Doppelkopf-Strategien: Das 48h-Problem (IV)

EvilNephew, 30. März 2014, um 01:16

Sollte ich dieses Blatt den meisten schon bekannt sein, entschuldige ich mich, ich kann mich aber nicht mehr an Meinungen dazu erinnern. Daher halte ich es für wahrscheinlich, dass ich es noch nie eingestellt habe. :D

An Pos1 hält man:

Herz-ZehnHerz-DamePik-BubeKaro-BubeKaro-AssKaro-KönigKaro-NeunPik-AssKreuz-AssKreuz-ZehnKreuz-KönigHerz-Ass

Wenn man mal von dem relativ irrwitzigen Fleischlosen absieht, bleibt ein nettes Normalspiel. Doch wie vortragen und wann abfragen?

Für alle, die abfragen: Es kommt eine Antwort an 4!

Pik-AssKreuz-AssHerz-Ass laufen allesamt unauffällig, auf Herz-Ass zögert mein Partner an 4 und gibt k90!

Frage1: Wie behandelt ihr das Blatt: 2x abfragen, eigenes Kontra ohne jegliche Abfragen, 2x abfragen ohne eigenes Kontra, 1x abfragen? Es gibt viele Möglichkeiten!

Frage2: Wie deutet ihr das Zögern eures Partners?

Frage3: Womit setzt ihr im 4. Stich fort?

Ex-Füchse #42585, 30. März 2014, um 07:15
zuletzt bearbeitet am 30. März 2014, um 11:12

Ich frage nicht ab, da ich ein eigenes Kontra habe. Für mich ist ein eigenes Kontra stärker als eine Abfrage. Ich spiele ^^natürlich^^ auch Herzass vor Kreuzass.

Ich vermute Vollbimser (evtl. noch eine Stehkarte). Das Risiko mit der 2. Dulle gehe ich nicht ein.

Karokönig. Ich möchte meinem Partner die Möglichkeit geben, den Stich raus zu tauchen.

irki, 30. März 2014, um 08:21

Ich spiele das mit eigenem Kontra ohne Abfrage.
Dem Zögern gebe ich keine Bedeutung. An der Stelle überlegt jemand ob er die 90 geben kann, ansonsten hätte er erst die 90 gegeben und dann gezögert. Aber auch dann hätte ich das Zögern nicht wirklich deuten können.
Ich spiele dann auch wie Ivan den Karo König weiter.

Capitano_em, 30. März 2014, um 08:39

Ich frage zweimal ab und gebe, je nach Tischbesetzung das Kontra auch noch selbst.
Da Pos 4 ja antwortet spiele ich "natürlich" Pik-AssKreuz-AssHerz-Ass.
HerzAss vor zeigt für mich eindeutig 4 Kreuz, oder ein Doppelass an.
Das Zögern sehe ich als Singleanzeige (wie immer), wobei ganz interessant wäre, wie der Stich ausgesehen hat. Ist von Pos 2 das Herz-Ass beigelegt worden, würde es z.B. Sinn machen, oder er hat halt noch genau einen kleinen schwarzen Verlierer. Sagt er erst die 90 und Zögert dann, wäre es ja forcierend.
Ist aber recht latte, da im vierten eh Trumpf kommt.
Ich greife zum Fuchs, um mene Dulle noch eindeutig zu klären.

akaSilberfux, 30. März 2014, um 09:40

Zum Partner an Pos. 4 spiele ich nun Kreuz-König. Zwei Kreuzüberstecher stellen eine relevante Gefahr für die Absage dar, zusätzlich kann nun ein blankes Kreuz-Ass beim Partner noch einen Stich machen und im schlechtesten Fall sind wir nun zumindest umpositioniert und wissen um unsere Kreuz.
Abfragen werde ich weder vor dem 1., noch vor dem 2. Stich, weil ich keine Antwort von Pos. 2 hören will. Abspielen werde ich Pik-AssKreuz-Ass mit eigenem Kontra. und Herz-Ass.

Wie von Irki bereits ausgeführt sehe ich kein Zögern, da außer Pos. 4 niemand mehr etwas sagen kann. Pos. 4 kann also in Ruhe überlegen, ob er auf k90 erhöht.

