Doppelkopf-Strategien: Eine schwierige Kontraergänzung zur Abfrage!

Tront, 03. Juli 2014, um 18:05
zuletzt bearbeitet am 03. Juli 2014, um 18:07

Eine Karte, bei der es mir in erster Lnie um die beste Spielfortsetzung und in "2. Instanz" noch um ansagetechnische Gegebenheiten handelt. Einfache Blätter gibt es ja selten und falls doch, werden die Karten häufig immer noch unterschiedlich gehändelt.

Auch heute erwarte ich mindestens 3 verschiedene Antwortmöglichkeiten, vielleicht täusche ich mich aber auch.

Zum eigentlichen Spiel:
An Position 1 wird von einem (seriösen) Spieler still vor Ausspiel abgefragt. Es erfolgt (zunächst) keine Antwort auf diese Abfrage.

Dieser Spieler spielt nach unbeantworteter Abfrage Kreuz-König auf.
1. Stich: Kreuz-KönigKreuz-AssKreuz-ZehnKreuz-Neun
25 Augen für den Kontrapartner an Postion 2.

Dieser Spieler hält von Haus aus als "Ergänzung" zur Abfrage diese Karte:
Karo-DamePik-BubeKaro-AssKaro-NeunKreuz-AssKreuz-KönigPik-KönigPik-NeunHerz-AssHerz-KönigHerz-NeunHerz-Neun

Was ist für diesen Spieler seine Aufgabe?

a) Herz-As-Nachspiel mit Kontra
b) Herz-As-Nachspiel ohne Kontra
c) Kreuz-König-Nachspiel mit Kontra
d) Kreuz-König-Nachspiel ohne Kontra
e) Trumpf-Nachspiel mit Kontra
f) Trumpf-Nachspiel ohne Kontra
g) andere Nachspielideen mit Kontra
h) andere Nachspielideen ohne Kontra

Ich denke damit habe ich alle relevanten Kombinationen erfasst und erwarte bei 8 vorgegebenen Lösungsmöglichkeiten ungefähr 9 verschiedene Meinungen!

Aber im Ernst: Welche "Maßnahme" haltet ihr mit diesem Blatt für die langfristig erfolgreichste Spielfortsetzung, gern auch mit eigener Begründung!

Immerhin hat der Ausspieler abgefragt. Reichen nun diese "Zusatzwerte" i. V. mit der Bekanntgabe seiner Parteizugehörigkeit für eine eigene Ansage aus oder eher nicht?

Und wie gesagt, egal, ob mit oder ohne Ansage, ihr müsst dieses Spiel irgendwie sinnvoll fortsetzen. Bloß wie?

Viel Spaß bei euren Spielvorschlägen!

Karl_Murks, 03. Juli 2014, um 18:11

a) !

Da er nach unbeantworteter Abfrage nicht Herz geschoben hat, sollte er in dieser Farbe frei sein.
Spielte ich Herz-Ass ohne Spruch nach, müsste er dieses als feindlich ansehen.

Ex-Füchse #66234, 03. Juli 2014, um 18:18

a) Besser, Herz kommt von mir und gibt ein Abwurf statt Überstich. Wenn ich getroffen werde und kein totales Nullblatt habe, gebe ich immer das Kontra

EvilNephew, 03. Juli 2014, um 18:28

1a)

Alles andere ist offensichtlich Blech.

Ex-Füchse #16890, 03. Juli 2014, um 18:43

Ich verstehe den Thread nicht.
Alternativlos 1a.

Ex-Füchse #6519, 03. Juli 2014, um 18:46

a)

rocknrolla, 03. Juli 2014, um 18:53

Dito

Karl_Murks, 03. Juli 2014, um 18:57

Ich glaube, Tront spielt zu wenich!
Sonst hätte er b - h gar nich als 'Alternativen' angeboten ;)

Tront, 03. Juli 2014, um 19:34
zuletzt bearbeitet am 03. Juli 2014, um 19:38

Ihr seid ja alle so etwas von erstansagefreudig.
Das glaube ich ja kaum.

Lasst erst einmal Spartakus zu Wort kommen.^^ Terrys Meinung würde mich auch noch interessieren und weitere Meinungen von euch ebenso.

