Unterhaltung: spielen und wenn ja wie spielen?

RUserious, 13. Februar 2014, um 12:22

An 1 blickt ihr in Kreuz-AssKreuz-AssKreuz-ZehnKreuz-KönigKreuz-BubePik-AssPik-ZehnPik-ZehnPik-KönigHerz-AssHerz-ZehnHerz-Bube
Spielt ihr den Fleischlosen und wenn ja, wie eröffnet ihr ihn? So schlecht ist der 3 Trümpfer mit Aufspiel nun auch nicht, wo man ja fast eine eigene Abfrage bzw. ein eigenes Kontra hat ^^

Ossi, 13. Februar 2014, um 12:23

Spielen: Ja und ich eröffne mit Pik 10.

Fufa, 13. Februar 2014, um 12:32

Oh, oh, Kamikaze-Ossi ;-))))
Unwahrscheinlich, dass Karo nicht gefunden wird - bei deiner Blattstruktur. Wenn es sehr gut steht hat jeder genau 4 davon. Dann gehen nur 6 Stiche weg.
Ich mach das nicht - wenn dann kurz vor der Vorführung.

Ex-Füchse #16890, 13. Februar 2014, um 12:37

Das Solo lasse ich höchstens an sehr guten Tischen weg.

Talentfrei, 13. Februar 2014, um 12:38

Und wie eröffnest du?
Was spricht denn gegen Pik-Ass?

Ex-Füchse #16890, 13. Februar 2014, um 12:43

Wie Ossi natürlich. Ich möchte mit dem Blatt zu einer Ansage kommen. Die WK für ein blankes Pik-Ass kann man vergessen.

Fufa, 13. Februar 2014, um 12:43

Wenn dann würde ich persönlich mit PikAss eröffnen.
Da fällt den Gegnern zumindest das Ko wesentlich schwerer.
Bei der Ossi-Variante ist das Ko an einem guten Tisch ja praktisch sicher - nachdem im 2. die Karostruktur wahrscheinlich klar ist.

Fufa, 13. Februar 2014, um 12:47
zuletzt bearbeitet am 13. Februar 2014, um 12:48

Anmerkung: Ersetzt man im Beispielblatt Pik-ZehnPik-König durch zwei Karoluschen halte ich das Blatt für wesentlich spielbarer - 12 Karo beim Gegner sind mir zu heftig. Vor allem weil die 'Optimalverteilung' 4-4-4 noch eher unwahrscheinlich ist.

Capitano_em, 13. Februar 2014, um 12:52

Sehe ich wie Fufa. Die Chance zur eigenen Ansage zu kommen, die bw hier sieht ist fast genauso winzig, wie das blanke Ass zu fangen. hier verhinder ich lieber Ansagen, statt eigene zu suchen.
Spiele ich übrigens auch nur genötigt.

Talentfrei, 13. Februar 2014, um 12:57

Pik-König find ich auch nicht so schlecht, das Pik-Ass muss erstmal mindestens zu 3. sitzen.

Capitano_em, 13. Februar 2014, um 13:02

meinst du, in dem Solo geht es am Ende um die 6 gesparten Punkte?
Sitzt das Ass zu dritt, können die weiteren Asse besser angezeigt werden.
Meine Prioritäten liegen darin:
1. Ansage verhindern
2. Möglichst eingespielt zu werden, Gegnern den strukturierten Aufbau zu erschweren.

Talentfrei, 13. Februar 2014, um 13:05

Hömma, bevor ich Ossi recht gebe eröffne ich mit Kreuz-König.

Karl_Murks, 13. Februar 2014, um 13:08

Wie viele Farben gibt es? Genau: 4.
Die Wahrscheinlichkeit, dass Karo gefunden wird, beträgt also 1/4. ;)
Ich spiele den Fleischlosen ... Eröffnung mit Pik-König

bello19963, 13. Februar 2014, um 13:09

ich spiele es nur als pflichtsolo und mit kr um ansagen zu verhindern

Kokolores, 13. Februar 2014, um 14:18

Ne Murks - ausgehend von deinen eigenen Karten dürfte in 90% eine rote Farbe kommen, wenn die Gegenspieler etwas Ahnung haben.

Karl_Murks, 13. Februar 2014, um 14:20

Die nimmt mein ' ;) ' nich ernst :(

Kokolores, 13. Februar 2014, um 14:21

hab keine Brille auf^^

Tront, 13. Februar 2014, um 17:59

Also, die Wahrscheinlichkeit das Karo nachkommt liegt sicherlich weder bei nur 25% noch bei fetten 90%, sondern irgendwo so ziemlich in der Mitte dazwischen.

Als Pflichtsolo würde ich dieses Spiel relativ früh als As-Solo in einer Runde spielen, ich überlege nur gerade wirklich, wie.

Voraussichtlich spiele ich zunächst die hoffentlich 5 stehenden Kreuzwerte herunter. Bekomme ich ein Kontra, werde ich die Farbe allerdings vorzeitig wechseln, ohne die alleinige Standkarte in Kreuz dabei vorher aufgegeben zu haben.

Andernfalls sind auf 5 Kreuzrunden ja schon einige Karoabwürfe vorgenommen worden, sodass ich jetzt mit Pik 10 im 6. Stich vom Spiel gehen werde. Nun kann ich immer noch versuchen, durch verfrühtes Einspielen in meine Farbe "natürlich" zu gewinnen oder durch mögliches Blankwerfen meines Herz-Asses mir parallele Gewinnmöglichkeiten der "besonderen Art" offenzuhalten.

Aber auch das sofortige Anspiel von Pik 10, um in ca. der Hälfte der Spiele zu einem eigenen (sicheren) Re nach Einspielen zu kommen, wäre für mich eine andere ebenso spielbare Gewinnoption. Zur "Strafe" sitzt in diesen Spielen dann die Kreuz 10 auf einer Hand zu viert. Das habe ich so zumindest bei einer ähnlichen Blattstruktur erst kürzlich wieder zu meinen Ungunsten erlebt.

Wie man das Solo auch vorträgt, ist es verkehrt.

Vielleicht spiele ich deshalb sogar wirklich die Kontrakarte, die dreiste Abfrage nach gelaufenem Pik-As hätte sogar etwas(^^), aber damit meine Mitspieler mit auch in Zukunft weiterhin "treu und in gutem Glauben" auf meine ohnehin oft zweischneidigen Abfragen antworten, werde ich diesen Impuls wohl unterdrücken müssen.

Kokolores, 13. Februar 2014, um 18:14

Wenn du die lange Farbe vorträgst, werden nach der Ass-Anzeige faule Farben entsorgt, dann ist Karo erst recht ein Desaster...

zur Übersichtzum Anfang der Seite