Unterhaltung: Spiel #32.794.081

nokii, 11. Januar 2014, um 01:45

Für dieses Spiel werde ich "wegen nicht korrekten Spielens" von meinem Mitspieler beschimpft. Was genau hätte ich "schlechter" machen können?

Tront, 11. Januar 2014, um 02:04

Nokii, du könntenst ab dem 5. Stich besser vorgehen. Vorher noch nicht, d.h. im 3. Stich eine Kreuz-Dame legen und sich dann auf einen Trumpfaustieg vorbereiten ist sicherlich auch gut spielbar.

Und dann solltest du deine inzwischen blanke Kreuzdame vorspielen, um später nicht andauerd ans Anspiel zu gelangen, um dem ansagenden Partner wieder Fehl vorspielen zu müssen. Dein Partner kommt mit 10 Trümpfen nicht einmal zum Charlie.

Außerdem solltest du, Nokii, wenn du schon unbedingt Fehl anspielen musstest, die Farbe vorspielen, die dein Partner auch sicher sticht. Dann wäre e r im Zweifelsfall für einen Fehlabwurf flexibeler und nicht der Gegner. Also daher Pik. Warum denn jetzt plötzlich Kreuz anspielen?

Also insofern ist die Frage was du hättest "besser" machen können in meinen Augen durchaus berechtigt. Trotz bzw. gerade wegen deiner eigenen Trumpfkürze. Dein Partner hat Re angesagt, er übernimmt die Spielführung incl. der Verantwortung.
Es ist eigentlich daher alles wie immer.

Zufällig habt ihr dieses Spiel jetzt zwar einen Doppelkopf erzielt, aber das ist nicht unbedingt Gegenstand der Verhandlung.^^

nokii, 11. Januar 2014, um 02:11

Dieser Spieler - ich weiß, einer von euch - beschimpfte bereits vor dem 5. Stich. Außerdem habe ich Kreuz vorgespielt, damit klar ist, dass danach für mich das Spiel vorbei ist. Selbst mit Pikvorspiel war es für mich nicht klar, dass an Position 4 noch einmal bedient wird. Dann ist noch zu berücksichtigen, dass es gegen 13 Retrumpf ebenso viele Kontratrumpf gibt.

Tront, 11. Januar 2014, um 03:00

Ein wenig hinkt deine "Verteidigungs-Begründung" aber schon, Nokii.

Um anzuzeigen, dass "danach für dich das Spiel vorbei ist", wie du ja selbst wörtlich schreibst, wäre ein Vorspiel deiner blanken Kreuz-Dame dennoch empfehlenswerter. Stell dir nun einmal vor, dein Partner spielt (unachtsam, aber möglich) selbst einen höheren Trumpf vor. So etwas gilt es besser im Vorfeld zu vermeiden.

Und deine überlange Kreuzfarbe kann nicht besser sein als ein Trumpf- oder Pikvorspiel, denn Standkarten in Kreuz wird dein Partner dieses Spiel ganz sicher nicht haben, damit hätte er sich bereits vorher eingeklinkt bei deiner Hochzeit. Andernfalls würdest du sie jetzt unnötig gefährden. Sollte er wider Erwarten in Kreuz ebenfalls frei sein, wäre ein Trumpfanspiel deinerseits auch mehr in seinem Sinne gewesen.

Aber du hast ja selbst gefragt und den Thread zu diesem Spiel erstellt, auf Nachfragen antworte ich immer besonders gern. Schon im Interesse der anderen sich informierenden Spieler und Forumsleser. Du musst mir ja nicht glauben, einige Spieler tun es trotzdem.^^

nokii, 11. Januar 2014, um 11:52

@Tront
Ich sehe das dennoch anders: 1. Kreuz würde ich immer wieder nachspielen, denn an Position 2 wird u.U. nicht geschmiert, weil der Spieler nicht weiß, wo der Stich "landen" wird und... ich ziehe so ziemlich das komplette Kreuz raus. Des weiteren verhindere ich übrigens auch mit dem Fehlnachspiel eine weitere Absage und da kommt Punkt 2. Ein Kreuzdamenvorspiel (Stell dir mal vor, die Gegner übertrumpfen meine Dame nicht mit einer Dulle, was genau denkt dann mein Partner?) hätte garantiert dazu geführt, dass eine Absage K90 erfolgt wäre, abgesehen davon, dass sich die beiden Gegnerpartner gefahrlos bewegen können, wenn sie verstehen, dass ich dort trumpflos sitze. Natürlich habe ich nicht damit gerechnet, dass mein P Kreuz hat. Außerdem gibt er diesen Stich auf jeden Fall ab, denn er wird kaum erreichen, dass seine Kreuzkarte während des Spiels gelöscht wird. Fehl wird auf jeden Fall auf den Tisch kommen, da die beiden höchsten Trumpf beim Gegner sind.

nokii, 11. Januar 2014, um 11:55

Pik nach wäre übrigens für mich keine Alternative gewesen, da mein P nicht davon ausgehen kann, dass ich es nachspiele und zu fast 95% auch einer der Gegner pikfrei sein wird, im ungünstigsten Fall an Position 4.

nokii, 11. Januar 2014, um 11:57
zuletzt bearbeitet am 11. Januar 2014, um 11:58

Und... Standkarten in Fehl konnten sich bei mir garantiert nicht entwickeln, denn bis dahin wäre diese Farbe zum einen bereits "weggespielt" gewesen und zum anderen wäre ich gar nicht mehr an das Spiel gekommen. Somit blieb für mich nur die Hoffnung, die Fehlvollen in die hoffentlich zahlreichen und hohen Trumpf des Partners zu legen.

Ex-Füchse #88325, 11. Januar 2014, um 11:58

Warum fragt man im Forum wenn man keine Kritik hören will?

Seb1904, 11. Januar 2014, um 13:37

Standkarten sind deshalb Standkarten, weil man womöglich im letzten Stich, wenn die Gegner schon trumpfleer sind und der aufspielende P noch die lästige Kreuz 9 hat, mit der Kreuz-Standkarte zum Zuge kommt.

Ex-Füchse #87332, 11. Januar 2014, um 14:52

nokii ist eine typische Fuchstreff-Spielerin, die immer glaubt alles richtig zu machen. Nach 4 Spielen (ein Spiel mit ihr, drei gegen sie) wird gesperrt, nur weil ich halt anders denke als sie. Dabei bräuchte sie nur in ihre Statistik zu gucken um zu sehen, daß sie nur durchschnittlich spielt (wie ich auch, Retourkutsche ist zwecklos). Arme, einsame Frau halt. Wahrscheinlich ist sie mit einem Mann zusammen, Seb.

Ossi, 11. Januar 2014, um 23:53

Wer hier ernsthaftnbversucht, das Kreuzaufspiel zu rechtfertigen, der überzeugt nicht gerade mit Spielübersicht.

Sorry nokii, aber viel schlechter kann man diese Karte nicht behandeln.

Ex-Füchse #16890, 12. Januar 2014, um 00:01

Schlimmer als das Spiel sind die Rechtfertigungsversuche von nokii.

zur Übersichtzum Anfang der Seite