Man macht doch wahrscheinlich gar keinen Stich mehr, ein Herzabwurf, falls mein Partner zu 100% frei ist, folgt mit Abwurfchance also auch nur zu höchstens 50%, weil ja ein Re-Mann den Herz mindestens jedes 2. Spiel vorsticht.

Ein theoretisch abfragender Kontra-Mann mit As, 9 in Herz, ich gebe ja zu, äußerst unwahrscheinlich, aber noch denkbar, sieht jetzt, dass beide Re-Leute im Erstlauf Herz frei sind. Kann er das kompensieren?

Ein Kontramann mit einem Herz, der "andere Konventionen" verfolgt, schiebt als 8 - 10 Trümpfer vielleicht nicht vom Ausschlußprinzip automatisch Herz, sondern eine schwarze Singlefarbe, an. Oder gilt das schon als unmöglicher oder verdorbener Spielzug? Ich meine ja nur, ich stelle nur fest.

Aber vielleicht hätte ich "seriöser Spieler" in meinem "Vorwort" nicht so betonen sollen, ich erwarte zumindest noch weitere Antworten. Und wenn sie auch alle a) lauten!

Ich wollte nur schon einmal auch die "Klarheit eurer Aussagen" etwas näher beleuchten. Ihr müsst ja deswegen nicht gleich umdenken.^^

Aber schön, dass sich anscheinend endlich einmal alle Spieler so einig sind! Nicht nur Herz-As-Anspiel, sondern auch ganz sicher mit eigenem Kontra! Also gut!

Nicht, dass Evil nur zu früh gepostet hat, und ihm möchte ungern jemand widersprechen.^^

Karl_Murks, 03. Juli 2014, um 19:53

Moooment!
Evil hat dieses Mal von M I R abgeschrieben ...

Tront, 03. Juli 2014, um 19:56

Stimmt ja.^^

Ex-Füchse #16890, 03. Juli 2014, um 20:05

Man munkelt, Evil sei selbst das Spielniveau auf dem Masters zu schlecht. ^^

IngoKnito, 03. Juli 2014, um 22:10
zuletzt bearbeitet am 03. Juli 2014, um 22:10

Ich geb' gerne auch mal die Gegenstimme - und zu, dass ich zu d) tendiere.

Natürlich nicht in der Theorie gegen die versammelten Kapazitäten. Aber entscheidend is' auf'm Tisch. Und da landete aus meiner Hand, so wie ich mich kenne, vermutlich der stumme Kreuz-König.

quan, 03. Juli 2014, um 22:13

a)

Tom49, 03. Juli 2014, um 23:25

Ich d)

Rulaman, 03. Juli 2014, um 23:43

Ich verstehe den Thread auch nicht.

Tront, 04. Juli 2014, um 01:30
zuletzt bearbeitet am 04. Juli 2014, um 01:37

Solange nicht all diese Spieler, die das Doppel-Dullen-Re aus dem Nachbarthread weglassen, hier zur Erstansage greifen, wäre ja eine klare Linie erkennbar.

Vielleicht differiert die Einstellung auch, weil jeder Spieler mit bestimmten vorgegebenen Blättern anders umzugehen weiss. Das ist sicherlich alles okay.

In diesem Fall (ich habe mich mit einem befreundeten Doko-Spieler dahingehend ausgetauscht) waren auch unsere favorisierenden Meinungen entweder Herz-As mit Kontra (meine Tendenz) oder der "stille" Kreuz-König (seine etwas passivere Spielidee).

Ich gehe jedoch soweit, dass nicht einmal ein nicht stehender Kreuz-König im Rückspiel eine klare Kontazugehörigkeit anzeigt, weil der angespielte Kreuz (ein Herzanspiel erfolgte ja klar erkennbar nicht!) keineswegs blank sein muss. Natürlich würde ein Re-Mann in der Regel an Position 2 auch eine "frische" Fehlfarbe gegen die Abfrage anspielen, ein Trumpfrückspiel würde allerdings aus meiner Sicht noch eher für eine Kontrazugehörigkeit nach erfolgter Abfrage sprechen, denn ein Kreuz-Rückspiel dürfte bei entsprechendem Blatt auch ein Re-Mann meiner Meinung nach ggf. noch vornehmen.

