Doppelkopf-Strategien: Abfrage oder Gegenfrage?

Ex-Füchse #16890, 19. März 2014, um 09:14

Ein Spiel vom Vereinsabend.

Abfrage. Keine Antwort.
1. Stich Herz-AssHerz-KönigHerz-NeunHerz-König
Erneute Abfrage. Wieder keine Antwort. Eigenes Kontra des Aufspielers.
Es kommt Kreuz-Neun auf den Tisch.

Nun sitzt man an Position 2 mit so etwas wie
Pik-DameKaro-DameKaro-DameKreuz-BubePik-BubeKaro-BubeKaro-AssKaro-KönigPik-ZehnPik-KönigPik-Neun .
Also legt man zügig den Fuchs.

2. Stich Kreuz-NeunKaro-AssKreuz-KönigKreuz-Zehn

Und nun?
Rein technisch gilt eine Abfrage nun als Gegenfrage. Praktisch aber wohl nicht, oder doch?
Sagt jemand eigene 90?
Wie spielt man weiter? Karo-König/Pik-König und mit/ohne Zögern?

RUserious, 19. März 2014, um 09:17

Karo Dame und dein Partner sollte dich erkennen und kann nun entscheiden, ob ihm die Kreuzfreiheit für 90 reicht

Ossi, 19. März 2014, um 09:22

Ich würde eine Abfrage hier nicht als Gegenfrage deuten, denn sonst wäre diese VOR dem Abstechen gekommen. Ich würde Karo-König (knapp vor Karo-Dame) mit leichtem Zögern spielen.

Capitano_em, 19. März 2014, um 09:40

Für mich wäre es auch eine 90 Frage. Begründung wie Ossi. Spielen würde ich allerdings wie Ruserious.

EvilNephew, 19. März 2014, um 10:27

Keep it simple - es ist eine Gegenfrage, keine 90-Frage, nicht zuletzt, weil die Spielweise auch für einen Re-Mann sinnvoll sein kann.

Capitano_em, 19. März 2014, um 10:56

Bisschen zu viele Dullen mit Re gespielt in letzter Zeit, wa?

EvilNephew, 19. März 2014, um 10:58

War ja klar, dass vom Schwachspieler D-Lusche wieder nix konstruktives zu erwarten ist.

Eigentlich sind jegliche Diskussionen hier überflüssig. Wenn man davon ausgehen kann, dass du immer nur Falsches schreibst, ist einfach immer das Gegenteil dessen richtig, was du sagst. Sagst du, das 35er-Pik-Nachspiel ist Kontra, ist es natürlich Re, sagst du, die Frage hier ist eine Ko-90-Frage, ist es natürlich eine Gegenfrage.

Capitano_em, 19. März 2014, um 11:02

es wird immer schwächer, neuerneuerhotte...

EvilNephew, 19. März 2014, um 11:06

Mit dem Unterschied, dass ich in Diskussionen üblicherweise Recht habe.

Capitano_em, 19. März 2014, um 11:07

lol
(hab Montag wieder Zeit für dich...)

Southern, 19. März 2014, um 13:19

Siehe Ossi.

irki, 19. März 2014, um 13:45

Ich kann mir keine Situation vorstellen, bei der man sich als re-Spieler an Pos 2 so verhalten würde.
Insofern ist es für mich ne 90 Frage.
Das Problem ist nur, dass das alle Spieler nun in kurzer Zeit auch so überreißen müssen. Da vermeide ich lieber die Missverständnisse.
Daher Karo Dame von mir.

EvilNephew, 19. März 2014, um 13:51

Wenn ich Pik-AssPik-Ass und Kreuzfreiheit habe, nutzt mir eine Abfrage im 3. auf Pikstecher oder Dulle deutlich mehr als ein Kreuzas zu fünft bei beinem Partner.

irki, 19. März 2014, um 14:00

Da Frage ich trotzdem im 2. ab, da ich mein Blatt sicher mehr stärke wenn ich abwerfe und den Gegner nicht in Hinterhand bringe.
Aber allein die Diskussion darüber reicht ja schon für die Mehrdeutigkeit der Abfrage aus.

Tront, 19. März 2014, um 14:05
zuletzt bearbeitet am 19. März 2014, um 14:07

Unser beliebtes Theme: Wer darf fragen und warum?

Von der reinen "Wahrscheinlichkeits-Logik" sollte es eher eine keine 90-Abfrage darstellen und trotzdem bin ich bei Evil.