EvilNephew, 30. März 2014, um 12:39

Da ich dem Spieler an 4 kein Unrecht tun möchte, muss ich fairerweise sagen, dass ich mir nicht mehr 100%ig sicher bin, ob das Zögern vor oder nach den K90 kam. Würde das für euch etwas an der Bedeutung des Zögerns und eurem Spielplan ändern?

Tront, 30. März 2014, um 13:46
zuletzt bearbeitet am 30. März 2014, um 13:52

Also ich gehöre zu den Spielern, die spätestens nach dem ersten Stich zwecks besserem eigenen Spielaufbau zunächst immer abfragen werden. Spieler 4 muss doch hier im Besitz der anderen Dulle sein, wenn er auf Evils Abfrage bereits vorzeitig geantwortet hat. Zumindest steht das so in dem Text. Diese sichere Information haben Spieler wie Evil, Heavy-D und auch ich dann bekommen. Deshalb halte ich die Abfrage schon für wesentlich genauer. Aber jeder Spieler, wie er gern möchte.

Auch Fehl spiele ich hier ungern vor, wenn mein Partner gerade die keine 90 absagt, obwohl Terrys Begründung natürlich einleuchtet. Aber auf einen Trumpfstich kann mein Partner sich ggf. auch entscheiden, wie er reagiert, es sei denn ich spiele 4. den Fuchs vor, was mir eigentlich am besten gefällt.

Mein Partner ist dann zwar nicht mehr auf Trumpf flexibel, sieht aber noch indirekt rechtzeitig meine eigene Dulle und welche Dame des Gegners ggf. gerade noch herausgeschnitten wird. Über eine keine 60-Absage wird er wohl kaum ernsthaft nachdenken, da ich selbst keine einzige Ansage vor ihm treffen konnte und auch keine weitere Animationen zur nächsten Absagestufe vernehme.

Antwortet mir niemand (in einem anderen Spiel) auf meine Abfrage (solche Spiele wird es sicherlich sogar etwas häufiger geben), gebe ich mit diesem Blatt noch ein eigenes Kontra, mit einer etwas schwächeren Struktur lasse ich meine Erstansage weg, mein Partner sollte auch dann durch meine vorherige Abfrage ausreichend informiert sein. Dass ich persönlich erst die schwarzen, augenträchtigeren Asse vorspiele, versteht ja von selbst.^^

Ausnahme: Der Spieler an Postion 2 antwortet mir auf meine zuvor gestellte Abfrage. Dann darf und muss ich auch zunächst mein blankes Herz-As anspielen. Ein weiterer Vorteil (m)einer Abfrage.

EvilNephew, 03. April 2014, um 02:07

Das Spiel stammt noch aus meinen weichen Tagen, weswegen ich zunächst abgefragt hatte und von Pos4 meine Antwort bekommen habe.

Sein Zögern wollte mein Partner an 4 als trumpfvoll verstanden haben, der Fuchs zum vierten Stich gefiel ihm nicht. Er gab auf

Karo-AssHerz-BubePik-Dame dann noch die 60, die auch liefen.

Er sagte, er hätte gerne lieber die 60 gegeben und weggetaucht, aber kann ich die Dulle irgendwie anders kommunizieren?

Insgesamt halte ich die Spielweise meines Partners für irritierend, allerdings kommt sie von einem Spieler, der allgemein eher respektiert wird. Seltsam, wie soll man es da als Neuling nur lernen? ;)

akaSilberfux, 03. April 2014, um 11:36

Wenn er nach der k90 wartet, fragt er auf Dulle. Dann würde ich ihm antworten und einen kleinen Trumpf folgen lassen. "Volltrumpfanzeige" durch Zögern zum Ansagezeitpunkt ist albern.

Vorschlag für ein noch nicht numeriertes Gebot:
Du sollst nicht zum Ansagezeitpunkt zögern, wenn du keine An- oder Absage hören willst!

Noddy, 03. April 2014, um 12:10

Das Gebot sollte noch vor 'Du sollst nicht ehebrechen' rangieren ...

Seb1904, 03. April 2014, um 14:25

Anstatt!

zur Übersichtzum Anfang der Seite