Aber wir spielen ja mehrheitlich unser Herz-As mit Kontra, würde ich gegen mich selbst spielen bzw. den Abfrager unterhalb der zu erwartenden Blattstärkestruktur eines durchschnittlichen Abfragers befinden, könnte ich mir bei einigen, wenigen Mitspielern noch ein Herz-As ohne Ansage vorstellen. Aber das wären halt wenige Ausnahmen.

Ich hoffe, ihr könnt meine z. T. verquer aussehenden Begründungen nachvollziehen. Ich denke, wer mich verstehen will, tut es auch. Und wer grundsätzlich oder in Teilbereichen anderer Auffassung ist, lässt sich ohnehin nicht so leicht umstimmen. Ich beleuchte einige Spielsituation zumindest näher, einige würde sagen, manchmal zu nah.^^ Damit komme ich aber zurecht.

Würde ich jedoch wissen, dass nach unbeantworteter Abfrage mein Partner nahezu hundertprozentig durch sein grundsätzliches "Konventionsverhaltensschema" (Das mögliche Unwort des Jahres 2014?^^) in Herz frei ist, denn es gibt ja wie so oft auch hier unterschiedliche Auslegungen, ob man zwingend Herz nach unbeantworter Abfrage (wenn vorhanden) anspielen muss, spiele ich mein Herz-As mit Kontra natürlich noch "gerner" vor.

Ich liebe Schachtelsätze, auch wenn sie grammatikalisch noch bewusst einmal unrichtig von mir formuliert sind. Meinen Humor habe ich zumindest noch nicht verloren.

Dann also bis demnächst zu weiteren Spielanalysen. Zum Online-Dokospielen komme ich zwar zeitlich dadurch jetzt weniger, aber das macht mir wirklich nichts aus. Der Monat Juli ist ja noch soooo lang.

TerryTate, 04. Juli 2014, um 02:31

Ich spiele auch a), mit viermal mir selbst am Tisch wäre b) allerdings auch eindeutig und genauer, wobei kreuz UND pik klar Re wären.

irki, 04. Juli 2014, um 08:58
zuletzt bearbeitet am 04. Juli 2014, um 08:59

a
wobei d das Blatt auch recht gut beschreibt.
@Terry, Kreuz zurück ist zu 100% Kontra.

Aber d ist mir persönlich zu sehr Angsthasendoko und ausserdem ist das Herz Ass - mit einem fast sicher herzfreien Partner - eventuell der Gewinnzug in diesem Spiel, den ich später nicht nachholen kann.

also alternativlos a

akaSilberfux, 04. Juli 2014, um 09:18

@ irki: Kreuz zurück ist zu 100% Moppelkotze

irki, 04. Juli 2014, um 09:32

ja, das triffts noch besser ;)

akaSilberfux, 04. Juli 2014, um 10:02

Und von mir b) - mein Partner hat kein Kontra im 1. und will zwei Werte von mir. Ich habe nur 1,5 Werte und ansonsten Gemülle, also gewinne ich lieber still und nehme die Chance mit, daß einer der Gegner auf mich Re sagt und mein Partner abfragen kann.

irki, 04. Juli 2014, um 10:32

b ist für mich schon Konventionsbruch.

Karl_Murks, 04. Juli 2014, um 10:50

'Konventionsbruch' klingt 'n büschen sehr drastisch.
Ich sehe jedoch den gravierenden Nachteil, dass Partner das für ihn jetzt feindliche Ass sticht, obwohl ich ihm eigentlich 'ne schöne Abwurfmöglichkeit auf dem Silbertablett serviere.
So, jetzt ist er wieder am Drücker ... und nun?

irki, 04. Juli 2014, um 11:53

Das ist nicht der Punkt.
Ich werde abgefragt, komme danach mit einem schwarzen Ass an den Stich und spiele jetzt stumm herz Ass.
Damit bin ich eindeutig Re und mein Re-Partner kann sich auch darauf verlassen.

Da spiel ich dann eher noch Moppelkotze.

zur Übersichtzum Anfang der Seite