Unterhaltung: Stellungnahmen von euch zum Spielverhalten eines Mitspielers gefragt!

Tront, 02. Juli 2014, um 13:57

Gestern bei unseren Vereinsspielaband.
Es fand das 9. (von 15) Wertungsturnieren im Jahr statt.

Die Ausgangssituation: Zum sog. Anmeldeschluß erschienen 15 Teilnehmer. Nachdem ich bereits mit der manuellen Auslosung der Tischbesetzung begonnen hatte, erhielt ich die Meldung, dass noch ein 16. Spieler zur Komplettierung von Vierertischen telefonisch soeben erreicht wurde, wenn wir ca. 20 Minuten auf ihn warten würden. Dieser Vorschlag ist mehrheitlich von unseren Spielern angenommen worden. So weit, so schön. Man sollte ja dadurch Zeit einsparen können ohne 3 zu spielenden Fünfertische.

Nach Runde 1 wollte eine Spielerin aufgrund "leichtes Unwohlseins" oder auch wegen -46 Punkten in der 1. Spielrunde jetzt "unser Turnier" vorzeitig verlassen. Sie wollte nicht nur, sie tat es auch.

Jetzt waren fast alle Spieler sauer auf ihr Verlassen des Spiel- bzw. Turnierabends vor der 2. Runde, weil nach ihrem Weggang nun wieder "leidige" Fünfertische für den Rest der Mitspieler entstanden.

Anmerkung: Wir Braunschweiger spielen unsere Vereinsmeisterschaften nicht mit einer Durchschnittswertung incl. einer möglichen Mindestrundenzahl, sondern addieren die erspielten Platzierungen der jeweiligen Spieltage auf. Mit entsprechenden (hier: 3 jährlichen) Streichergebnissen. Beendet ein Spieler vorzeitig ein Wertungsturnier, wird er automatisch unabhängig seiner Punktzahl auf den letzten Platz gesetzt.

1. Wie ist eure Meinung in dieser Angelegenheit?

a) Jeder Spieler hat das Recht vorzeitig den Spielabend zu verlassen, nötigenfalls sogar während einer laufenden Spielrunde
b) Jeder Spieler hat das Recht vorzeitig den Spielabend zu verlassen, nach einer komplett beendeten Runde
c) Das Verlassen eines Abends bei einer Reduzierung von 12 auf 11 Spieler bzw. von 8 auf 7 Spieler ist sogar hinnehmbar
d) Das Verlassen eines Abends bei einer Reduzierung von 16 auf 15 Spieler ist zumindest hinnehmbar
e) Das vorzeitige Verlassen gilt immer als unschönes Verhalten.
f) Man sollte jeden einzelnen Fall eines vorzeitigen Verlassens unterschiedlich behandeln
g) ich hätte eine noch andere Formulierung zu besagtem Fall und zwar:

2. Sollte diese Spielerin auf nächsten Spieltag auf ihr Verhalten angesprochen werden?

a) nein
b) ja, in einem vernüftigem Gespräch
c) ja, sie sollte sogar verwarnt und/oder (im Wiederholungsfalle) sanktioniert werden

Ihr seht, ich komme selbst bei diesem Thema nicht ohne vorgegebene "Multiple Choice"-Antwortmöglichkeiten aus.^^

Selbstverständlich könnt ihr euch auch gern mit eigenen Worten zu unserer aktuellen "Vereinsspielsituation" beteiligen.

Zumindest wäre ich auch hier sehr an euren Meinungen und Empfehlungen interessiert.

SpanischerGockel, 02. Juli 2014, um 13:59

1 iss mir wurscht. Zu 2: ein vernünfiges Gespräch hilft meistens, solange man es nicht mit Krachi zu tun hat ^^

Ex-Füchse #95922, 02. Juli 2014, um 14:11

sollte dieser Spieler das Event vorzeitig beenden weil es ihr ihm wirklich nicht gut geht ist das dann zwar bitter für alle verbliebenen Spieler aber dagegen ist halt kein Kraut gewachsen.Muss er zu einem anderen Zeitpunkt wieder gut machen in irgend einer Form!!

