Doppelkopf-Strategien: Eine unzweifelhaft überdurchschnittliche Re-Karte?!

Tront, 05. Mai 2014, um 18:02
zuletzt bearbeitet am 05. Mai 2014, um 18:04

Noch ein Spiel der Mannschaftsmeisterschaft vom Sonntag:

An Postion 1 sitzend hält man dieses Re-Blatt:
Herz-ZehnKreuz-DameHerz-DameKaro-DamePik-BubePik-BubeKaro-ZehnKaro-NeunHerz-AssHerz-KönigKreuz-ZehnPik-König

1. Stich: Herz-AssHerz-NeunHerz-NeunHerz-König Ja, es gibt sicherlich verschiedene Fortsetzungen, schon allein weil nicht jeder Spieler ein Re (egal mit welchem Nachspiel) versieht. Die gängigsten Vorschläge:

a) ich spiele Trumpf (Karo 9 oder Pik-Bube) mit Re nach
b) ich spiele Trumpf (Karo 9 oder Pik-Bube ohne Re nach
c) ich spiele Trumpf (die sog. erweiterte Ossi-Dulle) ohne Ansage nach
d) ich spiele Trumpf (die sog. erweiterte Ossi-Dulle) mit Ansage nach
e) ich spiele einen schwarzen Fehl mit Re an
f) ich spiele einen schwarzen Fehl ohne Re an
h) ich frage groß auf Re ab, damit ich danach oft besser entscheiden kann, ob ich mit Trumpf oder Fehl fortsetzte
i) ich spiele Herz-As zunächst gar nicht an und frage schon groß vor Ausspiel ab

9 mehr oder weniger "gängige" Spielmöglichkeiten, findest ihr sogar noch eine sinnvolle 10.? Herz-König zähle ich jetzt einmal nicht unter sinnvolles Nachspiel im 2. Stich mit.^^
Ansonsten bitte unter j) eure neue Idee voten

Viel Spaß beim Behandeln dieser Re-Karte

Ein 62-er Wert auf der Trontschen Skala, wäre meine persönliche Einschätzung. Nur für Mitspieler, denen meine Skalenbewertung liegt zum ungefähren Einschätzen dieses Blattes. Falls euer Wert höher oder niedriger liegen sollte, bitte auch gern mit bewerten!

Auflösung usw. wie immer!

herrmannfan, 05. Mai 2014, um 18:26
zuletzt bearbeitet am 05. Mai 2014, um 18:28

h)
kommt keine Antwort schiebe ich Pik-König mit eigenem Re.
Die Chance meinen Partner zu treffen ist höher als wenn ich Trumpf spiele.
Ein Dullenvorspiel, um evtl. zu sehen wo mein Partner sitzt, kommt für mich bei eigenem Re nicht in Frage.

Ex-Füchse #82485, 05. Mai 2014, um 18:29

h?? Und wenn keine Antwort eigenes Re??
Lies noch mal was bei h steht ;-))

herrmannfan, 05. Mai 2014, um 18:33

einfach noch einmal die Ansage unterstrichen in Verbindung mit dem festgelegtem Fehlausspiel meinerseits.
Das ist in h) nämlich nicht vorhanden:-))

Capitano_em, 05. Mai 2014, um 18:40

ich wähle hier a)
Eine Antwort die nicht von Pos. 2 kommt kann ich mir nicht leisten, da mit Pik-DamePik-DameHerz-KönigKreuz-ZehnPik-König auch nach ES noch 3 Verlierer bleiben.

Seb1904, 05. Mai 2014, um 18:46

Re mit PikB

Ex-Füchse #16890, 05. Mai 2014, um 19:01

Eigentlich gefällt mir die Herz-Zehn am besten. Aber in Zeiten in denen einige Spieler das Spiel verwässern indem sie mit den größten Nullblättern die Dulle vorspielen, muss man wohl selbst ein Re sagen und ins "Blaue" schieben...

rocknrolla, 05. Mai 2014, um 19:52

Ich frag nach herz as groß ab

EvilNephew, 05. Mai 2014, um 20:02

Ich spiele wohl im ersten die Dulle und erlaube mir die kleine Lüge (Karodame statt Herzdame).

IngoKnito, 05. Mai 2014, um 20:16

a)

(Es scheinen nur 8 Möglichkeiten zu sein, weil das g) fehlt.)

