Doppelkopf-Strategien: Re?

Medeia, 04. Januar 2014, um 13:54
zuletzt bearbeitet am 04. Januar 2014, um 13:55

#32.534.053 Hier mal so ein seltsames Spiel. Ich sag nichts an weil die Alte so schnell faellt und mein Partner anscheinend kein Lauffaehiges Ass hat, und er anscheinend auch kein Interesse am Trumpfspiel hat. Von seinen anderen Staerken weiss ich ja nichts. Wo dann auch noch Pik von Kontra gestochen wird, und ich ebenfalls keine Asse habe, und Kreuz bis zum Himmel, iss mir das irgendwie zu heiss das Re zu geben obwohl ich eigentlich gute Karten habe. Sehe aber potenziell zu viele Abgeber... Wie seht ihr das? Ist hier Schisseralarm oder nur Glueck?
Danke schonmal :)

Talentfrei, 04. Januar 2014, um 13:58

Das geht Richtung Durchfall.

Medeia, 04. Januar 2014, um 13:59
zuletzt bearbeitet am 04. Januar 2014, um 14:03

Aso, dacht ich mir schon :) hast ja auch recht, son klitzekleines Re ist schon drin, ich muss ja nich gleich die sechzig schreien, lol.

Gombea_Pointi, 04. Januar 2014, um 14:21
zuletzt bearbeitet am 04. Januar 2014, um 14:23

Dein Partner hätte es Dir leichter gemacht, wenn er Pik Ass spielt, dann stichst Du über und kannst ohne Probleme re sagen.

Medeia, 04. Januar 2014, um 14:23

so wars ja auch geplant...

Tront, 04. Januar 2014, um 20:03

Ich sage mit beiden Blättern das Re an. Mit dem Blatt von Medeiras Partner gehe ich aber nicht sofort an die erste Trumpfrunde heran. So zwingend möchte ich gar nicht ans Anspiel. Aber 2 freie Farben als ein Re-Mann, solange man noch zu Beginn des Spiels mindestens genauso viele Trümpfe wie Fehl auf der Hand hält (Auflage soeben noch erfüllt^^) sollten eine eigene Ansage darstellen. Man muss ja nicht über 90% aller getroffenen Ansagen gewinnen.

Mit Medeiras Karte gebe ich, wie bereits erwähnt, ebenfalls ein Re (Faustformel: schwarze Farbe frei plus Dulle = immer eine Re-Erstansage bei einer Mindesttrumpflänge ab 6 - 7), für die Kontrapartei gilt diese Formel nicht mehr so uneingeschränkt.

Allerdings sehe ich mit der bereits ausgeschiedenen Kreuz-Dame meines Partners an Postion 2 auch einen gewissen "Störfaktor" in diesem Spiel, aber meine eben erwähnten Vorteile bleiben davon ja weitestgehend unberührt. Auch stellt das gelegentliche Überstechen in Pik bei dieser Sitzpostion keinen Nachteil dar.

Man sollte nur die eigenen Fehl beizeiten vorspielen und nicht "gnadenlos" eine Trumpfrunde nach der anderen spielen. Zumal mein Partner ggf. über gar keine sinnvollen Legetrümpfe mehr verfügt. Dann sehe ich kein Problem beim Gewinnen dieses Spieles bei den nicht ganz alltäglich verteilten Karten der einzelnen Mitspieler.

zur Übersichtzum Anfang der Seite