Ein Re-Mann mit einer überlangen Farbe ohne As und mehreren Trumpfvollen könnte durchaus erst nach Erhalt des Stiches einmal gegenfragen wollen und zwar auf eine sichere Partnerdulle und ähnliche Vorteile. Vielleicht hat er auch zunächst einmal die Gegenfrage aus Unachtsamkeit ausgelasssen.

Ein Kontramann sollte die "RUserious-Karo-Dame" nachspielen, denn die spielt garantiert nahezu kein Re-Mann gegen eine bereits getroffene Kontraansage. Da fragt dann schon wieder eher ein Re-Mann (verspätet) gegen.

Wir gehen zwar logischerweise bei unseren Diskussionen immer von bestmöglichem Spiel aus, aber an Tischen mittelerer oder gar geringerer Spiel-Qualität sehen die Mit- und Gegenspieler nur ein Zögern, ergo verbinden sie damit eine Re-Gegenfrage. Wie sollen denn die "weniger gescheiten Spieler" dann jemals Ab- und Gegenfrage verstehen, wenn andauernd (wenn auch logisch nachvollziehbare) Ausnahmen vorliegen.

Mir gefiel schon damals Noddys These nicht, dass auf ein 19 oder 21 Augen-Nachspiel nur ein Re-Mann im 2. Stich an Postion 3 plötzlich "erst-abfragen" kann. Auch so eine Logik mit der Unlogik.^^

Irgendwie bleibt für mich dann in solchen Spielsituationen immer eine "Irreführung der Polizei" zurück.

Noddy, 19. März 2014, um 16:23

Du solltest mit Fieber nicht schreiben oder lass wenigstens mich raus und dichte mir nich sonen Quark an.

EvilNephew, 19. März 2014, um 16:31

Sehe ich wie Noddy!
Rufen wir doch am Besten das Schiedsgericht, oder?

Friedrich, 19. März 2014, um 16:35
zuletzt bearbeitet am 19. März 2014, um 16:35

Ja, bitte?

Tront, 19. März 2014, um 16:39

Ich kenne Noddies Thesen doch fast alle auswendig. Wenn nicht, kann man sie in den einzelnen Threads jederzeit nachlesen.

Noddy bezog seine Abfragen fast nur noch logischen Gesichtspunkten. Ab 51% Wahrscheinlichkeitszuordnung für eine Partei konnte man (ab)-fragen.

Frei nach dem Motto: Ein Kontramann hätte ja nichts in diser bestimmten Spielsituation zu fragen, also kann es sich nur um eine Re-Abfrage handeln.

Ich bin übrigens wieder auf dem Wege der Gesundung. Und schön Noddy, wieder einmal etwas von dir zu lesen. Du darfst dich auch gern (wie in alten Zeiten) in meine Spieldiskussion mit einbringen.

Noddy, 19. März 2014, um 17:24

Sorry, an Seilschaftsdiskussionen wider besseren Wissens in diesem Forum hab ich kein Interesse mehr.

Ansonsten frage ich als Re auf Dulle des ansagenden Partners nachdem ich meine Dulle ohne Abfrage und Not im Stich zuvor gelegt habe. Und eine Frage im 2ten Stich kann nur an den vorzeitig ansagenden Re- Mann gerichtet sein, weil ein Kontramann sein Ansageinteresse nicht plötzlich gegen die Stärkeanzeige finden kann.

Interessant finde ich noch ob die Umkehr bei meinem Lieblingskontrafux möglich ist aber aus der Tendenz eines schwarzen Laufes Abfrageregeln zu changieren stammt sicher nicht von mir. Wie weit soll das gehen? Ich schiebe als Kontra auf die Schmierung an 2 und als Re auf den Geiz. Damit bekenne ich auch schon mit hoher Wahrscheinlichkeit, soll das folgende Abfragen ermöglichen oder verhindern?

Im aktuellen Beispiel sehe ich noch Möglichkeiten für ne Gegenfrage, is aber nich wichtig.

Ex-Füchse #42585, 19. März 2014, um 18:16

Rein spieltechnisch sehe ich es als 90-Abfrage (bzw. Interessensbekundung). Grundsätzlich bemühe ich mich aber bei Evils Grundgedanken "Keep it simple" zu bleiben. Das Zögern sorgt für mehr Verwirrung, als es nützt. Ich meine, dass eine Blaue zu 8 mit schwarzer Farbe frei für die 90 reicht......von mir Pik-Bubemit eigener 90

zur Übersichtzum Anfang der Seite