. November 2013, um 11:18

wir können einen Club Beton-Steine-Erden aufmachen ...

akaSilberfux, 22. November 2013, um 17:46

ungern Kontra von mir, alle Asse abspielen und auf einen Partner hoffen, der einen Re-Mann übersticht.
Falls alle Asse laufen eine Dulle abziehen und je nach Sitzposition und Karte des Partners fortsetzen (Ausstieg bei Partner an Pos. 2 oder einen Vollen nach Pos. 4).

Ex-Füchse #16890, 22. November 2013, um 22:28

Ich löse mal den tatsächlichen Spielverlauf auf:
1. Stich Pik-AssPik-ZehnPik-KönigPik-Ass
Abfrage von mir
2. Stich Kreuz-AssKreuz-NeunKaro-Ass(gebracht hat es nichts, mein Partner sticht mich dennoch grundlos ab)Kreuz-Ass mit Re von Spieler 4

Anschließend erhalte ich noch 2 Dullenstiche mit einer Karo-Zehn meines Partners und wir landen ohne weiteren Stich bei 113.

Gombea_Pointi, 23. November 2013, um 10:42

Wenn Dein Partner nicht gestochen hätte, hättet Ihr dann gewonnen? 113 ist ja recht knapp ...

Tront, 23. November 2013, um 14:49

Zumindest hätte der Partner im späteren Spielverlauf 2 Karo-Volle in die Partner-Dullen schmieren können und hätte einen weiteren Fehl mit entsorgen können (wahrscheinlich auch noch ein Voller), um seine eigene Trumpflänge zu stärken bzw. zu erhalten.
Ich meine, das sollte dann zum Spielsieg ausreichen.

zur Übersichtzum Anfang der Seite