Belzedar, 05. Mai 2014, um 20:33

hast ja 8 Trumpf dafür

Tront, 05. Mai 2014, um 20:59

Hast recht, Ingoknito, ich sehe gerade, des deutschen Alphabets bin ich nicht mehr mächtig.^^

Ich könnte jetzt einige Daten editieren, oder g) mit dem (verbotenen) Herz-König-Nachspiel auffüllen.

Ich denke einmal, ich lasse es diesmal einfach so stehen und gelobe für die Zukunft Besserung.

Trotzdem Danke, das zeigt mir, wie aufmerksam meine Beträge von einigen Spielern gelesen werden.

Ossi, 05. Mai 2014, um 21:17

Ich finde d.) hat Charme. Dulle vor um Infos fürs Nachspiel zu bekommen und das Re, weil das Blatt deutlich stärker ist als ein "normales" Dullenvorspiel im 2. (ohne Spruch).

Ex-Füchse #16890, 05. Mai 2014, um 21:18

Das wäre dann wohl die logische Konsequenz der Scheißhausdullen im Zweiten.
Nur blöd, wenn man dann auf einen ES-Hardliner trifft der mit der anderen Dulle sofort die 90 brüllt.
Andererseits kann der dann nicht besonders viel Spielverständnis haben...^^

niveauflexibel, 05. Mai 2014, um 22:35

a, e oder h - je nach Lust und Laune ^^

Spartakus, 06. Mai 2014, um 07:07

Ich variiere zwischen e) und f).
Kreuz-Zehn werde ich in jedem Falle anspielen. Ob ich das mit einer Rreansage auf den Tisch bringe oder die Ansage weglasse entscheide ich spontan. Ist für mich so ein Grenzbereich (fette 15 Augen im Sack, 2 anteilige Zweitläufe).

bello19963, 06. Mai 2014, um 07:30
zuletzt bearbeitet am 06. Mai 2014, um 07:32

ich spiele wohl auch im ersten die dulle wenn nicht dann a oder h grosse abfrage mache ich als re eh nie ich spiele einfacher wenn ich eine grosse abfrage habe dann hab ich auch ein dullen vorspiel im ersten

Ex-Füchse #16890, 06. Mai 2014, um 10:01

Das Dullenvorspiel ist aber spieltechnisch schlechter als die große Abfrage.

Tront, 07. Mai 2014, um 15:02
zuletzt bearbeitet am 07. Mai 2014, um 15:08

Ich sehe schon, dieses Spiel wird von einigen Spielern hier gewonnen, von mir leider nicht. Ich muss ja auch einmal zugeben können, wenn ein "solides" Trumpfanspiel im 2. Stich nach hinten los geht. Mein Partner sass, wie konnte das passieren, nämlich an Position 2.^^

Also ein Fehlanspiel gewinnt, wenn man sich zufällig für die Kreuz 10 entscheidet, weil mein Partner damit das blanke Kreuz As eines sehr starken Kontramannes an Postion 4 einsackt. Spielt man Pik-König an, sticht Postion 4 das Pik-As meines Partners an Postion 2 ab und Kontra gewinnt auch, weil dieser Spieler zum Vorspiel seines blanken Kreuz-Asses kommt.

Meine gewählte Spielweise stellt hier eine Katastrophe dar. Mein Partner an Postion 2 entschloss sich als ein 3-Trümpfer seine Kreuz-Dame an Postion 2 zu legen, weil er ja beide schwarzen Asse (wenn auch aus gewisser Überlänge, zu viert) auf der Hand hielt.

Seine Alternativtrümpfe wären auf meinen vorgespielten Pik-Buben Herz-Bube oder Karo-König gewesen. Nicht umsonst sage ich immer, ab einem schwarzen Buben sollte mein Partner meine Trümpfe auf ein Re im 2. Stich nicht erhöhen, zumindest in den Spielen, wo er über kaum Spitzentrümpfe wie hier verfügt, denn ich selbst habe ja schon einen "höheren" Trumpf vorgespielt. In dieser Situation passt diese Aussage schon wieder vortrefflich. Und selbst auf eine vorgespielte Karo 9 von mir wäre Herz-Bube ja wohl auch die eindeutig bessere Wahl von ihm.

