Doppelkopf-Strategien: Solo, wenn ja welches?

niveauflexibel, 17. April 2014, um 12:23

In Vorhand: Herz-ZehnPik-DamePik-BubeHerz-BubeKaro-BubeKaro-BubeKaro-AssKaro-AssKaro-ZehnKaro-KönigKaro-NeunHerz-Ass

a) ich spiele das Normalspiel
b) ich spiele das Bubensolo
c) ich spiele den Fleischlosen
d) ich spiele das Farbsolo Karo

Falls ihr das Normalspiel wählen solltet, was würdet ihr in einer Runde mit Pflichtsolo spielen?

Ex-Füchse #365, 17. April 2014, um 12:45

Das ist ja ein Blatt, das man 4 mal spielen möchte.
Da man aber nur einmal darf, würde ich wohl Option b), also die Buben wählen.

quan, 17. April 2014, um 13:19

c)

Noddy, 17. April 2014, um 13:22

Keep it evil: bevor ich da die Buben spiele, frage ich eher groß auf Kontra ab!

Das mehr als ansprechende Normalspiel setze ich keinesfalls für ein mehr oder minder wackelndes Solo aufs Spiel.
Wenn Solo, dann den 7+1 Knochenlosen.

Orbart, 17. April 2014, um 13:23

Mit Ausspiel würd ich auch die Buben nehmen wollen.

Capitano_em, 17. April 2014, um 15:08

meine Reihenfolge: abdc

Benderloin, 17. April 2014, um 16:07

b)
1. Herz-BubeKreuz-BubeKreuz-BubeHerz-Bube

^^

Tront, 17. April 2014, um 16:36

Ich bin schwer verwundert, dass dieser Fleischlose von relativ vielen erfahrenen Spielern überhaupt im entferntesten in Betracht gezogen wird. Ich gebe dem As-Solo höchstens eine Gewinnchance von 35%.

Ein 7 + 1 As-Solo gilt ohnehin nur als sehr selten gewonnen, bei einer eigenen Herz 10 mit den zusätzlichen Abgebern, hat man einen Grundwert von nur 110 Augen. Man müsste gleiche Volle ziehen, um überhaupt gewinnen zu können. Am besten einer davon wäre ein blankes Herz-As.^^ Nein ernsthaft, das As-Solo halte ich wirklich für verfehlt.

Ich sehe die Reihenfolge wie heavy-D, wobei ich mich bei einem noch ausstehenden Pflichsolo durchaus auch für das Bubensolo als Favorit noch erwärmen könnte. Denn nicht nur die erwähnte "Benderloin-Verteilung" lässt einen höheren Gewinn im Bubensolo zu.

Aber auch für mich gilt: Eine so gute Kontrakarte gebe ich in der Regel nicht auf, erst recht nicht für ein deutlich eher verlorenes As-Solo.

Noddy, 17. April 2014, um 16:44

Bubensoli laufen bei mir immer pessimal!
Bei 4 eigenen Buben sitzen regelmäßig 3 auf einer Hand dagegen; von der Benderloin-Verteilung wage ich nicht mal zu träumen ...

niveauflexibel, 17. April 2014, um 17:17

#36.024.409
Ich habe mich nach ewig langem Überlegen fürs Farbsolo entschieden dank meiner vielen Vollen.
Die Trumpf sitzen zwar mit 7-4-4 nicht ganz wunschgemäß, dafür entschädigen aber der Kreuz und Herzsitz sowie die Tatsache, dass Pos 4 nicht bzw. zu spät ans Anspiel gelangt.
Im Nachhinein betrachtet verliert das Farbsolo wohl viel zu häufig, sei es weil Herz direkt gestochen wird oder weil im Normalfall Pos 4 mich immer wieder mit einer langen Farbe quälen kann. Gar nicht auszudenken, wenn 3 oder 4 Herzen an Pos 4 sitzen.

Irgendwie war mir die Hand zum Teilen aber doch zu schade. Beim Bubensolo komme ich sofort in große Probleme, sobald jemand nicht bedient. Denn ob der Rest 1-1 oder 2-0 sitzt, ist meistens nicht zu erkennen. Und auf Stechen/Gegenstechen ist das Solo meist verloren. Das Risiko die 2-2 Verteilung mitzunehmen geht manchmal dann wohl gut, manchmal verliert man allerdings k9. Zu einer Ansage ist es daher wohl schwierig zu kommen, sobald jemand nicht bedient. Wäre ja in diesem Beispiel sogar der Fall gewesen, dazu die 5-4-1 Karoverteilung.

Im Endeffekt ist also wohl wirklich das Normalspiel zu bevorzugen, auch wenns da ohne Karl und Füchse nicht sonderlich viele Extras gibt. Vllt kann man mit einem Trumpfanspiel im ersten sich ein Re abholen und dann erfolgreich gegenschießen.

Tront, 17. April 2014, um 17:41

Zumindest hast du erfolgreich den Beweis angetreten, dass einige Trumpfsoli wirklich gut spielbar sind. Gegenüber den "Bubensolo-Favoriten" (wie u. a. auch mir) hättest du in diesem Spiel mit der vorliegenden Verteilung gleich mindestens 21 Punkte in einem einzigen Spiel mehr erzielt.^^

Natürlich waren die fast blanken ausschließlich hohen Trümpfe an Postion für deinen Sieg in dieser Höhe ausschlagebend. Und Herz-As lief halt.

Aber bei genauerer Betrachtung ist das Trumpfsolo dem Bubensolo anscheinend vorzuziehen, falls man sich gegen das Normalspiel entscheidet oder diese Karte einmal in Vorführungsnähe oder bei einer direkten Vorführung bekommt.

Am kuriosesten finde ich, dass man beinahe sogar das As-Solo (zufällig) gewonnen hätte, da ein Gegenspieler an Postion 2 über nicht weniger als 6 Fehlvolle verfügt. Allerdings saß trotz 7er-Länge die Karo 10 dafür zu viert auf einer anderen Hand.

Irgendwie waren dieses Spiel alle Wahrscheinlichkeiten schwer außer Kraft gesetzt.

Benderloin, 17. April 2014, um 18:05

Mal das Bubensolo angenommen, wie seht ihr den vermutlichen Ablauf?
1.Herz-Bube
Spieler 2 muss sich jetzt entscheiden ob er fragt

a) Wer fragt als Spieler 2?
b) 1. Herz-BubeHerz-BubeKreuz-ZehnPik-Bube
Was spielt ihr jetzt an lang Karo oder Kreuz-Dame oder?

Tront, 17. April 2014, um 18:16

Ich hoffe, es fragen alle Spieler auf Herz-Buben ab, um die Siegchancen zu vergrößern.

Nachdem Spieler 4 nach Beantwortung ans Anspiel gekommen ist, würde ich wohl mit meiner längsten Farbe (weil hier zu viert) mit Karo-König angreifen, weil es im Normalfall besser ist. Im speziellen Fall gewinnt jetzt der Solist ein wichtiges Tempo.

Oder ich spiele angezögert meine kurzen Asse vor, schließlich hat der abfragende Spieler ja noch Bubenstärken, sodass ihm jede Standkarte in vielen Spielen ebenso helfen sollte.

Die Kreuz-Dame käme für mich gar nicht in Betracht.

Ex-Füchse #16890, 18. April 2014, um 13:09

Guter Kartensitz und schlechtes Gegenspiel, so gewinnt man dann eben das Trumpfsolo K90.

Zu der Frage von Benderloin: An dieser Stelle würde ich immer abfragen.

zur Übersichtzum Anfang der Seite