Verlässt dieser Spieler verfrüht den Vereinsabend weil er schlechte Karten hat oder es nicht läuft -46 oder sonst so ein Kinderkram kann er auch gleich zuhause bleiben.Auch für alle zukünftigen Vereinsabende.
Er kann ja dann mit Kotz Eimer online spielen.

Karl_Murks, 02. Juli 2014, um 14:21

Grundsätzlich 1a) + 2b)

"Leichtes Unwohlsein" zählt für mich allerdings nich zu den hinnehmbaren Gründen; da muss schon 'n büschen mehr kommen.

Southern, 02. Juli 2014, um 14:36

Siehe Murks.

IngoKnito, 02. Juli 2014, um 15:07

1 f)

2 b)

Seb1904, 02. Juli 2014, um 17:50

Ist so ne Sache. Man will ja keinen vergraulen, aber ohne Regeln geht's nicht.

Es gibt bestimmt 1000 Gründe, einen Spielabend zu verlassen, gegen die kein Mensch der Welt was haben dürfte. Jeder dieser guten Gründe dürfte dem Aufbrechenden locker einen Fünfer oder Zehner wert sein.

Regel einführen: "Gehen kostet."

Karl_Murks, 02. Juli 2014, um 17:52

Über die Brieftasche kriegt man sie früher oder später alle ...

sprachlos, 02. Juli 2014, um 18:05

war das die rantelefonierte?

ansonsten, bei den meisten größeren schachturnieren, gibt es ein reue geld,
20- 30 euro, die zahlt man erst und bekommt sie am ende des turniers wieder.

da gibt es natürlich immer noch welche, die vorher weg müssen, aber man hat ja ein trostflaster.

herrmannfan, 02. Juli 2014, um 18:32

1f)
Bei Krankheit, familiäre Gründe bzw. einem Notfall, sollte man immer ein Auge zudrücken.

Alles andere
2c)

sprachlos, 02. Juli 2014, um 18:38

hängt davon ab wie gut man sich kennt,
aber wenn jemand sagt, ich muss wegen
familie, krank usw. weg.

kannst das glauben, oder nicht,
aber nachprüfen geht wohl zuweit.

deswegen reue geld, kann jeder verschmerzen, und man muss nicht die gründe in zweifel ziehen.

Ex-Füchse #42585, 02. Juli 2014, um 22:03

Steht bei euch in einer Satzung, dass ein Spielabend zwingend aus 2 Runden besteht?

Tront, 02. Juli 2014, um 23:21

In unserer Vereinsspielordnung steht zumindest, dass man 2 komplette Runden selbst spielend erfüllen muss, um in die Wertung zu gelangen.

Nun ist ja nicht jeder Spieler automatisch am Vereinsmeistertitel oder einer guten Jahresendplatzierung gleichermaßen interessiert.

Und nach einem schlechten Kartenlauf, liegt der Verdacht nahe, dass "ein Unwohlsein" eher als möglcihe Ausrede diente. Mit der "Beweislast" ist es immer recht schwierig. Zumindest habe ich bisher noch keinen Spieler oder keine Spielerin gesehen, der bei +46 "unwohl" wurde.^^

Ein Reuegeld für Dokoabende oder Turniere halte ich für gar keine so schlechte Idee, Spieler Sprachlos.

Auch Sebs Vorschlag "Vorzeitig gehen kostet" könnte mir persönlich sehr gut gefallen.

Mal schauen, was unser 1. Vorsitzender bis kommendem Dienstag so unternimmt, wenn er etwas unternimmt.

So bin ich wenigstens für eine Woche den Titel der "Persona non grata" los, weil ich mit meinen z. T. "aufdringlichen Spielanalysen" und einigen "Verbesserungsvorschlägen" angeblich Spieler "zutexte und vergraule". Kann man sich so etwas bei mir überhaupt vorstellen?^^

Ich entwickle mich nach Aussage eines befreundeten Spielers ein wenig zum "Schimanski-Typ".
Man m u s s mich entweder mögen oder hassen.
Dazwischen geht nichts! Auch in diesen Worten steckt ein wahrer Kern.

fritz9000, 02. Juli 2014, um 23:33

Tront,wir mögen dich.Ohne deine Beiträge,sind sie auch mitunter sehr ausführlich,wäre dieses Forum nur halb so gut.-Ausser ein paar Beiträgen von Selbstdarstellern,gg.