Die Spieler, die sich für ein durchaus spielbares Dullenanspiel ohne eigene Re-Ansage im 1. oder 2. Stich entscheiden, erhalten einen Karo-König auf die Dulle und nach nochmaligem Fragen wohl das Re von Postion 2. Zu welchem Zeitpunkte es erfolgen sollte, darüber streiten sich ja die Geister.

Die eine Fraktion meint nach Beendigung des 1. Stiches, die andere nach Legen der Trumpfkarte zumindest, was ein Dullenvorspiel im 1. angeht.

Bei einem Dullenvorspiel im 2. Stich müsste das Re ja sozusagen im letzten Moment angesagt werden, sofern sich ein 3-Trümpfer mit 2 Vierer-Assen die Ansage jetzt überhaupt noch traut.

Folgt keine Ansage von Postion 2, könnte/sollte der Ausspieler nach "Karo-König - Schmierung oder nicht" vielleicht dennoch zum Fehlanspiel greifen, wenn keine augenträchtigeren Karten von anderen Postionen gelegt werden.

Und das "Würfeln" Kreuz anstelle von Pik müsste man auch erst noch gewinnen. Zumindest sage ich mal, kein "ganz einfaches Spiel".

Ich fange mir jetzt ein sofortiges Kontra nach meinem Trumpfanspiel und verfehltem Legen der Kreuz-Dame meines Partners von dem Spieler an Postion 4 ein und kämpfe um die 90 Augen dieses Spiel. Diesen recht unwichtigen Kampf gewinnen wir.^^ 96 Augen für die Re-Partei. Dennnoch gewinnt bei dieser Verteilung im Prinzip nur ein einziger Spielzug. Ein Kreuzanspiel, sofort oder nach vorgespielter Dulle, wann immer er erfolgen sollte. Und vorher gelaufenem Herz-As. Sonst fehlen im Nachhinein oft auch wieder diese Augen.

Aber dieses eine Spiel, wo mein Partner an Postion 2 saß (geht fast gar nicht^^) und gleichzeitig "regelwidrig" seine Kreuz-Dame einstellte, sollte nicht Ausschlag geben, mein favorisiertes Trumpfanspiel aufzugeben. Schon gar nicht mit so eine "Trumpfgranate". Meist genügen schon etwas schwäche Trümpfe, um ein Trumpfanspiel aus meiner Sicht zu rechtfertigen, hier lag also eine Ausnahmeerscheinung vor.

Ich könnte ja in Zukunft Pik-Buben ohne eigenes Re anspielen, mein Partner weiss ja ohnehin, wer ich nach einem Trumpfausspiel bin. Aber die Karte ist erstens zu gut, um dieses Spiel ohne Ansage laufen zu lassen und zweitens findet mein Partner trotz einigen Zusatzstärken leider nicht immer das eigene Re. Und drittens findet meine Aussage "Nur Re spielt/eröffnet meist mit Trumpf" keine "internationale" Gemeingültigkeit.

Nur wer mich kennt, weiss ja, dass ich als Kontramann zunächst entweder abfragen werde oder andernfalls Fehl anspielen werde.

In diesem Spiel wäre ein richtig geratenes Fehlanspiel von Vorteil gewesen. Wenn man davon ausgeht, dass mit dieser Karte ein Fehl- gegenüber einem Trumpfvorspiel gleichermaßen oft vorkommt, hat man als Re-Spieler eine 25% Gewinnchance in diesem Spiel.

Glückwunsch an alle Spieler, die hier ihre Kreuz 10 mit Re anspielen, diese Spieler erzielen in diesem Spiel zweifelslos den Top-Score, obwohl der eigene Partner nahezu nichts auf der Hand hält!

Falls ich einmal zu einem Fehlanspiel aus mannschaftstaktischen Gründen greifen müsste, würde ich jedoch immer den kleineren Wert bei 2 blanken Singlefarben anzuspielen, weil mein Partner dann eher die Möglichkeit für ein sinnvolles Rückspiel meiner Ursprungsfarbe erhält. Also ein reines Würfeln wäre es mich mich auch hier nicht. Ich halte den Pik-König für geringfügig genauer als die Kreuz 10.

Allerdings halte ich Trumpf für am genauesten!^^

akaSilberfux, 07. Mai 2014, um 16:13

Sieg für mich! Ich spiele gerne den höheren Single an, gerade bei der Kreuz-Zehn erkennt man als Partner den Single fast automatisch.

zur Übersichtzum Anfang der Seite