Ossi, 02. Juli 2014, um 23:36

TF, ich glaube Fritz meint dich.

makri, 02. Juli 2014, um 23:41

Wennse dich mobben, kommste einfach nach Berlin, Tront^^

Capitano_em, 02. Juli 2014, um 23:49

Man hört, da schaffste 12 Spielanalysen, während einer Hand mit dem Nebelwerfer...^^

Ex-Füchse #16890, 02. Juli 2014, um 23:54

Wir haben auch hübsche junge Spielerinnen. :-)
Die können dir nicht nur zeigen wie man Doko spielt, heavy^^

Capitano_em, 02. Juli 2014, um 23:55

Bin unterwegs...

makri, 03. Juli 2014, um 00:03

Freuen uns immer über Gastspieler, aber jeden nehmen wir auch nicht.

Tront, 03. Juli 2014, um 00:18

Zumindest könnte ich meine Spielanalysen in Berlin ungestört vortragen, ohne von meinen Mitspielern abgewürgt zu werden.

Schlimmstensfalls würden meine Analysen von euch widerlegt. Damit käme ich aber eher zurecht.

Außerdem schmeckt die Currywurst bei euch auch besser. Da hätte ich also schon mindestens 2 gute Gründe nach Berlin zu kommen.^^

Capitano_em, 03. Juli 2014, um 00:21

echt?
So nen Dampfriemen in Ketchup sacht dir zu?
Dann lieber ne Bulette...

Tront, 03. Juli 2014, um 00:28

Buletten gehen alternativ natürlich auch, die Berliner Currywürste sind ja auch sehr klein geraten.

Eine Portion könnte da für mich wirklich zu wenig an "Nahrungsaufnahme" selbst mit Pommes sein.

Es gibt ja schon Schnitzel satt, Spargel satt, Currywurst satt hat bisher noch niemand angeboten.
Eine Marktlücke (all you can eat) vielleicht?

Friedrich, 03. Juli 2014, um 01:11

Warum eine Bockwurst mit Ketchup sich in Berlin "Currywurst" nennen darf, wird mir auf immer ein Rätsel bleiben...

Zum Thema:

Natürlich hat jeder das Recht selbst eine laufende Runde zu verlassen, wenn er entsprechend kränkelt.
Meine Meinung:
Geht es ihm/ihr wirklich so beschissen, sollte man da nicht rummotzen, sondern Mitleid haben.
Hat er/sie vor allem keinen Bock mehr angesichts des eigenen Punktestandes, hilft da auch kein Gespräch. Entweder man hat Anstand oder halt nicht. Also spar dir in diesem Fall die Mühe.

Fanthomas, 03. Juli 2014, um 01:30
zuletzt bearbeitet am 03. Juli 2014, um 01:31

1. Wertungen basierend auf der Platzierung für einen ganzen Abend sind Mist. Jede Liste sollte separat bewertet werden, damit Spieler auch straffrei nur 1 oder 2 (von möglichen 3) Listen am Abend spielen können. Dagegen ist die Alles-oder-Nichts-Variante zu unflexibel und ich finde es nicht in Ordnung, dass man sich auch noch entschuldigen muss, weil man mal bloß eine Liste spielen möchte, aus welchen Gründen auch immer.

2. Streichergebnisse sind noch größerer Mist. Es sind dann immer diejenigen oben, die am meisten spielen und nicht die besten.

3. Listen sollten nach Punkten und nicht nach Platzierung in die übergeordnete Wertung einfließen. Nur dann ist gewährleistet, dass jedes Spiel ernsthaft genug gespielt wird. Zählt nur die Platzierung, werden Ergebnisse verzerrt und außerdem ändert sich dadurch auch die Spieltaktik und weicht vom "normalen" auf Punktegewinn orientierten Spiel teilweise ab.

zur Übersichtzum Anfang der Seite